Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Montag, 18. Nov. 19

Hobby-FilmerBochum - Schnelle Schnitt­hilfe für eilige Hob­byfil­mer ver­spricht das neue Pro­gramm­paket „DaViDeo VideoStu­dio 2006”. Die Soft­ware hat mit dem „Quick-to-DVD”-Assis­ten­ten ein Werk­zeug...

-Kaarst - Wie geht der Mensch, wie atmet er, wie rei­nigen die Nieren sein Blut? Fragen rund um die „Men­sch­maschi­ne” beant­wor­tet eine neue CD-ROM aus der sechs­tei­ligen Reihe „Glas­klar Lexikon 2006”.

München - Alle Jahre wieder gibt es neuen Wein. Und Hugh John­son, Autor des gleich­nami­gen Wein­füh­rers sagt, worauf es bei der Beur­tei­lung des Trau­ben­saf­tes ankommt.

Kaarst - Viele Men­schen wollen zum Jah­res­wech­sel wissen, was die Zukunft bringt. Andere inter­essie­ren sich dagegen mehr für gesche­hene Epo­chen. Für die Rol­len­spie­ler unter ihnen dürfte „World of Qin: Sie­gel...

Karls­ruhe - Endlich fliegen sie wieder: die dünnen Männer mit den langen Skiern. Wer sich wie einst Sven Hann­wald von seinem Ski­anzug zum Sieg bei allen Sprin­gen der Vier-Schan­zen-Tour­nee tragen lassen will...

München - Manch­mal muss genauer hin­gese­hen werden, damit ein Problem richtig erfasst werden kann. Das gilt auch für das japa­nische Zah­len­rät­sel Sudoku, das es jetzt auch als PC-Spiel gibt.

Computer

News  

CD der Woche  

Surftipps  

Tipps  

„Fritz 9” lässt legendären Schachautomaten auferstehen

Hamburg - Schach dem Türken! So lautet das Motto der aktuellen Neuauflage des mehrfach mit Weltmeisterehren ausgezeichneten Schachprogramms „Fritz”.

«Fritz 9»

Der erste „Schachautomat” feiert seine Auferstehung. (Bild: Chessbase/dpa/gms)

Der erste „Schachautomat” der Welt feiert bei „Fritz 9” seine virtuelle Auferstehung.

Doch im Gegensatz zu dem im Jahr 1770 der staunenden Öffentlichkeit präsentierten Automaten, in dessen mechanischem „Hirn” sich wie erst später herauskam ein Meisterspieler versteckte, beherrscht „Fritz 9” das königliche Spiel perfekt wie kaum ein Mensch.

Die Schach-Engine, der rechnende Kern der Software, wurde zwar nach Angaben des Herstellers Chessbase in Hamburg komplett neu entwickelt. Doch die augenfälligen Neuheiten betreffen die „Verpackung” der eigentlichen Rechensoftware. Den Anforderungen an ein modernes Computerspiel gehorchend setzt Chessbase auf eine fotorealistische dreidimensionale Darstellung der Bretter und Figuren.

Neu sind auch ein Stellungs-Erklärer und zahlreiche Funktionen auf dem Schachserver „Schach.de”, den Fritz-Käufer ein Jahr lang kostenlos nutzen können. Dazu gehören beispielsweise ein Veranstaltungskalender und die Möglichkeit, bis zu neun Partien bei internationalen Turnieren gleichzeitig zu verfolgen. So ist „Fritz 9” nicht nur ein Trainingspartner für einsame Partien mit dem PC, sondern das Tor in die weltweite Gemeinde der Computerschachspieler. Die DVD „Fritz 9” Der Schach-Türke: Die Legende lebt!” kostet 49,99 Euro (ISBN 3-937549-42-0).

Mindestanforderungen: Pentium-PC mit 300 Megahertz (MHz) Taktfrequenz, 64 Megabyte (MB) Arbeitsspeicher (RAM), Windows 98, Windows-Media Player9, DVD-Laufwerk.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/06/01/23/service/computer/cdromderwoche/t/rzo194689.html
Mittwoch, 02. November 2005, 11:18 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion