Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Mittwoch, 21. Aug. 19

Stutt­gart Einen nach Her­stel­ler­anga­ben beson­ders umwelt­freund­lichen Leicht-Lkw hat die Mit­sub­ishi Fuso Truck & Bus Cor­pora­tion vor­gestellt. Der Canter Eco Hybrid stößt Daim­lerChrys­ler zufolge 41 Prozent weni­ger...

-Turin Laut Kraft­fahrt-Bun­des­amt in Flens­burg wurden in den ersten fünf Monaten dieses Jahres nur 1026 Lan­cia-Modelle in Deutsch­land zuge­las­sen. Obwohl Lancia eine der tra­diti­ons­reichs­ten und inno­vativs­ten Marken ist....

München - Bei einer Panne müssen Auto­fah­rer ihr liegen geblie­benes Fahr­zeug richtig absi­chern. Falls möglich sollte der Wagen so weit es geht am rechten Straßen­rand ange­hal­ten wer­den...

München - Wird ein Auto im Sommer in der prallen Sonne abge­stellt, droht den Insas­sen nach kurzer Zeit der Hit­zekol­laps. Nach Angaben des ADAC in München steigt die Innen­raum­tem­pera­tur pro Minute um etwa ein...

München - Wird ein Wohn­mobil nachts inner­halb geschlos­sener Ort­schaf­ten an der Straße geparkt, muss es beleuch­tet sein. Das bestätigt des ADAC in Mün­chen.

Inns­bruck BMW baut die 3er-Reihe weiter aus. 18 Monate nach der Pre­miere der Limou­sine und ein Jahr nach dem Start des Kombis bringen die Bayern nun das Coupé auf den Weg.

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

ADAC warnt vor starkem Herunterkühlen durch Klimaanlage

Neustadt Der ADAC Pfalz warnt angesichts der derzeitigen Hitzewelle vor dem extremen Herunterkühlen durch die Klimaanlage im Auto.

Autofahren bei großer Hitze

Der ADAC rät, die Klimaanlage nicht auf der höchsten Stufe laufen zu lassen.

Dies berge für Menschen mit Kreislaufproblemen Gefahren, teilte der Autoclub in Neustadt an der Weinstraße mit.

Der ADAC rät, die Klimaanlage nicht auf der höchsten Stufe laufen zu lassen. Bei elektronisch geregelten Anlagen sollte die Differenz zwischen Außen- und Innentemperatur nicht größer als sechs Grad sein.

Der Vorteil bei der gemäßigten Abkühlung des Auto-Innenraums liegt nach den Angaben darin, dass der Kreislauf dann durch die Hitze draußen nicht so stark strapaziert wird. „Die Gefahr eines Kollapses kann deutlich verringert werden”, teilte der Automobilclub mit.

Messungen des ADAC an heißen Sommertagen ergaben nach den Angaben, dass die Luft im Fahrzeug bis zu 60 Grad heiß werden kann. Armaturen, Hutablage und Lenkrad könnten sich sogar auf über 70 Grad erhitzen, so dass in seltenen Fällen Hautverbrennungen möglich seien. Sollte kein schattiger Parkplatz vorhanden sein, sei es ratsam, die Windschutzscheibe mit einem Tuch, Faltpapier oder Aluminiumfolie vor der Sonne zu schützen, hieß es weiter.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/06/07/05/service/auto/t/rzo261041.html
Montag, 03. Juli 2006, 11:18 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion