NachrichtenMagazinMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Archiviert am
Mittwoch, 30. November 05

GefürchtetHamburg - Der AZ Alk­maar, Litex Lowetsch, Loko­motive Moskau und Steaua Buka­rest haben vor­zei­tig die K.o.-Runde im UEFA-Pokal-Wett­bewerb erreicht. Der nie­der­län­dische Fuß­ball-Ehren­divi­sonär Alkmaar kam bei Lowetsch...

WeltklasseZürich - Die Vor­jahres­sie­ger Birgit Prinz und Ronald­inho stehen erneut in der End­aus­wahl zum Welt­fuß­bal­ler des Jahres. Der Welt­fuß­ball-Ver­band FIFA gab die jeweils drei Kan­dida­ten bei den Männern und Frau­en...

Düs­sel­dorf - Der Welt-Fuß­ball­ver­band (FIFA) will erste Urteile zum Skan­dal­spiel in der WM-Rele­gation zwi­schen der Türkei und der Schweiz erst im kom­men­den Jahr ver­kün­den.

Berlin - „Ein unge­wöhn­liches Fest für eine unge­wöhn­liche Stadt”: André Heller kam ins Schwär­men, als er sein Konzept und das Team für die Eröff­nungs­gala der Fuß­ball- Welt­meis­ter­schaft am 7. Juni 2006 in Ber­lin...

Messina - Der ita­lie­nische Fuß­ball-Club Messina Calcio will gemein­sam mit seinem far­bigen Spieler Mark Zoro zur Speer­spitze im Kampf gegen den Ras­sis­mus im Fußball werden.

Leipzig - In zehn Tagen wird Leipzig zum Mekka der Fuß­ball- Welt. Bei der am 9. Dezem­ber statt­fin­den­den Aus­losung für die Endrunde der FIFA-Welt­meis­ter­schaft werden 4000 Gäste und Stars aus Sport, Poli­tik...

Ronaldinho: Ballack „mit offenen Armen” empfangen

Paris/Hamburg - Europas frisch gebackener Fußballer des Jahres hat sich sofort in seinen „Goldenen Ball” verliebt und träumt nun vom „Doppelpass” mit Michael Ballack im Star-Ensemble des FC Barcelona.

Goldener Kuss

Ronaldinho frreut sich sichtlich über seine Auszeichnung.

„Wenn Michael zu Barca kommen würde, würde er mit offenen Armen empfangen werden”, betonte der brasilianische Star-Kicker Ronaldinho in Paris am Rande der Auszeichnung mit dem begehrten „Ballon d'Or”. Der 25 Jahre alte Weltmeister von 2002 kann sich den Kapitän der DFB-Auswahl, der bei der vom Fachblatt „France Football” organisierten Wahl als einziger nominierter Deutscher den 14. Platz belegt hatte, gut an seiner Seite beim Primera-Division-Spitzenreiter vorstellen. „Er ist ein Klassespieler”, sagte er über Ballack, dessen Vertrag bei Bayern München am Saisonende ausläuft.

Die Ehrung als Top-Kicker des Kontinents, der im Vorjahr die Wahl zum Weltfußballer vorausgegangen war, sieht Ronaldinho als Lohn für Spitzenleistungen in einem starken Team. „Dies ist eine persönliche Belohnung, aber Fußball ist ein Mannschaftsspiel mit dem Ziel, mit dem Club Titel zu gewinnen”, sagte der in einem schicken dunkelgrauen Anzug und wie immer mit Brilli im Ohr erschienene Offensivspieler.

Bei der Auszeichnung blieb sich der Mann mit dem Zopf treu und beeindruckte vor allem durch Zurückhaltung und große Bescheidenheit. „Wenn ich den ,Goldenen Ball' bekommen habe, dann habe ich das zwangsläufig all meinen Teamkameraden und Trainern zu verdanken. Ohne sie wäre ich nicht so weit gekommen”, sagte er beinahe schüchtern. Fast jeder seiner Sätze wurde mit lang anhaltendem Beifall honoriert.

Das katalanische Sportblatt „Sport” druckte tags darauf auf seiner Titelseite ein Foto Ronaldinhos, auf dem er den „Goldenen Ball” küsst und dabei „Ich liebe Dich” sagt. „El País” titelte: „Ronaldinho - pures Gold” und fügte über den Ex-Profi von Paris St. Germain hinzu: „Der Brasilianer hat sein fantastisches Jahr mit einer Auszeichnung gekrönt, die ihm ausgerechnet in Paris überreicht wurde, der ersten Stadt Europas, die seine Kunst bewundern konnte.” Und die Madrider Sportzeitung „As” zeigt einen glücklich strahlenden Ronaldinho (übersetzt: Der kleine Ronaldo) mit dieser Aussage: „Ich habe mir vorgenommen, den Goldenen Ball zu gewinnen, als ihn Ronaldo bekam.”

Barca-Coach Frank Rijkaard lobt seinen Top-Akteur in den höchsten Tönen. „Er ist einzigartig, denn er kann in jedem beliebigen Augenblick den Unterschied ausmachen.” Und: „Er hat sich in einer Gruppe Spieler entfalten können, die alle auf seinem Niveau spielen. Nur, dass er der Beste von allen ist. Diese Trophäe ist der Stolz unseres Vereins.” Auch seine Vorgänger als europäische Nummer 1 würdigen seine Gala-Auftritte. „Ronaldinho macht den Fußball schöner und artistischer”, sagte der Franzose Michel Platini (Sieger 1983 bis 1985). „Er bietet ein Schauspiel und alle können an seinen Aktionen Spaß haben”, urteilte der Niederländer Johan Cruff (1971, 1973/74). Und ergänzte: „Man kann nur hoffen, dass er eine Epoche prägen wird.”

Seine ungeheure Popularität empfindet Ronaldinho trotz allen Trubels „nicht als Belastung”. Im Gegenteil: „Als Kind habe ich immer davon geträumt, berühmt zu sein, Autogramme zu haben.” Auch sportlich laufe es nach der starken Saison mit dem Titelgewinn des FC Barcelona in Spanien „auch zur Zeit wirklich gut für mich. Alles, was ich beim Training übe, kann ich im Spiel umsetzen. Das motiviert mich, noch intensiver zu arbeiten.” Für die laufende Spielzeit hat er sich mit dem schon vorzeitig für das Achtelfinale qualifizierten FC Barcelona den Gewinn des Champions-League-Titels zum Ziel gesetzt. „Doch bis dahin ist der Weg noch weit”, stellte Europas Top-Kicker klar.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/11/30/sport/fussball/t/rzo201644.html
Dienstag, 29. November 2005, 12:41 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion