NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Donnerstag, 13. Jun. 13

MassenspurtSt. Quentin - Einen Tag nach Matt­hias Kess­lers Coup am Cauberg in Val­ken­burg hat bei der Tour wieder die Stunde der Sprin­ter geschla­gen. Robbie McEwen gewann in St. Quentin seine zweite dies­jäh­rige Etappe bei der...

SouveränLondon „Rain Man” Roger Federer blickt auf seinem Weg zum vierten Wim­ble­don-Tri­umph weder links noch rechts und schon gar nicht zurück. Im Regen-Geduldss­piel von London revan­chierte sich der Schwei­zer mit einem 6:4...

Stutt­gar­t/Iz­mir - Die deut­schen Fechter bleiben bei den Euro­pameis­ter­schaf­ten im tür­kischen Izmir auf Erfolgs­kurs. Nach Gold und Bronze im Her­ren­flo­rett wurde auch Degen­spe­zia­lis­tin Claudia Bokel...

Degenfechterin Bokel holt EM-Gold

Stuttgart/Izmir - Die deutschen Fechter bleiben bei den Europameisterschaften im türkischen Izmir auf Erfolgskurs.

Triumph

Claudia Bokel (r) gewinnt gegen Tatjana Logounova in Izmir die Goldmedaille.

Nach Gold und Bronze im Herrenflorett wurde auch Degenspezialistin Claudia Bokel (Tauberbischofsheim) Europameisterin.

Die Weltmeisterin von 2001 besiegte im Finale die russische Mannschafts-Olympiasiegerin Tatjana Logounowa mit 11:10 Treffern nach Verlängerung und holte am zweiten EM-Tag bereits die dritte deutsche Medaille.

„Ich dachte eigentlich, dass ich mit der Mannschaft Gold gewinne, aber dass das im Einzel klappt, hätte ich nicht gedacht. Ich habe heute einfach gekämpft und mich von Treffer zu Treffer gehangelt”, sagte die 32-Jährige, die bereits 1995, 1998 und 1999 EM-Bronze geholt hatte. Beim vorzeitigen Scheitern der deutschen Säbelherren sicherte sich der Russe Alexej Jakimeno durch ein 15:11 über Wladimir Lukaschenko (Ukraine) den Titel.

Die gebürtige Niederländerin Bokel bestätigte einmal mehr ihren Ruf als nervenstarke Defensivfechterin. In einem rein deutschen Duell hatte Bokel bereits in der Runde der letzten 32 gegen die Leverkusenerin Britta Heidemann beim 8:7 in der Verlängerung des „Sudden Death” das bessere Ende für sich. Auch im Achtelfinale gegen die routinierte Ungarin Adrienn Hormay setzte Bokel beim 8:7 erneut den alles entscheidenden Treffer.

Im Viertelfinale kam es zum brisanten Duell mit der Bonnerin Imke Duplitzer, die zuvor die russische Team-Olympiasiegerin Anna Siwkowa 15:11 bezwungen hatte. Oft waren Bokel und Duplitzer grade bei internationalen Großereignissen aufeinander getroffen, und wieder hatte Bokel beim 15:12 das bessere Ende für sich. „Ich hatte jedes Mal Gegner, die ich nicht haben wollte. Zwei Mal Deutsch-Deutsch, das ist schon heftig”, meinte Bokel, die nach drei Mal EM-Bronze „endlich mal eine andere Medaillenfarbe” haben wollte. Dieser Wunsch ging beim 15:8 im Halbfinale gegen Anca Bacioiu (Rumänien) bereits in Erfüllung.

Die Säbelfechter hingegen scheiterten vorzeitig. Nicolas Limbach aus Dormagen verlor im Achtelfinale gegen den Franzosen Nicolas Lopes mit 14:15 Treffern. Zuvor hatte Limbach gegen Björn Hübner (Tauberbischofsheim) 15:14 gewonnen. Der Koblenzer Dennis Bauer unterlag in der Runde der letzten 32 dem französischen Mannschafts- Olympiasieger Julien Pillet 12:15. Christian Kraus aus Eislingen verlor gegen Pillets Landsmann Bolade Apithy 7:15.

dpa-infocom



http://rhein-zeitung.de/on/06/07/05/sport/t/rzo261850.html
Mittwoch, 05. Juli 2006, 21:12 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Fußball-WM

Strecken, Statistik, Fahrer
Druckversion