NachrichtenMagazinMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Archiviert am
Montag, 05. Dezember 05

FIFA-ChefLeipzig - Einen Tag vor der ent­schei­den­den Sitzung ist die mit Span­nung erwar­tete Zuord­nung der 32 Teil­neh­mer der Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft 2006 auf die vier Lostöpfe weiter unge­wiss.

Mit harten BandagenSt. Peters­burg - Die deut­schen Hand­ball-Frauen haben mit einem Schüt­zen­fest einen per­fek­ten Ein­stand in die Welt­meis­ter­schaft gefei­ert und sich ein­drucks­voll für das Playoff-Aus sechs Monate zuvor revan­chiert.

Hamburg - Hiobs­bot­schaft für den Ham­bur­ger SV: Der Fuß­ball-Bun­des­ligist muss für längere Zeit auf Spiel­macher Rafael van der Vaart ver­zich­ten. Der nie­der­län­dische Mit­tel­feld­spie­ler hat sich im Punkt­spiel gegen den...

Drei Spiele Sperre für Deisler

München - Für Nationalspieler Sebastian Deisler vom FC Bayern München ist nach seinem Platzverweis in Stuttgart das Bundesliga-Jahr vorzeitig beendet.

Gesperrt

Bayern-Spieler Sebastian Deisler schaut erstaunt.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhängte eine Sperre von drei Spielen gegen den Mittelfeldspieler.

Deislers Nachtreten gegen seinen Gegenspieler Ludovic Magnin beim 0:0 der Bayern gegen den VfB Stuttgart wurde vom Sportgericht als Tätlichkeit bewertet. Die Bayern akzeptierten das Urteil.

„Mit drei Spielen Sperre kann ich leben”, kommentierte Deisler seine Bestrafung. Seine Aktion gegen Magnin bezeichnete er zwei Tage nach dem 0:0 als „einen kleinen Blackout”. Für Bayern-Trainer Felix Magath war auch zwei Tage nach dem Spiel „das Fehlverhalten von Sebastian unerklärlich”. Eventuell sei der Grund darin zu suchen, dass der Mittelfeldspieler im Hinblick auf seine Position in der deutschen Nationalmannschaft glaubte, vor den Augen von Bundestrainer Jürgen Klinsmann „etwas beweisen zu müssen”, spekulierte Magath.

Deisler fällt wegen der Sperre für die restlichen zwei Punktspiele vor der Winterpause gegen den 1. FC Kaiserslautern und bei Borussia Dortmund sowie das erste Rückrundenspiel Ende Januar bei Borussia Mönchengladbach aus. In der Champions League kann er dagegen beim FC Brügge ebenso eingesetzt werden wie am 21. Dezember im DFB-Pokal-Achtelfinalspiel gegen den Hamburger SV.

Bartosz Bosacki vom 1. FC Nürnberg wurde ebenfalls vom DFB-Sportgericht nach seinem Platzverweis im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach wegen groben Foulspiels für zwei Spiele gesperrt. Der Abwehrspieler fehlt dem „Club” damit im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen sowie eine Woche später am letzten Spieltag der Bundesliga-Hinrunde auswärts gegen Hertha BSC.

dpa-infocom



http://rhein-zeitung.de/on/05/12/05/sport/t/rzo203231.html
Montag, 05. Dezember 2005, 15:39 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion