Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Mittwoch, 23. Okt. 19

Hobby-FilmerBochum - Schnelle Schnitt­hilfe für eilige Hob­byfil­mer ver­spricht das neue Pro­gramm­paket „DaViDeo VideoStu­dio 2006”. Die Soft­ware hat mit dem „Quick-to-DVD”-Assis­ten­ten ein Werk­zeug...

-Kaarst - Wie geht der Mensch, wie atmet er, wie rei­nigen die Nieren sein Blut? Fragen rund um die „Men­sch­maschi­ne” beant­wor­tet eine neue CD-ROM aus der sechs­tei­ligen Reihe „Glas­klar Lexikon 2006”.

München - Alle Jahre wieder gibt es neuen Wein. Und Hugh John­son, Autor des gleich­nami­gen Wein­füh­rers sagt, worauf es bei der Beur­tei­lung des Trau­ben­saf­tes ankommt.

Kaarst - Viele Men­schen wollen zum Jah­res­wech­sel wissen, was die Zukunft bringt. Andere inter­essie­ren sich dagegen mehr für gesche­hene Epo­chen. Für die Rol­len­spie­ler unter ihnen dürfte „World of Qin: Sie­gel...

Karls­ruhe - Endlich fliegen sie wieder: die dünnen Männer mit den langen Skiern. Wer sich wie einst Sven Hann­wald von seinem Ski­anzug zum Sieg bei allen Sprin­gen der Vier-Schan­zen-Tour­nee tragen lassen will...

München - Manch­mal muss genauer hin­gese­hen werden, damit ein Problem richtig erfasst werden kann. Das gilt auch für das japa­nische Zah­len­rät­sel Sudoku, das es jetzt auch als PC-Spiel gibt.

Computer

News  

CD der Woche  

Surftipps  

Tipps  

Schnitthilfe für eilige Hobbyfilmer: „DaViDeo VideoStudio 2006”

Bochum - Schnelle Schnitthilfe für eilige Hobbyfilmer verspricht das neue Programmpaket „DaViDeo VideoStudio 2006”.

Hobby-Filmer

Schnitthilfe für Hobby-Filmer: „DaViDeo VideoStudio 2006” (Bild: G Data/dpa/gms)

Die Software hat mit dem „Quick-to-DVD”-Assistenten ein Werkzeug, mit dem sich vom Camcorder aus DVD-Videos erstellen und sichern lassen.

Dazu zählen dem Anbieter G Data aus Bochum zufolge auch die Gestaltung von DVD-Menüs und Covers. Filmbastler mit mehr Muße können beim Schneiden, Bearbeiten und Brennen ihrer Filme Spezialeffekte, 3D-Szenenübergänge, Intro-Videos, Bildkorrekturen sowie DVD-Menüs mit bewegten Szenen-Ansichten und Kino-Sound einsetzen. Beim Zusammenstellen einzelner Szenen helfen etwa die Funktionen „Automatische Szenenerkennung”, „Timeline” und „Storyboard”.

Die selbstgedrehten Streifen lassen sich in vier Videoformaten speichern: DVD5, DVD9, VCD und SVCD. Anschließend können sie auf CD oder DVD gebrannt werden. Nach G-Data-Angaben ist dies auch mit Double-Layer-Brennern möglich. „DaViDeo VideoStudio 2006” kostet knapp 50 Euro.

Systemanforderungen: Pentium-III-PC mit 800 Megahertz (MHz) Taktfrequenz, 256 Megabyte (MB) Arbeitsspeicher (RAM), Windows 98SE/ME/2000/XP, WindowsMedia Player 9.0 empfohlen, DirectX-9-kompatible Grafikkarte mit Videoeingang, 400 MB freier Festplattenspeicher.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/06/01/23/service/computer/cdromderwoche/t/rzo213816.html
Mittwoch, 18. Januar 2006, 11:18 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper
Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung
• Verlags-Service
• Abo-Service
• Anzeigen-Service
• NEU: RZ-Card
E-Paper
 
Druckversion