NachrichtenMagazinMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Archiviert am
Montag, 23. Januar 06

Afrika-CupPort Said - WM-Teil­neh­mer Ghana hat sein erstes Spiel beim Afrika-Cup in Ägypten ver­loren. Das Team um den Ex-Bay­ern-Profi Sammy Kuffour unter­lag in Port Said Nigeria mit 0:1 (0:0).

ÜbergangscoachMün­chen/Of­fen­bach - Die 2. Fuß­ball-Bun­des­liga hat das WM-Jahr mit einem Pau­ken­schlag eröff­net und mit zwei Trai­ner­ent­las­sun­gen inner­halb von nur 24 Stunden für ein Novum gesorgt. Am 22. Januar rea­gierte der TSV...

Lon­don  Die „Scheich-Affäre” von Natio­nal­trai­ner Sven-Göran Eriks­son sorgt in England wei­ter­hin für großen Wirbel. Der 57-jäh­rige Schwede wurde sechs Stunden lang vom eng­lischen Fuß­ball­ver­band FA zu sei­nen...

München - Nach 33 Tagen Win­ter­pause eröff­net der FC Bay­ern München mit einer Pflicht­auf­gabe im DFB-Pokal seinen Groß­angriff auf drei Titel im WM-Jahr, doch der krasse Außen­sei­ter FSV Mainz 05 will nicht nur ein...

Düs­sel­dorf - Der WM-Count­down läuft. Mit den Vier­tel­final-Par­tien im DFB-Pokal und dem Bun­des­liga-Rück­run­den­auf­takt fällt der lang ersehnte Start­schuss in das prall gefüllte Jahr der Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft.

Frank­fur­t/Main - Die Deut­sche Fußball Liga (DFL) will bei der Ver­tei­lung der Fern­seh­gel­der für die Fuß­ball-Bun­des­liga künftig Leis­tun­gen stärker hono­rie­ren.

VfB Stuttgart schlägt Schalke 2:0

Stuttgart - In der entscheidenden Phase der Trainersuche hat der FC Schalke 04 kein Empfehlungsschreiben abgegeben.

VfB Stuttgart - FC Schalke 04

Der Stuttgarter Mario Gomez (r) siegt im Zweikampf gegen Ljuboja (l).

Nach der unnötigen 0:2 (0:0)-Niederlage des Tabellenvierten der Fußball- Bundesliga beim VfB Stuttgart blockten die Verantwortlichen etwas genervt die Fragen nach dem Nachfolger des entlassenen Ralf Rangnick ab.

Torwarttrainer Oliver Reck, Chefcoach für einen Spieltag, konnte seine kurzzeitige Beförderung nicht so richtig genießen. „Die wenigen Chancen, die wir hatten, haben wir nicht genutzt„, sagte der 40-Jährige. Zu den 34 Punkten, die Assauer aus der Vorrunde von der Mannschaft gefordert hatte, fehlen nun drei Zähler.

Dabei waren die Gäste in der ersten Halbzeit das klar bessere Team und ließen Ball und Gegner fast nach Belieben laufen. Doch nach der Pause schlugen die bis dahin biederen Schwaben zu: Mario Gomez (48. Minute) nutzte einen dicken Patzer von Dario Rodriquez und Danijel Ljuboja (66.) erhöhte auf Zuspiel des eingewechselten Christian Gentner auf 2:0. „Beide Tore haben wir selbst vorbereitet”, schimpfte Frank Rost, der Torwart der „Königsblauen”. 13 Punkte liegt Schalke nun hinter Spitzenreiter Bayern München zurück, immerhin noch sechs hinter deren Verfolger Hamburger SV. „Vielleicht platzt in der Rückrunde der Knoten”, meinte Rost.

Einen derartigen Effekt sah Giovanni Trapattoni bei seiner Mannschaft: Mit dem zweiten Heimsieg in dieser Saison und dem Sprung auf Platz fünf gelang dem VfB der versöhnliche Abschluss einer enttäuschenden Hinrunde. „Wir haben heute gezeigt, dass wir in einer guten körperlichen und psychologischen Verfassung sind”, sagte der italienische Coach, der zeitweise auf der Kippe gestanden hatte. Spielerisch hat seine Mannschaft aber noch jede Menge Steigerungsmöglichkeiten. Die Skepsis ist auch intern trotz zuletzt elf Partien ohne Niederlagen noch nicht ganz gewichen. „Ich hoffe, dass es nicht noch einmal einen Knick gibt, sondern dass es so weiter geht”, sagte Schlussmann Timo Hildebrand.

Hoffnung machte den 48 000 Zuschauern vor allem Angreifer Mario Gomez, der zwei Tage nach seinem „Doppelpack” im UEFA-Cup gegen Rapid Bukarest erneut traf und damit auch seinen Vorgänger Kevin Kuranyi übertrumpfte. „Der Mario hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Er ist ein Riesentalent”, lobte der Nationalstürmer. Kuranyi musste sich bei seiner Rückkehr im Schalker Trikot nach dem Führungstreffer durch Gomez höhnische Gesänge der Stuttgarter Fans anhören („Siehst du, Kevin, so wird's gemacht”), räumte aber auch ein: „Das war nicht mein bester Tag.” Für den 20 Jahre alten Deutsch-Spanier Gomez ging hingegen ein Traum in Erfüllung: „Ich wollte immer Profi werden. Heute bin ich angekommen.”

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/06/01/23/sport/fussball/t/rzo206317.html
Sonntag, 18. Dezember 2005, 10:38 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion