Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Dienstag, 11. Jun. 13

Amtsantritt neuer Verteidigungsminister JungLahn­stein - Der neue Ver­tei­digungs­minis­ter Franz Josef Jung (CDU) absol­viert morgen (Don­ners­tag/1310) in Rhein­land-Pfalz seinen ersten Trup­pen­besuch.

Wolf 4:3Kai­sers­lau­tern - Wolf­gang Wolf hat ein Come­back von Ciriaco Sforza beim Fuß­ball-Bun­des­ligis­ten 1. FC Kai­sers­lau­tern unter seiner Amts­führung aus­geschlos­sen. „Die Akte Sforza bleibt geschlos­sen.

Namborn - Ein 78 Jahre alter Mann ist am Mitt­woch bei einem Feuer in seinem Haus im saar­län­dischen Nam­born-Fur­schwei­ler (Land­kreis St. Wendel) ver­brannt.

Groß­meh­ring - Ein 61-jäh­riger Bau­arbei­ter aus dem Saar­land soll am Diens­tag­abend im baye­rischen Groß­meh­ring einen 40 Jahre alten Arbeits­kol­legen erschos­sen haben.

Mainz - Bei der zweiten Auflage des Musik­fes­tivals RheinVo­kal stehen im Sommer 2006 rund 20 Kon­zerte auf dem Pro­gramm. Den Schwer­punkt der Ver­anstal­tun­gen in acht Gemein­den und Städten am Mit­tel­rhein sol­len...

Frank­fur­t/Main - Die Print­medien der Evan­geli­schen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) bleiben vorerst erhal­ten. Die Synode der Lan­des­kir­che beschloss am Mitt­woch in Frank­fur­t...

Weih­nachts­märkte in der Region

Lich­ter­glanz und Buden­zau­ber

Glühwein­duft liegt in der Luft, Kin­der­lachen erklingt aus den Karus­sells, Lich­ter­glanz an jeder Ecke - es ist wieder Advent­szeit, und die ersten Weih­nachts­märkte haben ihre Tore geöff­net. Wir haben für Sie eine Auswahl von Märkten in der Region zusam­men­gestell­t.

advent.jpg

Sinzig orga­nisiert gemein­sam mit den Nach­bar­gemein­den Remagen und Bad Breisig einen Weih­nachts­markt am zweiten Advents­wochen­ende. Damit auch Glühwein­freunde gut über die Runden kommen, fährt ein Shuttle-Bus.

Sin­zig/Re­magen/Bad Brei­sig: Ein Shuttle-Bus ver­bin­det die drei Weih­nachts­märkte am 3. und 4. Dezem­ber, sams­tags von 11 bis 19 Uhr, sonn­tags von 11 bis 18 Uhr. Beson­der­heit: Eis­lauf­bahn in Sin­zig.

Rech: His­tori­scher Weih­nachts- und Hand­wer­ker­markt am 3. und 4. Dezem­ber, sams­tags von 11 bis 24 Uhr und sonn­tags von 11 bis 22 Uhr. Beson­der­heit: In ganz Rech werden die Höfe, Wein- und Gewöl­bekel­ler mit Stroh, Tan­nen­grün, Kerzen und Lich­tern geschmückt. Höhe­punkt ist am Sonn­tag­abend der Besuch einer schwe­dischen Lich­terkö­nigin (Lu­cia).

Bad Neu­enahr: "Ufer­lich­ter" in Bad Neu­enahr an den Woche­nen­den 9. bis 11. Dezem­ber, 16. bis 18. Dezem­ber und 27. bis 29. Dezem­ber, immer von 17 bis 21.30 Uhr. Beson­der­hei­ten: Das Ahrufer wird in ein Lich­ter­meer ver­wan­delt, zudem gibt es ein umfang­rei­ches kul­turel­les Pro­gramm mit Kon­zer­ten sowie hoch­klas­sige gastro­nomi­sche Ange­bote.

Wis­sen: Nost­algi­scher Weih­nachts­markt am 26. und 27. Novem­ber, sams­tags von 12 bis 20 Uhr, abends "Nacht der 1000 Lich­ter", sonn­tags von 11.30 bis 19.30 Uhr, ver­kaufsof­fener Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Ham­m: Weih­nachts­markt heute, 23. Novem­ber, von 8 bis 18 Uhr.

Al­ten­kir­chen: Weih­nachts­markt von 24. bis 27. Novem­ber, don­ners­tags bis sams­tags von 11 bis 19 Uhr, sonn­tags von 11 bis 18.30 Uhr.

Geb­hards­hain: Pfef­fer­kuchen­markt am 3. Dezem­ber ab 11 Uhr, Ende offen.

Daa­den: Weih­nachts­markt am 3. und 4. Dezem­ber, sams­tags von 14 bis 20 Uhr, sonn­tags von 11 bis 18 Uhr.

Als­dor­f: Niko­laus­markt am 26. Novem­ber ab 15 Uhr.

Lim­bur­g: Christ­kindl­markt in der Fußgän­ger­zone vom 25. Novem­ber bis 23. Dezem­ber, montags bis sams­tags von 10 bis 19.30 Uhr, sonn­tags von 12 bis 19.30 Uhr. Breit gefächer­tes Angebot an 43 Ver­kaufs­häu­schen, umfang­rei­ches Rah­men­pro­gramm mit 24 musi­kali­schen Dar­bie­tun­gen, Kas­per­lethea­ter an den Sonn­tagen (je­weils 12 Uhr), täg­liche Ver­losun­gen am Advents­kalen­der­haus und Glücks­rad-Aktio­nen.

An­der­nach: Advents­markt im Herzen der Stadt vom 1. bis 11. Dezem­ber, täglich von 11 bis 19 Uhr. Neben einem weih­nacht­lichen Pro­gramm rund um die fest­liche Buden­stadt sind die Aufführun­gen der "Le­ben­den Krippe" die Höhe­punk­te. Täglich um 18 Uhr, an Sams­tagen und Sonn­tagen zusätz­lich um 15 Uhr, wird die Weih­nachts­geschichte von Lai­enschau­spie­lern dar­gestellt. Echte Esel, Kühe, Schafe und viele Tiere mehr berei­chern nicht nur die Sze­nerie, sondern ziehen vor allem Kinder an, die die Tiere vor den Aufführun­gen auch strei­cheln dürfen.

Ha­chen­bur­g: Weih­nachts­markt umgeben von Fach­werk­bau­ten im his­tori­schen Kern der Stadt vom 8. bis 11. Dezem­ber, jeweils 11 bis 20 Uhr. Beson­ders stim­mungs­voll, wenn die Kulisse von unzäh­ligen Lampen erhellt wird.

Bad Mari­enber­g: His­tori­scher Hand­wer­ker- und Weih­nachts­markt vom 24. bis 27. Novem­ber, don­ners­tags von 15 bis 21 Uhr, frei­tags und sams­tags von 11 bis 21 Uhr, sonn­tags 11 bis 19 Uhr. Höhe­punkt ist das Lich­ter­fest am Freitag mit einem Feu­erwerk um 20 Uhr. Am Samstag kann der Besu­cher um 17 Uhr den Stern­marsch der Musik­grup­pen erle­ben.

Mainz: Weih­nachts­markt vom 24. Novem­ber bis 23. Dezem­ber, täglich von 11 bis 20.30 Uhr, frei­tags und sams­tags bis 21 Uhr. 102 Stände laden am Fuße des Doms zu einem vor­weih­nacht­lichen Bummel ein. Vom Höfchen bis zum Lieb­frau­enplatz werden die Sinne ver­wöhnt: Es duftet nach Leb­kuchen und Glühwein. Brat­würste und Pra­linen erfreuen den Gaumen. Künst­ler lassen sich bei der Arbeit über die Schul­ter schauen. Musik­grup­pen bringen auf zwei Bühnen ihr Können zu Gehör. Erst­mals gibt es auch eine Kin­der­weih­nacht: Unter anderem können kleine Bäcker in Christ­kind­chens Back­stube Plätz­chen backen - wenn sie sich von der Fahrt im Kin­der­rie­sen­rad erholt haben.

Lahnstein-Oberlahnstein: Gleich drei (ein großer und zwei kleine) Märkte locken am ersten Adventswochenende nach Lahnstein - darunter auch ein neuer in Niederlahnstein. Der größte ist der Adventsmarkt auf dem Salhofplatz. Am Samstag und Sonntag, 26./27. November, werden jeweils von 11 bis 20 Uhr mehr als 40 Stände und Buden geöffnet sein. Samstag (gegen 15.30) und Sonntag (gegen 16.30 Uhr) kommt der Nikolaus mit Schokolade für die Kinder. Wie immer dreht sich das Glücksrad für einen guten Zweck, ab 17 Uhr erschallen die Blechbläserklänge vom Wehrgang. Die Tombola wird jeweils um 19 Uhr ausgelost (nur an Anwesende).

Lahnstein/Hintermauergasse: Im historischen Flair der Hintermauergasse am Pulverturm öffnet am gleichen Wochenende jeweils um 14 Uhr der Weihnachtsmarkt der Närrischen Turmgarde "seine Pforten" - im Turm-Café und an den Ständen am Turm. 18 Uhr an beiden Tagen Nikolausbesuch.

Lahnstein/Wirtshaus an der Lahn: Statt des "Lehner Weihnachtsmarktes" lockt vom 25. bis 27. November (Eröffnung 18 Uhr mit Posaunenklängen) ein Adventsmarkt nach Niederlahnstein, und zwar ins "Wirtshaus an der Lahn". Unter dem Titel "Weihnachtszauber im Wirtshaus an der Lahn" gibt's an 14 dekorierten Ständen Kunsthandwerk, Glasbläser- und Holzschnitzereien, Weihnachtskränze und vieles mehr. Dazu Ponyreiten am Lahnufer und Besuch des Nikolaus. Der Reinerlös wird zum Teil einer sozialen Einrichtung zugute kommen.

O­ber-Hil­bers­heim: Mär­chen-Weih­nachts­markt am 3. und 4. Dezem­ber, sams­tags von 12 bis 21 Uhr, sonn­tags von 11 bis 20 Uhr. Rund 80 Aus­stel­ler bieten eine breite Palette von Kunst, Ori­ginel­lem und Kunst­hand­werk. Die zahl­rei­chen Orts­ver­eine und die beiden Kir­chen­gemein­den, die für die Ver­pfle­gung der Gäste zustän­dig sind, sorgen in den Höfen und an kleinen Ständen in den Gassen mit lie­bevoll zube­rei­teten Gerich­ten - dar­unter aller­lei rhein­hes­sische Spe­zia­litäten - für das leib­liche Wohl der Gäste. Thea­ter­spiele, Musikaufführun­gen und ein Pro­gramm für Kinder runden das Pro­gramm ab.

Bad Münster am Stein-Ebern­bur­g: An den ersten drei Advents­wochen­enden lädt im Kurpark der roman­tische Weih­nachts­markt im Nahetal ein (sams­tags ab 14, sonn­tags ab 11 bis 21 Uhr). Ein wahres Lich­ter­meer soll die alten Bäume vor dem Rhein­gra­fen­stein hell erstrah­len lassen. Am Sams­tag, 3. Dezem­ber, wird um 15 Uhr der Shanty-Chor der Nord­seein­sel Baltrum die Gäste mit Weih­nachts­lie­dern begrüßen.

Bad Kreuz­nach: Niko­laus­markt auf dem roman­tischen Eier­markt in der Alt­stadt von 26. Novem­ber bis 18. Dezem­ber, jeweils 15 bis 21 Uhr.

Kas­tel­laun: Weih­nachts­markt in der Alt­stadt am 3. und 4. Dezem­ber, jeweils ab 11 Uhr. Höhe­punkte sind die "le­bende Krippe" mit Vor­führun­gen am Samstag (17 Uhr und 19 Uhr) und Sonntag (16.30 Uhr, 17.30 Uhr, 19 Uhr) auf dem Burg­gelände sowie ein Weih­nachts­musi­cal in der katho­lischen Kirche am Sams­tag, 16 Uhr.

Neu­wie­d: Weih­nachts­markt vom 24. Novem­ber bis 24. Dezem­ber, montags bis sams­tags von 10 bis 20 Uhr, sonn­tags von 12 bis 19 Uhr. Höhe­punkt ist ein ver­kaufsof­fener Sonntag am 27. Novem­ber von 13 bis 18 Uhr.

Neu­wied-Heim­bach-Weis: Einen Weih­nachts­markt mit his­tori­schem Flair bietet der Neu­wie­der Stadt­teil in der Abtei Rom­mers­dorf. Am 3. und 4. Dezem­ber, sams­tags von 13 bis 19 Uhr, sonn­tags von 11.30 bis 18.30 Uhr herrscht dort roman­tische Stim­mung. Mehrere Chöre und ein Blä­ser­quar­tett ver­lei­hen dem Markt zusätz­lich eine fest­liche Stim­mung.

Wald­breit­bach: Christ­kind­chen­markt am 10. und 11. Dezem­ber, jeweils von 11 bis 19 Uhr. Neben Lecke­rem und Geschen­kideen lockt der Ort im Wiedtal mit zusätz­lichen Weih­nacht­sat­trak­tio­nen, zum Bei­spiel dem kilo­meter­lan­gen, beleuch­teten Krip­pen­weg oder der ein­zig­arti­gen, ganz­jäh­rig geöff­neten Aus­stel­lung "Gus­tels Krip­pen­welt".

Bad Hön­nin­gen: Nost­algi­scher Weih­nachts­markt vom 26. bis 28. Novem­ber. Markt­zei­ten sind sams­tags von 11 bis 22 Uhr (ver­kaufsof­fene Nacht), sonn­tags von 11 bis 19 Uhr und montags von 14 bis 22 Uhr. Die Buden­stadt besteht aus 50 nost­algisch deko­rier­ten Weih­nachtsstän­den.

Co­chem: Weih­nachts­markt im und rund um das stim­mungs­voll deko­rierte Advent­szau­ber­zelt vom 26. Novem­ber bis 18. Dezem­ber, täglich von 11 bis 18 Uhr, frei­tags von 11 bis 19 Uhr. Ein Bummel durch das gut beheizte Advent­szau­ber­zelt (täg­lich 11 bis 20 Uhr) lohnt sich. Dort prä­sen­tie­ren Kunst­hand­wer­ker und ein Glas­blä­ser attrak­tive Geschen­kideen. Außer­dem gibt es diverse kuli­nari­sche Genüsse und ein musi­kali­sches Rah­men­pro­gramm. Die Buden bieten Weih­nachts­arti­kel und win­ter­liche Köst­lich­kei­ten. Über allem thront die Reichs­burg, die beson­ders am 17. und 18. Dezem­ber zur Burg­weih­nacht die Besu­cher anlock­t.

Ko­blenz: Der Weih­nachts­markt auf dem Zen­tral­platz ist bis zum 21. Dezem­ber geöff­net, täglich von 10 bis 20 Uhr, frei­tags und sams­tags bis 21 Uhr, sonn­tags von 11 bis 20 Uhr. An mehr als 100 Holz­häu­schen gibt es alles, was zur Advent­szeit gehört. Platz­kon­zerte an den Woche­nen­den, Niko­laus­besu­che und die Eis­lauf­bahn runden das Angebot ab.

Ben­dor­f: Vom 2. bis 4. Dezem­ber, frei­tags von 14 bis 20 Uhr, sams­tags von 10 bis 20 Uhr und sonn­tags von 11 bis 18.30 Uhr bietet Bendorf mit fast 200 Ver­kaufsstän­den einen der größten Weih­nachts­märkte am Mit­tel­rhein.

Idar-Ober­stein: Weih­nachts­markt im Stadt­teil Ober­stein in der Fußgän­ger­zone auf dem his­tori­schen Markt­platz am Fuße der Fel­sen­kir­che vom 25. bis 27. Novem­ber, Eröff­nung am Freitag um 17.30 Uhr durch Ober­bür­ger­meis­ter Hans Jürgen Mach­wirth, ansch­ließend spielt der Musik­ver­ein 1890.

Nah­bol­len­bach: Markt­trei­ben täglich ab 11 bis in die Abend­stun­den.

Mülheim-Kärlich: Mehr als 30 Stände und ein buntes Programm mit Musikdarbietungen heimischer Vereine werden den traditionellen Weihnachtsmarkt im Ortskern von Mülheim-Kärlich am ersten Advent bereichern. Stadtbürgermeister Uli Klöckner eröffnet am Sonntag, 27. November, um 12 Uhr auf der Bühne vor dem Rathaus der Stadt das vorweihnachtliche Treiben. Das Ende des Marktes ist für 19 Uhr vorgesehen. Mehrere Vereine der Stadt haben originelle Verpflegungsstände zugesagt. "Zudem werden die Geschäfte im Stadtkern ihre Türen zum Einkauf geöffnet haben", so Rudolf Treis, einer der Organisatoren aus dem Stadtkern. Das Patenschaftsbataillon der Stadt aus der Falckenstein-Kaserne wird mit einer Feldküche vertreten sein.

Vallendar: Der traditionelle Weihnachtsmarkt in der festlich geschmückten Vallendarer Innenstadt beginnt am Samstag, 26. November. Um 11 Uhr eröffnet Stadtbürgermeister Wolfgang Helbach den Markt. Fast 60 Marktstände mit einem weihnachtlich ausgerichteten Sortiment und die auch am Sonntag, 27. November, von 13 bis 18 Uhr geöffneten Einzelhandelsgeschäfte bieten die Möglichkeit, in einzigartiger Atmosphäre die Weihnachtseinkäufe in aller Ruhe zu tätigen. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für kleine und große Leute macht den Bummel über den Weihnachtsmarkt zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

Urmitz: In Urmitz beginnt der 6. Weihnachtsmarkt am Sonntag, 27. November. Die Eröffnung ist um 11 Uhr. Alle 15 Minuten lädt eine Dampfeisenbahn die Besucher zu einer kleinen Rundfahrt ein. Das Jugendorchester des Musikvereins begleitet die Gäste mit traditionellen Weisen. Beim Obst- und Gartenbauverein wird ein Überraschungsgast erwartet. Von 18 bis 19 Uhr kommt er dann zur Dampfeisenbahn: der lang erwartete Nikolaus.

Nieder-Olm: Der Nieder-Olmer Weihnachtsmarkt startet am Rathausplatz am Samstag, 26. November, 16 bis 21 Uhr, und am Sonntag, 27. November, 13 bis 21 Uhr. 29 Stände sind geöffnet, am Samstag um 17 Uhr treten die Kinder der Musikschule auf. Am Sonntag, dem ersten Advent, hat der Markt von 13 bis 21 Uhr geöffnet. Hier spielt der Musikverein "Olmenos", zudem findet im Camarahaus ein Künstlermarkt statt. Der Nikolaus kommt erst am zweiten Adventswochenende, wenn der Markt ein zweites Mal seine Tore öffnet.

Ober-Olm: Die Gemeinde Ober-Olm und die Ortsvereine laden zum Weihnachtsmarkt am Sonntag, 27. November, 13 bis 19 Uhr, auf den Marktplatz in der Mittelgasse. Um 15.30 Uhr kommt der Nikolaus und verteilt Süßigkeiten an die Kinder. Die Kapellen von MGV und Quartett-Vereins spielen Weihnachtslieder.

Zornheim: Ebenfalls am Sonntag, 27. November, stimmen sich die Zornheimer aufs Fest ein. Von 10 bis 16 Uhr laden Vereine und Gemeinde auf den Platz vor dem Rathaus ein.

Bodenheim : Der Vereinsring Bodenheim lädt zum Nikolausmarkt am Samstag, 26. November, von 15 bis 20 Uhr und am Sonntag, 27. November, von 14 bis 20 Uhr. An 29 Ständen können die Besucher die ersten Weihnachtsgeschenke kaufen. Programmhöhepunkt ist das Christmas Rockkonzert der Bodenheimer "Schoppengarde" am Samstag ab 18 Uhr. Der Nikolaus kommt am Samstag um 17 Uhr, an beiden Tagen gibt"s ein Kasperletheater.

Lörzweiler: Zur "Vorweihnachtlichen Stunde" in Lörzweiler öffnet am Samstag, 26. November, ab 17 Uhr in der Königsstuhlstraße seine Tore. An etwa zwölf Ständen kann zum Beispiel handwerkliche Kunst erstanden. Ab 18 Uhr treten zwei Gesangsvereine und zwei Musikvereine auf und auch der Nikolaus stattet dem Markt um diese Zeit einen Besuch ab.

Wackernheim: Am 1. Adventssonntag wird um 11.30 Uhr auch der Wackernheimer Weihnachtsmarkt unter Mitwirkung von Vereinen, Bürgern, Schule und Kindergarten auf dem Dorfplatz eröffnet. In stimmungsvollem Ambiente besteht die Möglichkeit, Advents- und Weihnachtsschmuck zu erwerben oder die vielen kulinarischen Genüsse zu probieren. Um 16.30 Uhr werden die Musikfreunde Weihnachtslieder singen und gegen 17 Uhr kommt der Nikolaus.

Rhein-Zei­tung


http://rhein-zeitung.de/on/05/11/23/rlp/r/advent.html
Mittwoch, 23. November 2005, 08:21 © RZ-Online GmbH (aj)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Event-Kalender
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
Sudoku