NachrichtenMagazinMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Archiviert am
Montag, 05. Dezember 05

TSV 1860 München - SpVgg UnterhachingMünchen - Der „Arena-Fluch” hat den TSV 1860 München auf dem Weg zur Herbst­meis­ter­schaft ins Stol­pern gebracht. Am 15. Spiel­tag der 2. Fuß­ball-Bun­des­liga kas­sier­ten die „Löwen” mit dem 1:4-Deba­kel gegen die SpVg­g...

SF Siegen - Ale­man­nia Aachen 2:2 (1:1) Ein­tracht Braun­schweig - Karls­ruher SC 1:0 (0:0) SpVgg Greuther Fürth - LR Ahlen 2:0 (0:0) SC Pader­born - Wacker Bur­ghau­sen 1:3 (1:1) VfL Bochum - FC Erz­gebirge Aue 1:0 (0:0) SC...

Köln - Für die Auf­stei­ger MSV Duis­burg und 1. FC Köln hat das Nach­hol­spiel der Bun­des­liga große Bedeu­tung. Der Sieger des Duells zwi­schen dem Tabel­len-17. und den einen Rang besser plat­zier­ten Kölnern ver­lässt die...

Hamburg - Hiobs­bot­schaft für den Ham­bur­ger SV: Der Fuß­ball-Bun­des­ligist muss für längere Zeit auf Spiel­macher Rafael van der Vaart ver­zich­ten. Der nie­der­län­dische Mit­tel­feld­spie­ler hat sich im Punkt­spiel gegen den...

Leipzig - Der so genannte Chip-Ball wird bei der Fuß­ball-WM 2006 in Deutsch­land nicht ein­gesetzt. Dies erklärte der Fuß­ball-Welt­ver­band FIFA in Leip­zig. „Die Idee und das System sind beste­chend, sind gut.

München - Für Natio­nal­spie­ler Sebas­tian Deisler vom FC Bay­ern München ist nach seinem Platz­ver­weis in Stutt­gart das Bun­des­liga-Jahr vor­zei­tig been­det. Das Sport­gericht des Deut­schen Fuß­ball-Bun­des (DFB) ver­häng­te...

Skandalsaison in Brasilien - Corinthians Meister

Rio de Janeiro - Die wohl skandal- und ereignisträchtigste Saison in der brasilianischen Fußball-Geschichte ist mit dem Titelgewinn des SC Corinthians Sao Paulo beendet worden.

Begeisterung

Eine brasilianische Fußball-Anhängerin schwenkt die Nationalflagge.

Mit dem vierten Titel in der seit 1971 ausgetragenen Meisterschaft zogen die Schwarz-Weißen mit Stadtrivale Palmeiras und Vasco da Gama aus Rio gleich. Mehr Titel (5) hat nur Flamengo. Auf den Straßen der Wirtschaftsmetropole brach ein wahrer Karneval aus. Die Spieler um den argentinischen Kapitän und Torjäger Carlos Tevez feierten auf dem Rasen und später in einem Restaurant aber nur mit verhaltener Freude.

Der Grund: Ein Richter aus Porto Alegre, der Stadt des zweitplatzierten Teams Internacional, hatte kurz vor Beginn des letzten Spieltags die Neuansetzung von elf Begegnungen, die der Fußballverband CBF nach einem Manipulationsskandal im Oktober beschlossen hatte, als null und nichtig erklärt. Wenn das vorläufige Urteil des Richters bestätigt und die ursprünglichen Ergebnisse der elf Begegnungen wieder gelten sollten, würde Internacional mit einem Punkt Vorsprung Erster werden. Der CBF teilte aber unterdessen mit, Corinthians solle offiziell zum Meister erklärt werden.

Der letzte Spieltag war spannend. Corinthians verlor 2:3 beim Dritten Goais, rettete aber einen Drei-Punkte-Vorsprung, weil Verfolger Internacional bei Coritiba mit 0:1 ebenfalls das Nachsehen hatte. Der Sport wird aber bald vergessen sein. Neben dem Manipulationsskandal um Schiri Edilson Pereira de Carvalho, der für je 3000 bis 5000 Euro von ihm geleitete Spiele an eine Wettmafia „verkaufte”, wurde die Sasion von vielen anderen Negativereignissen überschattet.

Medien kritisieren, dass Corinthians den Titel mit Geld der russischen Mafia „erkauft” habe. Tatsächlich pumpte die mysteriöse internationale Investorengruppe MSI zu Saisonbeginn Dutzende Millionen US-Dollar unbekannter Herkunft in den Verein. Allein Tevez wurde für 20 Millionen Dollar von Boca Juniors Buenos Aires geholt. Der stämmige und kleingewaschene Argentinier wurde so zur teuersten Erwerbung eines brasilianischen Vereins überhaupt.

Die Liste geht aber weiter: Nicht weniger als 19 Spiele fanden nach Ausschreitungen als Strafe hinter verschlossenen Toren und vor leeren Rängen statt. Rutschig wie nie war das Parkett diesmal für die Trainer. Trauriger Rekord: die 22 Clubs feuerten ihre Trainer 42 Mal - im Schnitt ein Rausschmiss pro Spieltag.

Fans und Medien beklagten zudem auch immer lauter den wachsenden Exodus von Spielern nach Europa und Asien. Oft wirkt sich die Kaufwut der Europäer auch wettbewerbsverzerrend aus. Titelverteidiger FC Santos verlor etwa Superstar Robinho (21) mitten in der Saison an Real Madrid. Das Team stürzte bis Saisonende vom zweiten auf den 10. Tabellenplatz.

Dass nicht nur Stars und Sternchen, sondern auch Spieler der zweiten Garnitur zunehmend außerhalb der Landesgrenzen ihre Brötchen verdienen, kommt einigen zu Gute. „Opa” Romario etwa. Der Weltmeister von 1994 schoss am letzten Spieltag beim 3:1-Erfolg seines Teams Vasco gegen Parana zwei Elfmeter ein und wurde so wenige Wochen vor seinem 40. Geburtstag zum ältesten Torschützenkönig der Geschichte des „Brasileirao”-Turniers. Einige fordern sogar schon seine Rückkehr ins Nationalteam. Insgesamt traf er 22 Mal. „Bei der Qualität des heutigen Fußballs kann ich noch Jahre spielen”, versicherte „Baixinho”, der Kleine.

Die Show stahl aber ein anderer „Kleiner”. Der Argentinier Tevez, der Mann, der aus dem Land der brasilianischen Erzrivalen kommt, wurde mit 21 Jahren in seiner ersten Saison im „Feindesland” von Journalisten, Spielern und Trainern zum besten Akteur gewählt. „Das alles ist toll, ich hatte nie mit so viel Erfolg gerechnet. Aber jetzt will ich an die WM denken”, sagt Tevez.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/12/05/sport/fussball/t/rzo203170.html
Montag, 05. Dezember 2005, 14:37 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion