IVWPixel Zählpixel
NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Kino Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Archiviert am
Mittwoch, 02. Mai 07

-Re­defin/Schwe­rin - Mit Klapp­stühlen, Decken, Tüten und Kühl­boxen im Gepäck eilen Hun­derte von Men­schen nach Redefin bei Lud­wigs­lust.

-Hay-on-Wye - Am 1. April 1977 erklär­ten die Bewoh­ner von Hay-on-Wye ihre „Unab­hän­gig­keit” von Wales, und Richard Booth ernannte sich selber zum „König” des 1500-See­len-Ortes.

Hong­kong - Wer sich auf den Vic­toria Peak begibt, Hong­kongs Haus­berg, dem liegt die Mil­lio­nen­stadt zu Füßen: Für diesen Blick lohnt es sich bereits, mit der Berg­bahn oder gar zu Fuß den 552 Meter hohen Gipfel zu...

Ham­burg - Leben wie vor 100 Jahren und hei­mische Tiere zum Anfas­sen: Wer in die Schwar­zen Berge südlich von Hamburg fährt, kann dort auf einen Streich gleich zwei Sehens­wür­dig­kei­ten besu­chen.

Mil­wau­kee - Pünkt­lich um 10.00 Uhr zeigt ein leises Surren an, dass das Mil­wau­kee Art Museum (MAM) soeben seine Tore geöff­net hat. Fast lautlos schie­ben sich auf dem Dach die gewal­tigen weißen Stahl­stäbe eines...

Kou­rou - Majestätisch thront die 750 Tonnen schwere Trä­ger­rakete auf der Star­trampe und wartet auf den Count­down. Abflug­bereit ragt die Ariane-5 ECA mehr als 50 Meter hoch in den Himmel über Kourou in...

Reise

Reise-Galerie

News  

Deutschland-Reisen  

Gesundheit auf Reisen  

Neues aus dem Katalog  

Recht  

Tipps  

Traumziele  

Mecklenburger Landpartie: Picknick, Pferde und ein Konzert

Redefin/Schwerin - Mit Klappstühlen, Decken, Tüten und Kühlboxen im Gepäck eilen Hunderte von Menschen nach Redefin bei Ludwigslust.

Mecklenburger Landpartie

Musik und Picknick auf dem Land. (Bild: Landgestüt Redefin/Lawrenz/dpa/gms)

Ihr Ziel ist das Landgestüt, das inmitten der weiten Mecklenburger Wald- und Wiesenlandschaft liegt.

Das Gestüt ist schon fast 200 Jahre alt und seit 1999 einer der Veranstaltungsorte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Und das Picknick, für das die Klappstühle und Kühlboxen benötigt werden, ist an diesem Tag nur die Ouvertüre. Denn die Festspielgäste sollen in Redefin einen Dreiklang erleben: Erst das Picknick, dann die Pferde und am Ende ein Konzert.

Schon auf dem Weg zum Gestüt können die Besucher ein Bild erleben, das Harmonie zwischen Tier und Mensch ausstrahlt: In einem Waldsee plantschen Reiter und Pferd und genießen gemeinsam die erfrischende Kühle. Nach dem Picknick im Park des Gestüts, das um 13.00 Uhr beginnt, begeistern dann ab 16.00 Uhr Reitvorführungen die Zuschauer.

Zu sehen gibt es da ein Paar in historischen Kostümen, das die in Redefin gezüchteten Turnierpferde vorführt. Ein Gespann mit Shetlandponys bekommt ebenfalls viel Beifall, auch wenn die Tiere nicht immer leicht ihr Temperament zügeln können. Rauschenden Applaus gibt es schließlich für die Hengstparade und für das Geschick der Wagenlenker, die mit Zwei- und Vierspännern ihre Künste zeigen.

Höhepunkt des Tages ist das Konzert ab 18.00 Uhr in der Reithalle mit ihrer klassizistischen Front. Jährlich wechselt das Programm: Mal gibt es eine Bernstein-Gala, mal wie 2006 einen Filmmusik-Abend. In diesem Jahr sind drei „Picknick-Pferde-Sinfoniekonzerte” vorgesehen, wie die Veranstaltungen im Festspiel-Programm genannt werden: am 23. Juni, am 11. August und schließlich am 1. September. Nach Angaben der Festspielleitung in Schwerin ist das Landgestüt Redefin dabei eine von insgesamt 71 Spielstätten, an denen in diesem Jahr 119 Konzerte gegeben werden. Es sollen dabei Werke von 147 Komponisten erklingen.

Am 23. Juni steht in Redefin eine konzertante Aufführung der Puccini-Oper „Tosca” auf dem Programm. Es spielt unter anderem das Deutsche Symphonie Orchester aus Berlin. Am 11. August folgen unter anderem die Sinfonie „Aus der neuen Welt” von Anton Dvorák sowie ein Violine- und Orchester-Konzert von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Diesmal ist das Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks beteiligt. Am 1. September schließlich gibt es unter anderem Beethovens Vierte Sinfonie und ein Konzert für Violine und Orchester von Edward Elgar.

Mit der Violinistin Julia Fischer ist dann auch die „Preisträgerin in Residence” 2007 im Landgestüt in Redefin zu Gast. Die Geigerin ist laut Festspiel-Intendant Sebastian Nordmann das „Aushängeschild der diesjährigen Festspielsaison” und zeigt in insgesamt 13 Konzerten einen Großteil ihres künstlerischen Spektrums.

Informationen: Festspiele Mecklenburg- Vorpommern, Lindenstraße 1, 19055 Schwerin, Tefelon: 0385/591 85 85. Die Eintrittskarten für die Aufführungen in Redefin kosten an allen drei Terminen 15 bis 60 Euro.

Festspiele 2007: www.festspiele-mv.de

Landgestüt Redefin: www.landgestuet-redefin.de Von Irmgard Wilke, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/02/magazin/reise/reisetipp/t/rzo331125.html
Freitag, 27. April 2007, 10:20 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper
Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung
• Verlag
• Abo-Service
• Anzeigen
• RZ-Card
E-Paper

Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!

Sudoku

Kino
Event-Kalender
Das Kultur-Journal zum Download
Druckversion