NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Donnerstag, 13. Jun. 13

Finale!Berlin Italien und Frank­reich bestrei­ten am 9. Juli in Berlin das Finale der 18. Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft. Die Fran­zosen gewan­nen in München das zweite Halb­finale gegen Por­tugal mit 1:0 (1:0) und qua­lifi­zier­ten sich...

FIFA-ChefAthen Der Aus­schluss des grie­chi­schen Fuß­ball-Ver­ban­des (HFF) von allen inter­natio­nalen Ver­anstal­tun­gen wird mög­licher­weise bereits wieder auf­geho­ben.

Sao Paulo - Ronaldo muss sich vor der neuen Saison einer Ope­ration am linken Knie unter­zie­hen. Dies hat der bra­silia­nische Tea­marzt José Luiz Runco nach der Rück­kehr des im Vier­tel­finale geschei­ter­ten...

Madrid Der ita­lie­nische Erfolgs­coach Fabio Capello kehrt nach fast zehn Jahren zu Real Madrid zurück. Die Ver­pflich­tung sei per­fekt, teilte Spa­niens Fuß­ball­rekord­meis­ter mit. Der 60-Jäh­rige werde einen Drei­jah­res­ver­trag...

München - In seinem ersten Jahr ohne Michael Ballack will der FC Bayern München das deut­sche WM-Hoch nutzen und seinen Fans neben wei­teren Titeln auch schönen Fußball bieten.

Rom Kurz vor Anpfiff des WM-Halb­fina­les gegen Deutsch­land erlebte der ita­lie­nische Fußball mit dras­tischen Straf­for­derun­gen der Anklä­ger eine seiner schwers­ten Stun­den.

Gladbach feiert 2:0 zum Abschied in Frankfurt

Frankfurt/Main - Dank WM-Kandidat Oliver Neuville und Joker Nando Rafael hat sich Borussia Mönchengladbach mit einem Sieg aus der Saison verabschiedet - Trainer Horst Köppel kann gestärkt in die bevorstehende Entscheidung über seine Zukunft gehen.

Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach

Die Frankfurter Ochs (r) und Vasoski versuchen Wesley Sonck zu stoppen.

Die Borussen setzten sich mit 2:0 (0:0) beim vorzeitig geretteten Aufsteiger Eintracht Frankfurt durch. Neuville erzielte am 34. Fußball- Bundesligaspieltag sein zehntes Saisontor (56. Minute) vor 49 500 Zuschauern in der Commerzbank-Arena nach einer deutlichen Leistungssteigerung der Gladbacher im zweiten Spielabschnitt. Den zweiten Treffer erzielte der kurz zuvor eingewechselte Rafael in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

Doch nach dem zweiten Auswärtssieg der Borussen in dieser Runde bestimmte einzig die Frage nach Köppels Zukunft das Geschehen. „Ich habe nie gesagt, dass ich aufhören will”, betonte Köppel, dessen Zweijahresvertrag bis 2007 gilt. „Fakt ist, wir sind Zehnter und das ist die beste Position seit neun Jahren - das kann mir keiner nehmen”, erklärte der Coach. Sportdirektor Peter Pander wollte Spekulationen, wonach morgen eine Entscheidung fallen werde, nicht bestätigen. „Zeitnah” werde vielmehr das weitere Vorgehen besprochen, sagte er.

In Frankfurt bedurfte es erst einer kleinen Ansprache Köppels in der Pause, bis seine Schützlinge in Fahrt kamen. Spielabschnitt eins ging klar an die Gastgeber: Nach einem Schuss von Eintracht-Top-Torjäger Ioannis Amanatidis (7.) zielten Marco Russ (11.) und Alexander Meier (13.) aber vorbei. Die in derselben Formation wie zuletzt beim 1:1 auswärts gegen Borussia Dortmund angetretenen Frankfurter bestimmten zwar auch danach das Geschehen auf dem nassen Rasen. Allerdings konnten sie die Führung nicht in trockene Tücher bringen: In der 32. Minute scheiterte U-21-Nationalspieler Patrick Ochs an US-Torwart Kasey Keller.

Die Gäste prüften in der ersten Spielhälfte kein einziges Mal Frankfurts Torwart Oka Nikolov. Gegen die oftmals aufmerksamer zur Sache gehenden Hessen fand die Köppel-Elf, in die der Luxemburger Jeff Strasser zurückgekehrt war, kein rechtes Gegenmittel - Ideen und Esprit waren Fehlanzeige. Mehr als einen Gang legten die Gladbacher in der zweiten Hälfte zu. Doch fehlte auch Nationalspieler Marcell Jansen das nötige Augenmaß bei seinem Linksschuss in der 54. Minute. Zwei Minuten später schlug Neuville eiskalt zu und ließ Nikolov mit einem beherzten Flachschuss keine Chance.

Gladbach drückte vehement auf den zweiten Treffer. Zé Antonio und Strasser scheiterten aber mit Kopfbällen nach einer Stunde an Nikolov, Wesley Sonck köpfte ans Aluminium (61.) und schoss mit dem Fuß vorbei (63.), ehe auch Eugen Polanski (65.) im Eintracht-Goalie seinen Meister fand. „Die Chancenverwertung hätte besser sein können”, monierte Köppel.

Mit der Einwechslung von Stürmer Francisco Copado und Alexander Schur bekamen indes die Gastgeber die Partie wieder etwas besser in den Griff, nutzten gegen ebenfalls weiter gefährliche Gladbacher ihre Konterchancen aber nicht, ehe Rafael zur Stelle war. Eintracht- Trainer Friedhelm Funkel nahm es gelassen: „Ich kann mich über die Niederlage überhaupt nicht ärgern. Wir haben uns gewehrt, aber die Kräfte und die Cleverness haben nicht ausgereicht.”

Von Jens Marx, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/06/07/05/sport/fussball/t/rzo245357.html
Samstag, 13. Mai 2006, 18:56 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Fußball-WM

Strecken, Statistik, Fahrer
Druckversion