IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Freitag, 14. Juni 13

StürmerstarMan­che­ster (dpa) - „Ra­keten-Roo­ney” suchte nach Super­lati­ven für seinen furio­sen Last-Minute-Tref­fer beim 3:2-Sieg von Man­che­ster United gegen den AC Mai­land. Dies könnte „der wich­tigste Treffer meiner Kar­rie­re” gewe­sen...

FC Chelsea - FC LiverpoolLon­don - Der FC Chelsea hat seinen Liver­pool-Kom­plex in der Cham­pions League abge­legt und darf auf die erste Final-Teil­nahme in der „Kö­nigs­klas­se” hoffen. Der eng­lische Fuß­ball-Meis­ter kam im Halb­final-Hin­spiel zu...

Han­nover - Werder Bremens Stürmer Miros­lav Klose soll sich nach über­ein­stim­men­den Medien­berich­ten mit Verant­wort­lichen des FC Bayern München in Han­nover getrof­fen haben.

Lon­don(d­pa) - Fuß­ball-Natio­nal­tor­wart Jens Lehmann bleibt bei Arsenal London. „Ich werde noch ein Jahr bei Arsenal spie­len. Es ist ein großer Club mit sport­lichen Per­spek­tiven”, sagte der 37 Jahre alte Schluss­mann.

Bre­men - Deutsch­lands tor­hung­rigste Mann­schaft setzt inter­natio­nal auf Abwehr­stärke. „Es ist so, dass die Defen­sive gut funk­tio­nie­ren muss, damit unsere Offen­sive funk­tio­nier­t”...

Lon­don - Alan Ball, beim 4:2-Sieg nach Ver­län­gerung im WM-Finale England gegen Deutsch­land jüngs­ter Akteur der „Three Lions”, starb nach Angaben seines Sohnes Jimmy am 25. April im Alter von 61 Jahren an den Fol­gen...

Bayer nach 2:0 gegen den Club vor Europacup-Einzug

Leverkusen - Bayer 04 Leverkusen hat das „Endspiel” um einen UEFA-Cup-Platz gegen den 1. FC Nürnberg mit 2:0 (1:0) gewonnen.

Bayer 04 Leverkusen - 1.FC Nürnberg

Der Leverkusener Torschütze Schneider (2.v.l) jubelt mit seinen Teamkollegen.

Da nach dem Einzug der Franken ins DFB-Pokalfinale bereits Rang sechs für den Europa-Cup-Einzug reicht, machten die Rheinländer vor den letzten vier Bundesligaspieltagen wohl den entscheidenden Schritt zum Erreichen ihres Minimalziels. Spieler des Tages vor 22 500 Zuschauern in der ausverkauften BayArena war Bernd Schneider, der mit einem Doppelpack (19./59. Minute) den Sieg praktisch im Alleingang perfekt machte. Leverkusen beendete damit sein Tief von zuvor vier Pflichtspiel-Niederlagen hintereinander.

„Eine starke Leistung meiner Mannschaft mit zwei fantastischen Toren von Schneider”, freute sich Bayer-Trainer Michael Skibbe, dass die Minikrise zu Ende gegangen ist. Ohne Wenn und Aber anerkannte sein Kollege Hans Meyer den Sieg des Gegners: „Es ist relativ einfach für mich, das Spiel zu kommentieren. Leverkusen war einfach die bessere Mannschaft.” Nach dem Abpfiff sorgte Bayer für eine weitere Erfolgsmeldung mit der Verpflichtung von Theofanis Gekas vom Bundesliga-Rivalen VfL Bochum. Der Grieche erhält einen Vier-Jahres Vertrag ab der nächsten Saison.

Die Leverkusener konnten personell nach der Rückkehr der zuletzt gesperrten Nationalspieler Schneider und Stefan Kießling sowie des genesenen Brasilianers Juan wieder mehr Qualität bieten. Aus „taktischen Gründen” verzichtete Bayer-Coach Skibbe allerdings auf Sergej Barbarez und entschied sich für die Doppelspitze Kießling und Andrej Woronin.

Doch nicht die beiden etatmäßigen Stürmer sorgten für den ersten Treffer, sondern Schneider, der in Manier eines Torjägers nach Vorlage von Woronin aus Nahdistanz zum 1:0 einschoss. Fünf Minuten später hatte der Ex-Nürnberger Kießling nach Vorarbeit von Schneider völlig freistehend aus zehn Metern die Chance zum 2:0, trat aber unglücklich über den Ball. Weitere Chancen hatten die danach mehr auf Sicherheit bedachten Leverkusener in der ersten Hälfte nicht.

Vier Tage nach dem 4:0 im Pokal-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt fehlten den Nürnbergern Frische und Esprit, um viele Akzente zu setzen. Gegen die gut gestaffelte Bayer-Abwehr konnten die Franken deshalb zunächst wenig ausrichten. Erst in der 34. und 36. Minute wagten Javier Pinola und Chhunly Pagenburg die ersten Schüsse auf das Leverkusener Tor. Die besten Möglichkeiten zum Ausgleich hatte jedoch Andreas Wolf (42.) nach einer Ecke von Pinola: Sein Kopfball verfehlte das gegnerische Gehäuse nur um wenige Zentimeter.

Nach Wiederanpfiff konnten die Gäste, die zuvor drei Auswärtsspiele ungeschlagen geblieben waren, nichts mehr zulegen. Dafür sorgte in der 59. Minute Schneider mit einem Kabinettstückchen für die Vorentscheidung: Er spielte den Ball um Wolf herum und schoss zum 2:0 ein. Es waren bereits seine Saisontreffer vier und fünf. Die Nürnberger konnten sich in den zweiten 45 Minuten kaum noch Torchancen erarbeiten. Von Andreas Schirmer, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/04/25/sport/fussball/t/rzo329785.html
Samstag, 21. April 2007, 18:47 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Wunschtrikot

Strecken, Statistik, Fahrer
Druckversion