IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Donnerstag, 21. Nov. 19

Mün­chen - Audi erwei­tert die Moto­ren­palette des Q7 und bringt den Gelän­dewa­gen mit einem 4,2 Liter großen V8-Die­sel in den Handel. Der Wagen koste ab 70 500 Euro und sei das „stärkste Die­sel-SUV der Wel­t”...

MotorradfahrerFrank­fur­t/Main - Jetzt schwär­men sie wieder aus, die deut­schen Motor­rad­fah­rer. Doch die Biker sind grau gewor­den, ihr Durch­schnitts­alter liegt inzwi­schen deut­lich über 40 Jahren.

Frank­fur­t/Main - Der Weg zum Füh­rer­schein für ein schwe­res Motor­rad ist lang und vor allem kost­spie­lig. Die Fahr­erlaub­nis gibt es in zahl­rei­chen Abstu­fun­gen - hier eine Über­sicht: Prüf­beschei­nigung: Kann ab 15 Jah­ren...

Ber­lin - Chrys­ler beginnt den Gene­rati­ons­wech­sel bei seinem Modell Sebring. Die neue Limou­sine kommt nach Angaben des US-Her­stel­lers mit Deutsch­land­sitz in Berlin zu Preisen ab 24 990 Euro in den Handel.

Ber­lin/Wolfs­burg - Volks­wagen will nach Infor­matio­nen der Zeit­schrift „AUTOStraßen­ver­kehr” spätes­tens im Jahr 2009 ein Ein-Liter-Auto in Serie brin­gen. Das 550 Kilo­gramm schwere Fahr­zeug soll weniger als zwei Liter...

Bonn - Auto­fah­rer sollten das Rei­fen­pro­fil über­prü­fen, bevor sie alte Reifen wieder auf­zie­hen. Das rät die Ini­tia­tive Rei­fen-Sicher­heit des Deut­schen Ver­kehrs­sicher­heits­rats in Bonn.

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Streit während der Fahrt erhöht die Unfallgefahr

München - Streiten sich Autofahrer unterwegs mit dem Beifahrer, gehen sie ein höheres Unfallrisiko ein.

Krisen im Cockpit eskalieren nach Angaben des TÜV Süd in München sehr schnell, da die Beteiligten durch die Enge im Auto keine Rückzugsmöglichkeiten haben.

Zudem würden Aggressionen, die sich unter den Insassen aufbauen, vom Fahrer unbewusst auf die Straße übertragen. Auslöser für Streit sind dem TÜV zufolge oft falsche Richtungsangaben des Beifahrers oder unangebrachte Fahrmanöver.

Um Streit zu vermeiden, empfehlen die Sachverständigen, gelassen zu bleiben. Botschaften sollten so sachlich und klar formuliert werden, dass weder der Fahrer noch der Beifahrer sie „in den falschen Hals” bekommen kann. So könnte der Fahrer zum Beispiel gut gemeinte Bemerkungen wie „Achtung, nicht so schnell” oder „Die Ampel da vorne ist rot” irrtümlich als Kritik an einer zu rasanten Fahrweise auffassen. Fahrer wiederum sollten Tipps ihrer Co-Piloten nicht als persönlichen Angriff auffassen. Grundsätzlich sollten unterwegs keine heiklen Themen angesprochen werden, die Konflikte auslösen können.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/02/service/auto/t/rzo332225.html
Mittwoch, 02. Mai 2007, 12:20 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion