Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Donnerstag, 17. Okt. 19

«Quicken 2007»Frei­burg Die per­sön­liche Finanz-Ver­wal­tung kann auf dem Küchen­tisch statt­fin­den - doch wehe, ein Wind­stoß wirbelt alle Zet­tel­chen durch­ein­ander. Auch wer am Com­puter Tabel­len anlegt, ver­liert schnell den Über­blick.

-Berlin Webra­dio­sen­der gibt es wie Sand am Meer und auf vielen davon lässt sich span­nende Musik ent­decken. Doch wer hat schon Zeit, Stunden lang vor dem Rechner zu sitzen und Sender X zu hören.

München - Fuß­ball­fans, die zwi­schen zwei WM-Par­tien nicht auf ihr Lieb­lings­spiel ver­zich­ten wollen, können eine neue CD-ROM in den Rechner ein­legen: „Die Kicker Quiz-WM” gibt ihnen die Mög­lich­keit...

Bonn - Wer ver­rei­sen oder eine Woche­nend­tour unter­neh­men will, kann einfach los­fah­ren - auf die Gefahr hin, dass er sich unter­wegs mit der Suche nach der rich­tigen Bun­dess­traße oder nach der pas­sen­den Alm­hüt­te...

München - Mancher will auf der Inter­netseite einer spa­nischen Sport­zei­tung das Neueste über den FC Bar­celona in Erfah­rung brin­gen, andere tauchen via WWW in die latein­ame­rika­nische Lite­ratur ab.

München - Wer sich nach dem Ende der Bun­des­ligasai­son das Warten bis zu Fuß­ball-WM ver­kür­zen will, für den gibt es nun eine neue Soft­ware. „Die große Fuß­ball-Chro­nik 2006” von United Soft Media (USM) in...

Computer

News  

CD der Woche  

Surftipps  

Tipps  

Für Strippenzieher: Fernsehmanager-Spiel „Prime Time”

Köln ? Wer möchte nicht einmal auf der anderen Seite der Mattscheibe sitzen und als Medienmogul die Massen fesseln? In die Haut eines Fernsehmanagers können Computerspieler jetzt mit „Prime Time” schlüpfen.

Fernsehmanager-Spiel

Medienmogul am PC: In „Prime Time”. (Bild: RTL Entertainment/dpa/gms)

Das Spiel ist eine Mischung aus Wirschaftssimulation und Aufbaustrategiespiel. Der Erfolg bemisst sich an der Einschaltquote und an Fernsehpreisen. Herausgegeben wird das Spiel von einem Unternehmen, das nah dran ist am Thema: RTL Entertainment aus Köln.

Bei „Prime Time” ist derjenige auf der Überholspur, der es schafft, insgesamt 15 verschiedene Zielgruppen ? darunter Yuppies, Familen und allein Erziehende an den Fernseher zu fesseln. Das kann er mit Volksmusik versuchen, aber auch mit Reality-TV oder mit Literatursendungen.

Der Senderchef muss selbst Shows entwickeln, Filme einkaufen und Werbeverträge abschließen. Auch die Entscheidungen, wann welcher Werbespot laufen soll oder welcher Politiker in Wahlspot wie lange zum Volk sprechen darf, liegt bei ihm höchstpersönlich. „Prime Time” ist für rund 40 Euro im Handel erhältlich.

Systemanforderungen: Pentium-III-PC, 512 Megabyte (MB) Arbeitsspeicher (RAM), 8-fach-CD-ROM-Laufwerk.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/06/07/05/service/computer/cdromderwoche/t/rzo244401.html
Mittwoch, 10. Mai 2006, 11:17 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion