NachrichtenMagazinMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Archiviert am
Montag, 12. Dezember 05

TicketsFrank­fur­t/Main - Zum Start der dritten Ver­kaufsphase für die Tickets zur Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft sind allein inner­halb der ersten Stunde 30 000 Bestel­lun­gen beim WM-OK ein­gegan­gen.

SC Freiburg - Alemannia AachenMünchen - Frei­burg (dpa) - Ale­man­nia Aachen hat mit seinem ersten Sieg beim SC Frei­burg einen Auf­stiegs­platz in der 2. Fuß­ball-Bun­des­liga erklom­men. Die Mann­schaft von Trainer Dieter Hecking gewann beim...

Hansa Rostock - SpVgg Greuther Fürth 1:2 (0:1) LR Ahlen - Dynamo Dresden 0:0 FC Erz­gebirge Aue - SC Pader­born 1:0 (1:0) Energie Cottbus - Kickers Offen­bach 1:2 (0:1) 1. FC Saar­brü­cken - TSV 1860 München 0:0 Wacker...

Duis­burg - Fuß­ball­trai­ner Norbert Meier soll nach seinem Kopf­stoß gegen den Kölner Profi Albert Streit für drei Monate gesperrt werden und eine Geld­strafe in Höhe von 15 000 Euro bezah­len.

Frank­fur­t/Main - Als Kon­sequenz aus dem Trom­mel­stock­wurf von Hamburg hat der Kon­trollaus­schuss des Deut­schen Fuß­ball-Bun­des (DFB) beim DFB-Sport­gericht eine dras­tische Strafe für den 1. FC Köln gefor­dert.

Bregenz - Der Ber­liner Skan­dal-Schieds­rich­ter Robert Hoyzer soll am Feld­kir­cher Lan­des­gericht in Öster­reich als Zeuge aus­sagen. Im Medi­enpro­zess der drei ehe­mali­gen Bre­gen­zer Spieler Almir Tol­ja...

Bordon beschert Schalke 1:0-Heimsieg gegen Mainz

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat die Abschiedsankündigung von Trainer Ralf Rangnick gut verdaut und in der Bundesliga einen wichtigen Sieg im Kampf um die internationalen Plätze gelandet.

FC Schalke 04 - FSV Mainz 05

Der Mainzer Petr Ruman (l) und der Schalker Gerald Asamoah kämpfen um dem Ball.

Marcelo Bordon bescherte dem Vizemeister mit seinem Tor (58.) zum 1:0 (0:0) gegen den FSV Mainz 05 drei wichtige Zähler im letzten Heimspiel des Jahres. Vor 61 524 Zuschauern in der ausverkauften Veltins-Arena hatte zuvor Lewan Kobiaschwili die Führung verpasst. Der Georgier scheiterte in der 17. Minute mit einem Strafstoß am hervorragenden FSV-Keeper Dimo Wache.

Schon vor dem Anpfiff drehte Rangnick, der am Tag zuvor erklärt hatte, seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern, eine Ehrenrunde im Stadion. Und es schien, als wollte sich der Chefcoach schon von den Schalke-Fans verabschieden, weil er mit dem vorzeitigen Ende seiner Amtszeit in der Winterpause rechnet. „Diese Ehrenrunde war schon außergewöhnlich, wir waren alle sehr überrascht. Es sah aus wie eine Abschiedsrunde”, sagte Schalkes Manager Rudi Assauer. Eine Entscheidung, ob man mit Rangnick auch die Rückrunde noch bestreiten will, werde erst nach dem letzten Spiel des Jahres in Stuttgart getroffen, stelle Assauer klar.

Rangnick betonte, er habe sich „lediglich im letzten Heimspiel vor der Winterpause für die Unterstützung im ganzen Jahr bei den Fans bedanken wollen”. Und die stehen hinter dem Trainer. „Intrigen Vorstand raus! Ralf, wir sind auch traurig”, hieß es auf einem Fan- Plakat in der Nordkurve. Zwischendurch feierten die Zuschauer den Coach immer wieder mit „Ralf Rangnick”-Sprechchören.

Schalke musste kurzfristig auf Mladen Krstajic (Schädelprellung) verzichten. Für ihn verteidigte Kobiaschwili links, und Gerald Asamoah übernahm den offensiven Part. Die erste Möglichkeit des Spiels besaßen aber die Gäste. Benjamin Auer (7.) konnte Schalke- Keeper Frank Rost mit einem Distanzschuss jedoch nicht überwinden. Danach setzten die Platzherren den FSV mehr und mehr unter Druck, ohne Kapital aus ihrer Überlegenheit zu schlagen. Hamit Altintop (11.) scheiterte ebenso an Wache wie Kevin Kuranyi (15.).

Die größte Chance zur Führung aber vergab Kobiaschwili, der mit einem Foulelfmeter (17.) an Wache scheiterte. Zuvor soll FSV- Abwehrspieler Mathias Abel, der im Sommer zu Schalke wechselt, Kuranyi im Strafraum zu Fall gebracht haben. Kobiaschwili galt eigentlich als sicherer Strafstoßschütze. Erst vor knapp drei Wochen hatte der Georgier zwei Elfmeter in der Champions-League-Partie gegen den PSV Eindhoven verwandelt.

Nach einer knappen halben Stunde forderten die Schalker Fans erneut Elfmeter nach einer Attacke von Christian Demirtas gegen Altintop. Doch diesmal blieb die Pfeife von Schiedsrichter Felix Brych (München) stumm. Die Mainzer, die im Mittelfeld kompakt standen, blieben bis zur Pause bei ihren gelegentlichen Kontern gefährlich. So musste Rost gegen den frei vor dem Tor auftauchenden Mohamed Zidan (22.) retten.

In der 58. Minute konnten die Königsblauen jubeln: Bordon erlöste die Fans mit seinem ersten Saisontor. Der Kopfball des Abwehrspielers nach einem Freistoß von Lincoln senkte sich über Wache ins lange Eck. Zwar drängte der Revierclub danach auf das zweite Tor, vergab jedoch weitere Möglichkeiten. Die Mainzer konnten das Blatt in ihrem 50. Bundesligaspiel nicht mehr wenden.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/12/12/sport/fussball/t/rzo204649.html
Samstag, 10. Dezember 2005, 19:01 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion