Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Samstag, 15. Aug. 20

Bonn - Im Winter sollten Auto­fah­rer auf län­geren Stre­cken immer eine Decke an Bord haben, um sich bei einer Panne oder im Stau vor Unterküh­lun­gen zu schüt­zen.

Bad Doberan - Dia­beti­ker sollten in den Urlaub immer aus­rei­chend Medi­kamente und Zubehör mit­neh­men. Darauf weist die Deut­sche Gesell­schaft für Reise- und Tou­ris­tik­medi­zin in Bad Doberan anläss­lich des...

Düs­sel­dorf - Rei­sende mit dem Ziel Bra­silien sollten eine Toll­wut­imp­fung in Betracht ziehen. Dies gelte vor allem bei Reisen in den Nord­osten des Landes, ins­beson­dere in die Bun­des­staa­ten Maran­hao und Para...

München - Wer bei Son­nen­schein Ski fährt, sollte ein Brille mit dun­kel­grauen oder -brau­nen Gläsern tragen. Sie redu­zie­ren den Licht­ein­fall.

Neu-Isen­burg - Bei einer Fern­reise sollten Frauen die Ein­nahme der Anti-Baby-Pille anpas­sen. Bei einer Zeit­dif­ferenz von neun Stunden sollte nach zwölf Stunden eine „Zwi­schen­pil­le” ein­gescho­ben wer­den...

Han­nover - Vor dem Start in den Urlaub sollten ältere Men­schen zusam­men mit dem Haus­arzt ihren Impf­pass über­prü­fen. Darauf weist die Lan­des­ver­tre­tung Nie­der­sach­sen der Tech­niker Kran­ken­kasse in Han­nover hin.

Urlaub

News  

Deutschland-Reisen  

Gesundheit auf Reisen  

Neues aus dem Katalog  

Recht  

Tipps  

Traumziele  

Im Winter auf längeren Strecken immer Decke mitnehmen

Bonn - Im Winter sollten Autofahrer auf längeren Strecken immer eine Decke an Bord haben, um sich bei einer Panne oder im Stau vor Unterkühlungen zu schützen. Das rät Marion Steinbach von der Deutschen Verkehrswacht in Bonn.

Dies gelte besonders, wenn Kinder mitfahren. „Auch eine Thermoskanne mit heißem Tee und eine Kleinigkeit zu Essen sollten dabei sein - das lässt sich zu Hause schnell vorbereiten.”

Um das drohende Einschneien des Fahrzeugs zu verhindern, seien ein Besen und eine Schaufel sinnvoll. Eine Warnweste hilft laut Steinbach, beim Verlassen des Wagens gesehen zu werden. Grundsätzlich sollten eingeschneite Autofahrer sich jedoch nur im äußersten Notfall von ihrem Wagen entfernen, da dieser sonst für andere Fahrer oder Rettungsdienste schnell zum Hindernis werde. „Im Fahrzeug ausharren und Geduld aufbringen”, rät Steinbach.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/12/05/service/reise/gesundheit/t/rzo203253.html
Montag, 05. Dezember 2005, 16:16 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper

Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung


Verlags-Service Abo-Service Anzeigen-Service
E-Paper
 
Druckversion