NachrichtenMagazinMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Archiviert am
Montag, 12. Dezember 05

TicketsFrank­fur­t/Main - Zum Start der dritten Ver­kaufsphase für die Tickets zur Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft sind allein inner­halb der ersten Stunde 30 000 Bestel­lun­gen beim WM-OK ein­gegan­gen.

SC Freiburg - Alemannia AachenMünchen - Frei­burg (dpa) - Ale­man­nia Aachen hat mit seinem ersten Sieg beim SC Frei­burg einen Auf­stiegs­platz in der 2. Fuß­ball-Bun­des­liga erklom­men. Die Mann­schaft von Trainer Dieter Hecking gewann beim...

Hansa Rostock - SpVgg Greuther Fürth 1:2 (0:1) LR Ahlen - Dynamo Dresden 0:0 FC Erz­gebirge Aue - SC Pader­born 1:0 (1:0) Energie Cottbus - Kickers Offen­bach 1:2 (0:1) 1. FC Saar­brü­cken - TSV 1860 München 0:0 Wacker...

Duis­burg - Fuß­ball­trai­ner Norbert Meier soll nach seinem Kopf­stoß gegen den Kölner Profi Albert Streit für drei Monate gesperrt werden und eine Geld­strafe in Höhe von 15 000 Euro bezah­len.

Frank­fur­t/Main - Als Kon­sequenz aus dem Trom­mel­stock­wurf von Hamburg hat der Kon­trollaus­schuss des Deut­schen Fuß­ball-Bun­des (DFB) beim DFB-Sport­gericht eine dras­tische Strafe für den 1. FC Köln gefor­dert.

Bregenz - Der Ber­liner Skan­dal-Schieds­rich­ter Robert Hoyzer soll am Feld­kir­cher Lan­des­gericht in Öster­reich als Zeuge aus­sagen. Im Medi­enpro­zess der drei ehe­mali­gen Bre­gen­zer Spieler Almir Tol­ja...

Verunsicherte Duisburger nur 1:1 gegen Bielefeld

Duisburg - Der MSV Duisburg funkt im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga SOS und hat in Jürgen Kohler einen heißen Kandidaten auf den Trainerposten.

MSV Duisburg - Arminia Bielefeld

Der Duisburger Dirk Lottner (l) schießt einen Freistoß auf das Bielefelder Tor.

Nach der Kopfstoß-Affäre um den entlassenen Trainer Norbert Meier hält die sportliche Talfahrt des Aufsteigers an.

Ob die von Clubchef Walter Hellmich in Aussicht gestellte personelle Aufrüstung mit einem neuen Cheftrainer und eventuell einem Manager noch die Wende bringen kann, ist nach dem mageren 1:1 (1:0) gegen Arminia Bielefeld äußerst fraglich. Der MSV-Boss verbreitete ungewöhnlichen Optimismus und kündigte schon für die nächsten Tage eine neue sportliche Führung an. Unter vielen Bewerbern hat der frühere Welt- und Europameister Jürgen Kohler beste Chancen. „Ich könnte mir vorstellen, dass Kohler zu Duisburg passt. Wenn das klappen würde, wäre das gut für den MSV. Wir werden jetzt schnell handeln”, sagte Hellmich im DSF.

Der Duisburger Clubchef betonte, dass etwa 25 Bewerbungen auf die Meier-Nachfolge eingegangen seien. „Wir brauchen aber keine Hasardeure oder Eintagsfliegen. Wir setzen auf Kontinuität”, sagte Hellmich. Neben Kohler werden auch Namen wie Ewald Lienen, Kurt Jara oder Klaus Augenthaler gehandelt. „Wir werden die neuen Positionen mit Leuten besetzen, die wissen wie es geht. Schließlich gibt es bei uns eine Perspektive”, befand der MSV-Boss. Dass sein Team mit nur elf Punkten aus 16 Spielen eine dürftige Ausbeute vorzuweisen hat, verharmloste der Clubchef. „Uns fehlen nicht viele Punkte zum Nicht-Abstiegsplatz. Wir lassen uns nicht beirren.” Hellmich kündigte auch Verstärkung für die Mannschaft an. „Wir holen im Winter einen Spieler für das defensive Mittelfeld.”

Die beim fünften sieglosen Spiel in Serie von Assistenzcoach Heiko Scholz betreute Elf war nach einer turbulenten Woche verunsichert und überfordert, zeigte aber großen Einsatz. „Die ganzen Geschehnisse sind doch nicht spurlos an der Mannschaft vorbei gegangen. Ich hoffe, dass schnell was passiert, damit wieder Ruhe und Ordnung reinkommt”, sagte Spielführer Georg Koch, der seinem Team mit einigen Paraden wenigstens einen Punkt rettete. MSV-Profi Markus Kurth sah in der 69. Minute die Gelb-Rote Karte. Am Ende waren die Bielefelder, für die Fatmir Vata nach dem Führungstreffer durch Abdelaziz Ahanfouf (42.) zum Ausgleich traf (52.), dem Sieg näher als die Gastgeber.

Beeindruckt vom Kampfgeist der stark ersatzgeschwächten MSV-Elf zeigte sich Gäste-Trainer Thomas von Heesen. „Diese Mannschaft hat gezeigt, hinter wem sie steht”, sagte der Arminen-Coach, dessen Team nach zuletzt drei Niederlagen in vier Spielen wieder einen Punktgewinn feiern konnte. „Wir haben auswärts an Stabilität gewonnen und können mit dem Punkt leben”, sagte von Heesen vor den beiden wichtigen Spielen zum Jahresabschluss. Gegen den 1. FC Köln können die Ostwestfalen ihren Mittelfeldplatz sichern, im DFB-Pokal drei Tage später gegen Unterhaching winkt das Viertelfinale.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/12/12/sport/fussball/t/rzo204751.html
Sonntag, 11. Dezember 2005, 14:06 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion