NachrichtenMagazinMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Archiviert am
Montag, 05. Dezember 05

TSV 1860 München - SpVgg UnterhachingMünchen - Der „Arena-Fluch” hat den TSV 1860 München auf dem Weg zur Herbst­meis­ter­schaft ins Stol­pern gebracht. Am 15. Spiel­tag der 2. Fuß­ball-Bun­des­liga kas­sier­ten die „Löwen” mit dem 1:4-Deba­kel gegen die SpVg­g...

SF Siegen - Ale­man­nia Aachen 2:2 (1:1) Ein­tracht Braun­schweig - Karls­ruher SC 1:0 (0:0) SpVgg Greuther Fürth - LR Ahlen 2:0 (0:0) SC Pader­born - Wacker Bur­ghau­sen 1:3 (1:1) VfL Bochum - FC Erz­gebirge Aue 1:0 (0:0) SC...

Köln - Für die Auf­stei­ger MSV Duis­burg und 1. FC Köln hat das Nach­hol­spiel der Bun­des­liga große Bedeu­tung. Der Sieger des Duells zwi­schen dem Tabel­len-17. und den einen Rang besser plat­zier­ten Kölnern ver­lässt die...

Hamburg - Hiobs­bot­schaft für den Ham­bur­ger SV: Der Fuß­ball-Bun­des­ligist muss für längere Zeit auf Spiel­macher Rafael van der Vaart ver­zich­ten. Der nie­der­län­dische Mit­tel­feld­spie­ler hat sich im Punkt­spiel gegen den...

Leipzig - Der so genannte Chip-Ball wird bei der Fuß­ball-WM 2006 in Deutsch­land nicht ein­gesetzt. Dies erklärte der Fuß­ball-Welt­ver­band FIFA in Leip­zig. „Die Idee und das System sind beste­chend, sind gut.

München - Für Natio­nal­spie­ler Sebas­tian Deisler vom FC Bay­ern München ist nach seinem Platz­ver­weis in Stutt­gart das Bun­des­liga-Jahr vor­zei­tig been­det. Das Sport­gericht des Deut­schen Fuß­ball-Bun­des (DFB) ver­häng­te...

Bayer im freien Fall und mit Imageproblem

Leverkusen - Bei Bayer 04 Leverkusen läuten knapp drei Wochen vor Weihnachten die Alarmglocken.

Bayer 04 Leverkusen - Hertha BSC Berlin

Hertha-Trainer Falko Götz (l) freut sich nach dem Abpfiff mit Yildiray Bastürk.

Bis tief in die Nacht hat die Bayer-Führung nach der 1:2-Pleite gegen Hertha BSC beraten, wie der freie Fall zu stoppen ist.

Die nackten Zahlen: Gegen Berlin setzte es die zweite Heimniederlage hintereinander, zudem bedeuten nur 17 Punkte in 15 Bundesliga-Spielen Platz elf in der Tabelle. „Wir sind nicht die Typen, die in Aktionismus und Populismus verfallen”, sagte Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser am Tag nach der neuerlichen Pleite. Der Bayer-Boss wurde aber nicht nur mit kritischen Schlagzeilen („Bayer in Trümmern”) konfrontiert, sondern bekam auch im Verein Deftiges zu hören: „Es gab intern Stimmen, die uns aufforderten, die Mannschaft an die Wand zu nageln.”

Zur negativen Außendarstellung hat neben dem sportlichen Sinkflug auch eine Serie von juristischen Auseinandersetzungen beigetragen. Erst verklagte Ex-Kapitän Jens Nowotny und sein Berater den Club in zwei Fällen, nun strengte auch der frühere Manager Reiner Calmund wegen angeblicher Kürzungen seiner „Direktorenpension” einen Prozess gegen Bayer an. „Abwendung von Schaden für Bayer 04 - zu mehr und vor allem auch weniger dienen diese juristischen Klärungen”, meinte Holzhäuser lapidar. Nicht so nüchtern sieht Sportdirektor Rudi Völler den Streit mit Ikone Calmund: „Das ist schlecht für den Verein.”

Eine schöne Bescherung könnte es für die launischen und labilen Leverkusener geben, wenn ihnen vor der Winterpause nicht noch ein Befreiungsschlag beim 1. FC Nürnberg und eine Woche später gegen Hannover 96 gelingt. „Wir sind im Niemandsland und können nicht mehr nur nach vorne schauen”, sagte Völler und stellte wenig tröstlich fest: „Nach hinten haben wir noch ein ordentliches Polster.” Denn es sind sechs Zähler bis zu einem Abstiegsplatz.

Wütend war er über die totale Resignation der Bayer-Profis, die durch Dimitar Berbatow (20.) in Führung gegangen waren, nach dem 1:1 durch den Ex-Leverkusener Yildiray Bastürk (58.) und dem genialen 2:1 von Hertha-Star Marcelinho (64.) jedoch einbrachen. „Darüber muss man mit der Mannschaft sprechen, da hat das Aufbäumen gefehlt”, schimpfte Völler. Dass ausgerechnet der heftig kritisierte Marcelinho die Wende für den Tabellen-Fünften schaffte, freute vor allem den Brasilianer selbst: „Ich hatte heute wieder Spaß am Fußball.”

Davon konnte bei Michael Skibbe in seinem achten Pflichtspiel als Bayer-Coach keine Rede sein. „Es war eine Kombination aus fehlendem spielerischen Esprit und nicht ausreichendem Laufvermögen”, analysierte der Ex-Bundestrainer, der bisher nur einen Sieg vorweisen kann. „Das habe ich mir auch anders vorgestellt. Die Situation ist unbefriedigend”, erklärte Skibbe, der das UEFA-Cup-Ziel in die Ferne gerückt weiß: „Wenn man auf die Tabelle sieht, weiß man, wie weit der fünfte Platz entfernt ist.”

Allergisch reagierte der frühere DFB-Teamchef Völler auf erste Fragen nach der mageren Bilanz seines einstigen Assistenten Skibbe. „Ist das eine Fangfrage?”, herrschte er einen Fernseh-Journalisten sichtlich aufgewühlt an und gab Skibbe eine Job-Garantie: „Es fehlen die Punkte, aber er wird die Chance haben, die Mannschaft in der Winterpause auf die Rückrunde vorzubereiten.”

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/12/05/sport/fussball/t/rzo203154.html
Montag, 05. Dezember 2005, 13:07 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion