Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Dienstag, 11. Aug. 20

PaarLondon - Glück­liche Paare leben länger. Part­ner, die sich ständig strei­ten, ris­kie­ren hin­gegen auf Dauer ihre Gesund­heit. Das berich­tete die bri­tische Tages­zei­tung „Daily Mail” in London unter Beru­fung auf eine...

ApothekeKöln - Arz­nei­mit­tel gegen Erkäl­tung können die Fahr­tüch­tig­keit von Auto­fah­rern beein­träch­tigen. Darauf weist der TÜV Rhein­land in Köln hin. So kann sich nach der Ein­nahme auch bei frei ver­käuf­lichen Mit­teln...

Hamburg - Wenn ein Zahn­arzt eine umfang­rei­che und teure Behand­lung vor­schlägt, sollten Pati­enten eine zweite Meinung ein­holen. Nicht immer seien die vor­geschla­genen Maß­nah­men nötig...

Düs­sel­dorf - Gesetz­lich Kran­ken­ver­sicherte können bei einer Bei­trags­erhöhung ihrer Kran­ken­kasse ein Son­derkün­digungs­recht nutzen. Darauf weist die Ver­brau­cher­zen­trale Nord­rhein-West­falen in Düs­sel­dorf hin.

Wein­heim - Schreie und wildes um sich Schla­gen im Schlaf können Anzei­chen für eine Par­kin­soner­kran­kung sein. Das erklärt Prof. Claudia Trenk­wal­der in einem Bericht der Zeit­schrift „Psy­cho­logie Heute”.

Neu-Isen­burg - Kalte Füße erhöhen einer bri­tischen Studie zufolge tatsäch­lich das Erkäl­tungs­risiko. Grund ist wahr­schein­lich, dass sich die Blut­gefäße in der Nase zusam­men­zie­hen...

Gesundheit

News  

Wellness  

Fitness-Tipps  

Angst um Arbeitsplatz gefährdet die Gesundheit

Heidelberg - Die Angst um den Arbeitsplatz begünstigt psychische Beschwerden und Erkrankungen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) im diesjährigen „Fehlzeiten-Report”.

Er wurde in Heidelberg vorgelegt. Bei insgesamt sinkenden Krankenständen nähmen die Fehlzeiten auf Grund psychischer Erkrankungen zu. „Allein im Jahr 2004 stieg die Anzahl der dadurch bedingten Ausfalltage um zehn Prozent.” Für den Report zum Thema „Arbeitsplatzunsicherheit und Gesundheit” wurden 2000 Beschäftigte befragt, fast bei jedem zweiten wurden im vergangenen Jahr im Betrieb Stellen gekürzt.

Insgesamt habe sich der Trend zu niedrigen Krankenständen weiter fortgesetzt. Bei den fast zehn Millionen AOK-Mitgliedern ging demnach der Krankenstand auch im Jahr 2004 deutlich zurück und erreichte mit 4,5 Prozent den niedrigsten Wert seit mehr als zehn Jahren. „Bei Arbeitnehmern, in deren Betrieb Stellenkürzungen vorgenommen wurden, ist die Angst, auch den eigenen Arbeitsplatz zu verlieren, besonders groß”, sagte Report-Mitherausgeber Christian Vetter.

Bei Krankmeldungen würden verstärkt berufliche Nachteile befürchtet. Hinzu komme, dass bei Betrieben mit Personalabbau die Arbeitsbelastung häufig als höher beschrieben werde. Dort Beschäftigte klagten überdurchschnittlich oft über Kopfschmerzen, Erschöpfung oder Schlafstörungen.

Die Anwesenheit erkrankter Mitarbeiter am Arbeitsplatz sei aber nicht nur unter gesundheitlichen Aspekten problematisch. Es gebe bereits Untersuchungen zum Phänomen des „Präsentismus” (Gegenteil von Absentismus), denen zufolge Mitarbeiter, die trotz Krankheit zur Arbeit gehen, Produktivitätsverluste verursachen können.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/12/12/service/gesundheit/t/rzo203830.html
Mittwoch, 07. Dezember 2005, 16:17 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion