Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Montag, 24. Feb. 20

FußvermessungHamburg - Eltern sollten die Füße ihrer Kinder regel­mäßig messen. Zu kleine Schuhe können zu Fehl­stel­lun­gen führen und Ursache für lang­fris­tige Pro­bleme mit dem Rücken sowie mit Knie- und Hüft­gelen­ken sein.

Hamburg - Männer müssen die Vor­sorge vor Pro­sta­takrebs wesent­lich ernster nehmen. Das rät der Uro­logie- Che­farz­tes Markus der Mar­tini-Kli­nik am Uni­ver­sitäts­kli­nikum Hamburg Eppen­dorf (UKE).

Berlin - Wenn Herz­pati­enten Digi­talis-Präpa­rate ein­neh­men, sollten sie mit bestimm­ten Abführ­mit­teln vor­sich­tig sein. Das rät die Bun­des­ver­eini­gung Deut­scher Apo­the­ker­ver­bände (ABDA) in Berlin.

Koblenz - Eine private Unfall­ver­siche­rung muss grundsätz­lich zahlen, wenn ein Ver­sicher­ter nach einem Unfall an Tin­nitus leidet. Das ent­schied das Ober­lan­des­gericht (OLG) Koblenz in einem bekannt gewor­denen Urteil...

Neuss - Krampf­artige Läh­mun­gen und Koor­dina­tions­pro­bleme können ein frühes Symptom der Mul­tiplen Skle­rose (MS) sein. Das erklärt Curt Beil vom Berufs­ver­band Deut­scher Neu­rolo­gen (BDN) in Neuss.

Berlin - Arbeit­neh­mer fehlen am Arbeits­platz immer häu­figer wegen psy­chi­scher Erkran­kun­gen. Das teilt der Bun­des­ver­band der Betriebs­kran­ken­kas­sen in Berlin mit.

Gesundheit

News  

Wellness  

Fitness-Tipps  

Immer mehr Krankheitstage wegen psychischer Störungen

Berlin - Arbeitnehmer fehlen am Arbeitsplatz immer häufiger wegen psychischer Erkrankungen. Das teilt der Bundesverband der Betriebskrankenkassen in Berlin mit.

Der Anteil psychischer Störungen am Krankenstand sei seit 1991 auf das Zweieinhalbfache gestiegen.

Der Anteil von Herz-Kreislauf- Erkrankungen reduzierte sich seitdem hingegen auf ein Drittel. Erkrankungen des Verdauungstrakts verursachten den Angaben zufolge 60 Prozent weniger Krankheitstage als zuvor. Wegen Muskel- und Skeletterkrankungen fehlten ein Fünftel weniger Arbeitnehmer als vor 14 Jahren. Der Anteil psychischer Erkrankungen am Krankenstand nahm hingegen um 28 Prozent zu. In den ersten zehn Monaten von 2005 sei der durchschnittliche Krankenstand im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 10,7 auf 10,4 Fehltage gesunken, teilt der Verband außerdem mit.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/12/05/service/gesundheit/t/rzo202270.html
Donnerstag, 01. Dezember 2005, 14:17 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion