IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Samstag, 15. Juni 13

FinaleLi­ver­pool - In der „Kö­nigs­klas­se” wieder einmal im Halb­finale geschei­tert, die Meis­ter­schaft fast schon ver­spielt und der Trainer auf Abruf: Das Mil­lio­nen-Ensem­ble des FC Chelsea steht nach dem Elf­meter-K.o.

AC Mailand - Manchester UnitedMai­land - Der AC Mailand ist mit einer Demons­tra­tion moder­ner Fuß­ball-Kunst ins End­spiel der Cham­pions League ein­gezo­gen. Die Ita­lie­ner setzten im hei­mischen San-Siro-Sta­dion mit 3:0 (2:0) im Halb­final-Rück­spiel gegen...

Mün­chen/Bre­men - Bayern Mün­chens Traum­sturm-Pläne mit Miros­lav Klose und Luca Toni sind für die kom­mende Saison geplatzt - und werden frühe­stens 2008 in Erfül­lung gehen. Der Tor­jäger der DFB-Elf will seinen bis 30....

Bre­men - Auf den letzten Drücker hat Miros­lav Klose die brenz­lige Situa­tion zumin­dest etwas ent­schärft und einen Tag vor dem wich­tigen Spiel gegen Espa­nyol Bar­celona für vorerst klare Ver­hält­nisse gesorgt.

Köln - Chri­stoph Daum hat sich zu seinem Arbeit­geber bekannt und will Trainer des Fuß­ball-Zweit­ligis­ten 1. FC Köln blei­ben. „Die Grund­ein­stel­lung ist so, dass ich zum 1. FC Köln stehe.

Zürich - Der Fuß­ball-Welt­ver­band FIFA hat einen angeb­lichen Aus­weich­plan für die Aus­rich­tung der Welt­meis­ter­schaft 2010 demen­tiert und dem Gast­geber­land Süd­afrika den Rücken gestärkt.

Aachen nach 0:4 gegen Hertha BSC vor dem Abstieg

Aachen - Alemannia Aachen ist vor dem direkten Wiederabstieg in die 2. Fußball-Bundesliga kaum noch zu retten.

Alemannia Aachen - Hertha BSC Berlin

Der Aachener Nico Herzig (r) attackiert den Herthaner Christian Gimenez.

Das 0:4 (0:1) gegen Hertha BSC war für den Aufsteiger die fünfte Niederlage hintereinander.

Mit nur 33 Punkten und nur noch einem Heimspiel am 12. Mai gegen Wolfsburg wird der Klassenverbleib für die Aachener immer unwahrscheinlicher. Die Berliner dagegen können nach dem zweiten Sieg im dritten Spiel unter dem neuen Cheftrainer Karsten Heine sicher für eine weitere Erstliga-Saison planen. Vor 20 800 Zuschauern im ausverkauften Tivoli-Stadion machten der überragende Brasilianer Gilberto (7. Minute), Christian Gimenez (48.), der eingewechselte Torjäger Marko Pantelic (77.) sowie der Türke Yildiray Bastürk (80.) den dritten Berliner Auswärtserfolg und die höchste Heimniederlage der Aachener perfekt.

„Für uns ging es um eine ganze Menge. Wir waren uns bewusst, dass wir uns im Abstiegskampf befinden”, sagte der sichtlich erleichterte Heine, nachdem sein Team fast perfekten Konterfußball gezeigt hatte. Heine: „Ich denke, jetzt haben wir einen ganz guten Abstand zu den Abstiegsplätzen.” Für Aachens Coach Michael Frontzeck war das 0:4 „ein böser Nackenschlag. Teilweise sind wir hier vorgeführt worden, und das hat mir überhaupt nicht gefallen.”

Die Zuschauer kamen bei hochsommerlichen Temperaturen voll auf ihre Kosten. Schon in der 3. Minute prüfte Vedad Ibisevic Hertha- Keeper Christian Fiedler, der nach einem Nasenbeinbruch mit einer Spezialmaske im Tor stand. Vier Minuten später tanzte Gilberto die Aachener Abwehr aus und schloss einen herrlichen Alleingang mit seinem vierten Saisontor ab. In der 16. Minute wehrte „Maskenmann” Fiedler einen Foulelfmeter von Laurentiu Reghecampf ab, den Josip Simunic an Sascha Rösler verursacht hatte. Bei einem Pfostenschuss von Thomas Stehle (25.) und bei einem Aussetzer von Ibisevic, der den Ball am leeren Tor vorbeischoss (28.), stand den Herthanern zwei Mal das Glück zur Seite.

Im zweiten Spielabschnitt waren gerade einmal drei Minuten gespielt, als die Aachener Hoffnungen auf einen Punktgewinn schwanden. Gilberto bediente Malik Fathi, und dessen Flanke verwertete Gimenez souverän zu seinem elften Treffer in dieser Saison. Zehn Minuten danach hatte Gilberto bei einem Schuss knapp rechts neben das Aachener Gehäuse sogar die Möglichkeit, auf 3:0 zu erhöhen. Der abermals enttäuschende Nationalspieler Jan Schlaudraff versuchte es in der 59. Minute mit einem Distanzschuss, der aber zur Ecke abgefälscht wurde - die Aachener Angriffsbemühungen gingen mehr und mehr ins Leere. Angesichts der sich abzeichnenden achten Heimniederlage machte sich bei den Gastgebern auch Resignation breit.

Frontzeck konnte eine Woche nach dem 1:3 in Bremen wieder auf die zuletzt gesperrten Stammspieler Reghecampf und Rösler zurückgreifen. Außerdem kehrte im Angriff Ibisevic für Marius Ebbers in die Startformation des Aufsteigers zurück. Bei den Berlinern feierte Nationalspieler Arne Friedrich nach sechswöchiger Verletzungspause sein Comeback und gab der Hertha-Hintermannschaft neue Sicherheit. Pantelic musste zunächst auf der Bank Platz nehmen, beendete aber vier Minuten nach seiner Einwechselung seine seit dem 27. Januar andauernde Torflaute mit dem Treffer zum 3:0 für die Berliner. Drei Minuten später mussten die Aachener durch Bastürk ihren 60. Gegentreffer in dieser Saison hinnehmen. Von Dietmar Fuchs, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/02/sport/fussball/t/rzo331477.html
Samstag, 28. April 2007, 18:42 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Wunschtrikot

Strecken, Statistik, Fahrer
Druckversion