Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Sonntag, 8. Dez. 19

Hamburg Die 30 Aktien des Dow Jones Indus­trial Index wiesen am 5.7.2006 um 22:30 Uhr MEZ fol­gende Schluss­kurse auf. (Stand und Verän­derung zur Schluss­notie­rung am vor­heri­gen Bör­sen­tag bei Aktien in US-Dol­lar...

Frank­fur­t/Main - Die wich­tigs­ten deut­schen Indizes sind am Mitt­woch mit Ver­lus­ten aus dem Handel gegan­gen. Der Lei­tin­dex DAX fiel um 1,80 Prozent auf 5625,63 Punkte. Der MDAX gab 2,20 Prozent auf 7818,36 Zäh­ler...

Washing­ton Der wegen Betrugs und Ver­schwörung ver­urteilte eins­tige Chef des zusam­men­gebro­che­nen US-Ener­gie­kon­zerns Enron, Kenneth Lay (64), ist am Mitt­woch an Herz­ver­sagen gestor­ben.

Brüs­sel/Bonn - Die Wett­bewer­ber der Deut­schen Telekom haben im ver­gan­genen Jahr ihre Markt­posi­tion im Breit­band­geschäft deut­lich aus­gebaut. Nach einem bislang unver­öffent­lich­ten Bericht der Europäi­schen...

Berlin Die Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft hat der deut­schen Kon­junk­tur aus Exper­ten­sicht kaum zusätz­liche Punkte gebracht. „Wie erwar­tet, hat es leider kein Wirt­schafts­wun­der auf Grund der WM gege­ben”...

Paris/Lon­don - Die mög­liche Allianz des ange­schla­genen US- Auto­rie­sen General Motors (GM) mit den Kon­zern­schwes­tern Renault und Nissan ist bei franzö­sischen Bör­sen­exper­ten auf Skepsis gestoßen.

Fanartikel zum Schnäppchenpreis

Düsseldorf - Der Einzelhandel bläst zum großen Finale im WM-Fanartikel-Verkauf. Ob Hüte, Kaffeebecher oder Strandlaken in Schwarz-Rot-Gold - die Preise sind in vielen Läden bereits Tage vor dem Endspiel reduziert.

WM-Souvenirstand

Mit Fan-Arti­keln konnte man gute Geschäfte machen.

Selbst einige Discounter und Baumärkte haben zum Rotstift gegriffen und Fanartikelpreise reduziert. Nach Verbandseinschätzung hat sich das Geschäft gelohnt. Fanartikel hätten den Händlern Zusatzumsätze und zusätzliche Kunden gebracht.

„Die Einzelhändler sind gut beraten, um den Preis von erheblichen Abschlägen alle Fanartikel zu verkaufen”, sagte der Sprecher im Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE), Hubertus Pellengahr, der dpa. Ansonsten bestehe die Gefahr, dass die Restbestände an Fanartikeln nach dem Ende der WM zu Ladenhütern würden. Viele Fans hätten sich auch schon eingedeckt. „Diese Saison dauert genau vier Wochen, dann ist sie vorbei”, unterstrich er.

Diejenigen Einzelhändler, die Fanartikel anboten, gehörten zu den Gewinnern der Fußball-Weltmeisterschaft. „Und zwar verdient.” Diese Einzelhändler hätten unternehmerischen Mut bewiesen, denn die große Fußball-Euphorie in Deutschland sei nicht absehbar gewesen. „Die Fanartikel haben auf jeden Fall etwas gebracht”, betonte Pellengahr. Die Höhe der Mehrumsätze durch die Fanartikel lasse sich für die gesamte deutsche Einzelhandelsbranche aber nicht genau beziffern.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/06/07/05/wirtschaft/t/rzo261810.html
Mittwoch, 05. Juli 2006, 14:58 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Fußball-WM
Event-Kalender
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
Nature One - Gewinnen!
Sudoku