Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Donnerstag, 19. Sep. 19

VW CrossPoloNizza - Volks­wagen erwei­tert die Polo-Fami­lie um den CrossPolo. Den Vier­türer gibt es vom 17. Februar an für Preise ab 15 150 Euro, teilte der Wolfs­bur­ger Auto­her­stel­ler in Nizza mit.

Toyota Prius Köln - Der Toyota Prius rollt im Früh­jahr in über­arbei­teter Version zu den Händ­lern. Der vom 4. März an erhält­liche Pkw mit Hybri­dan­trieb verfüge als erstes Fahr­zeug auf dem europäi­schen Markt über eine...

Brühl - Renault bietet sein Mit­tel­klasse Modell Laguna ab Februar mit einem neuen Die­sel­motor an. Die Maschine des Laguna dCi FAP bringt eine Leis­tung von 127 kW/173 PS...

Frank­fur­t/Main - Vor flie­gen­den Eis­schol­len von Last­wagen hat der Auto­mobilclub von Deutsch­land (AvD) ange­sichts der fros­tigen Tem­pera­turen gewarnt.

Stutt­gar­t/Mün­chen - Um auch im Stau gegen die Eises­kälte gewapp­net zu sein, sollten Auto­fah­rer warme Klei­dung sowie etwas zu essen und zu trinken dabei haben. Das rät der Auto Club Europa (ACE) in Stutt­gart.

München - In die Rück­bank inte­grierte Kin­der­sitze können laut Exper­ten einen klas­sischen Zubehör­sitz noch nicht erset­zen.

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

VW CrossPolo startet am 17. Februar

Nizza - Volkswagen erweitert die Polo-Familie um den CrossPolo.

VW CrossPolo

Trotz Offroad-Optik eher für die Straße: VW CrossPolo. (Bild: Geiger/dpa/gms)

Den Viertürer gibt es vom 17. Februar an für Preise ab 15 150 Euro, teilte der Wolfsburger Autohersteller in Nizza mit.

Die erhöhte Bodenfreiheit und dezent modifizierten Karosserie, rücken das Auto ihn in die Nähe eines Geländewagens. Eine Dachreling, größere Räder sowie neue Stoßfänger und farbig abgesetzte Anbauteile gehören ebenfalls zum Serienumfang.

Außerdem wird der Innenraum durch spezielle Bezugsstoffe und Zierteile aus Chrom modifiziert. Technisch bleibt es nach Angaben des Unternehmens beim Frontantrieb und den fünf bekannten Motorvarianten: zwei Diesel mit 51 kW/70 PS und 74 kW/100 PS und drei Benziner, die ein Spektrum von 47 kW/64 PS bis 74 kW/100 PS abdecken.

Der CrossPolo folgt dem bis vor wenigen Monaten angebotenen Sondermodell Polo Fun. Gegenüber dem Polo Fun wurde der Preis laut VW um rund 1100 Euro gesenkt. Im Vergleich zum höchsten Ausstattungsniveau des normalen Polo weist die Preisliste bei identischem Motor allerdings noch immer einen Aufschlag von etwa 600 Euro auf. Weil der CrossPolo aber zahlreiche zusätzliche, beim konventionellen Polo teilweise nicht erhältliche Extras serienmäßig biete, sei er unterm Strich sogar mehrere Hundert Euro günstiger, argumentierte ein VW-Sprecher.

Ähnlich wie die Kürzel „GTI” und „R” für sportliche und leistungsstarke Modelle will VW die Bezeichnung „Cross” künftig häufiger für Fahrzeuge mit Offroad-Optik verwenden. So wird es nach Informationen aus Unternehmenskreisen vermutlich zum Pariser Autosalon auf Basis des Golf Plus auch einen CrossGolf geben. Binnen Jahresfrist soll das Modell auf den Markt kommen. Außerdem prüft der Konzern, den in Brasilien bereits als Viertürer verkauften CrossFox auch nach Europa zu bringen. Falls ein Export beschlossen wird, werde der CrossFox allerdings nur als Zweitürer kommen, heißt es bei VW.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/06/01/23/service/auto/t/rzo215274.html
Montag, 23. Januar 2006, 17:18 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper
Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung
• Verlags-Service
• Abo-Service
• Anzeigen-Service
• NEU: RZ-Card
E-Paper
 
Druckversion