Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Archiviert am
Mittwoch, 05. Juli 06

Sonne, Wiese, HamburgFrank­fur­t/Bo­chum - Nach der Rekord­hitze bringen Gewit­ter in den nächs­ten Tagen Abküh­lung für das schwit­zende Deutsch­land. Tief „Ra­mona” mit Zentrum über der Nordsee sorgt von Don­ners­tag an für teils kräf­tigen...

Wetterkarte

Nach Rekordhitze bringen Gewitter Abkühlung

Frankfurt/Bochum - Nach der Rekordhitze bringen Gewitter in den nächsten Tagen Abkühlung für das schwitzende Deutschland.

Sonne, Wiese, Hamburg

Genießen Sie die Sonnenstrahlen; es sind Gewitter im Anmarsch.

Tief „Ramona” mit Zentrum über der Nordsee sorgt von Donnerstag an für teils kräftigen Regen. „Die Hitzewelle neigt sich dem Ende zu, lediglich im Osten werden noch über 30 Grad erreicht.”.

Das sagte Meteorologe Holger Starke vom Wetterdienst Meteomedia am Mittwoch. Auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach erwartet in den nächsten Tagen immer wieder Gewitter, die „regional auch wieder mit Hagel, Platzregen und Sturmböen einher gehen”.

Am Dienstag war nach Angaben von Meteomedia und DWD an etlichen Orten in Deutschland erstmals in diesem Jahr die 30-Grad-Marke geknackt worden. Laut Meteomedia gab es „kein Bundesland, wo die Temperaturen unter 30 Grad lagen”. Außer in Ostdeutschland und in Bayern sei es „der heißeste Tag dieses Jahres” gewesen. Am wärmsten war es demnach in Nordrhein-Westfalen, wo Meteomedia den bundesweiten Spitzenwert mit 35,3 Grad in Duisburg ermittelte. Zweitheißester Ort war laut Meteomedia Kalkar (NRW) mit 35,2 Grad, gefolgt von Emsdetten (NRW), Köln und Koblenz mit jeweils 34,6 Grad. Der DWD maß die höchste Temperatur in Kalkar mit 35,2 Grad, gefolgt von Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) mit 33,7 und Kleve (NRW) mit 33,6 Grad.

Der Donnerstag bringt teils heftige Gewitter - zunächst vom Hunsrück bis zum Ruhrgebiet, später auch im Schwarzwald und in Niedersachsen. Sonst scheint zunächst meist die Sonne bei nur wenigen Wolken. Nachmittags sind dann aber auch in Süddeutschland, in Hessen, Sachsen und Schleswig-Holstein Schauer und Gewitter zu erwarten. Es weht mäßiger, im Norden teilweise lebhafter Wind. Die Temperaturen erreichen 24 bis 29, im Osten 29 bis 34 Grad.

Am Freitag dominiert in weiten Teilen der Republik zunächst die Sonne. In der Mitte und in Süddeutschland gibt es jedoch erneut Schauer und Gewitter. Im Tagesverlauf steigt das Gewitterrisiko in den meisten Bundesländern, am ehesten bleibt es im Nordosten trocken. Abgesehen von Gewitterböen weht der Wind meist mäßig aus westlichen Richtungen. Die Höchstwerte erreichen 21 bis 26 Grad, im Osten wird es mit 26 bis 31 Grad noch einmal heiß.

Am Samstag sind zunächst nur im Osten ein paar Regengüsse zu erwarten, sonst ist es freundlich. Am Nachmittag nimmt die Gewitterwahrscheinlichkeit aber überall zu. Die Temperaturen erreichen 22 bis 27 Grad.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/06/07/05/news/wetter/t/rzo260719.html
Mittwoch, 05. Juli 2006, 13:20 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Fußball-WM
Event-Kalender
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
Nature One - Gewinnen!
Sudoku