Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Dienstag, 11. Jun. 13

Washing­ton - US-For­scher haben unter drei Kilo­meter dickem Grön­land-Eis Mikro­ben ent­deckt, die als Modell für Leben auf dem Mars dienen können. Bei Boh­run­gen stießen die Wis­sen­schaft­ler zunächst auf eine...

Washing­ton - Gesun­der Schlaf und gute Freunde senken bei älteren Frauen das Risiko von Osteo­porose, Rheuma, Herz­pro­ble­men, Alz­hei­mer und einigen Krebs­arten.

Berlin - Die Europäi­sche Wel­trau­mor­gani­sation (ESA) will die Trä­ger­rakete Ariane 5 wei­ter­ent­wickeln und ihre For­schungs­pro­gramme lang­fris­tig absi­chern.

New York - Ein Ehe­krach belas­tet nicht nur das Gemüt, sondern auch das Immun­sys­tem. So benöti­gen ein­fache Haut­wun­den nach einem halb­stün­digen Ehe­streit einen Tag länger zum Hei­len...

Hamburg - Eine laute Poli­zei­sirene zieht sogleich unsere Auf­merk­sam­keit auf sich. Oder auch eine Frau in knall­roter Aben­drobe unter lauter dunkel geklei­deten Män­nern.

Bonn - Autos mit Drei-Wege-Kata­lysa­tor sind nach einer Studie Bonner Wis­sen­schaft­ler längst nicht so sauber wie oft gedacht: Sie pusten über­raschend viel vom gif­tigen „Mist­hau­fen-Gas” Ammo­niak in die Luft und...

Ehestress lässt Wunden langsamer heilen

New York - Ein Ehekrach belastet nicht nur das Gemüt, sondern auch das Immunsystem. So benötigen einfache Hautwunden nach einem halbstündigen Ehestreit einen Tag länger zum Heilen, wie US-Forscher nachgewiesen haben. Dass Stress im Beruf oder im Straßenverkehr den Heilkräften des Körpers schadet, war bereits bekannt.

Jetzt sind die Forscher um Jan Kiecolt-Glaser von der Staatlichen Universität von Ohio auch dem hausgemachten Stress und seinen physiologischen Folgen nachgegangen. Das Ergebnis ist in den „Archives of General Psychiatry”, einem Fachjournal der Amerikanischen Ärztegesellschaft (AMA), vom Dienstag veröffentlicht.

Die Wissenschaftler luden für ihr Experiment 42 Ehepaare zwei Mal je 24 Stunden in die Klinik ein. Beim ersten Besuch wurden die Paare aufgefordert, im halbstündigen Gespräch mit dem Ehepartner dessen positive Eigenschaften herauszustreichen. Beim zweiten Aufenthalt standen die störenden Angewohnheiten zur Diskussion, die in fast allen Fällen in einen kräftigen Ehestreit mündeten.

Derweil wurde den jeweiligen Partnern Blut zur Untersuchung von Stressmarkern abgenommen. Gleichzeitig beobachteten die Forscher den Effekt des Ehestreits auf den Heilungsprozess von mehreren kleinen Hautwunden, die den Teilnehmern zum Test zugefügt worden waren. Es zeigte sich, dass die Wunden bei normalerweise friedlichen Eheleuten nach einem Streit einen Tag länger zum Heilen brauchten. Bei Ehepaaren, die generell eher feindselig miteinander umgingen, verzögerte sich der Heilungsprozess sogar um zwei Tage.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/12/05/news/science/t/rzo203304.html
Montag, 05. Dezember 2005, 22:11 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Event-Kalender
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
Sudoku