IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Samstag, 15. Juni 13

AC Mailand - Manchester UnitedMai­land - Der AC Mailand ist mit einer Demons­tra­tion moder­ner Fuß­ball-Kunst ins End­spiel der Cham­pions League ein­gezo­gen. Die Ita­lie­ner setzten im hei­mischen San-Siro-Sta­dion mit 3:0 (2:0) im Halb­final-Rück­spiel gegen...

In FrontVa­len­cia - Die deut­sche Segel-Mann­schaft der „Ger­many I” hat den zweiten Sieg gegen China und die zwölfte Nie­der­lage in der Her­aus­for­derer-Runde zum Ame­rica's Cup ein­gefah­ren.

Mün­chen - Nach dem ent­täu­schen­den Erstrun­den-K.o. von Thomas Haas ver­lie­ren die deut­schen Ten­nis-Pro­fis auch in der zweiten Runde ihres Heim­tur­niers weiter an Boden.

DFB erhebt nach Krawall-Spiel in Essen Anklage

Frankfurt/Main/Rostock (dpa) - Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird nach den schweren Ausschreitungen im Zweitliga-Spiel zwischen Rot-Weiss Essen und Hansa Rostock Anklage erheben.

Erschreckend

Ein Feuer brennt im Georg-Melches-Stadion in Essen im Rostocker Fanblock.

Beide Vereine müssen bis Donnerstag zwölf Uhr eine schriftliche Stellungnahme abgeben. „Unser erklärtes Ziel ist es, so schnell wie möglich, und damit in der laufenden Saison, dies zu erledigen”, sagte DFB-Pressesprecher Harald Stenger.

„Die Palette der möglichen Strafen reicht von einer Verwarnung bis zu einer Versetzung in die nächsttiefere Spielklasse. Ich glaube, dass diese beiden Möglichkeiten nicht zutreffen werden”, ergänzte Stenger in einem Interview im Nachrichtensender N24. Unterdessen berief der FC Hansa für Freitag eine Außerordentliche Aufsichtsratssitzung ein, zu der auch der für den Fußballbereich verantwortliche Vertreter des Innen- und Sportministers des Landes Mecklenburg-Vorpommern eingeladen wurde.

Beim DFB-Kontrollausschuss ist bereits der schriftliche Bericht von Schiedsrichter Jochen Drees (Mainz) eingetroffen. Zudem werden vom Kontrollausschuss alle relevanten Informationen der Sicherheitsexperten geprüft. Um weitere Hinweise auf die Täter zu erlangen, sollen darüber hinaus Videoaufnahmen ausgewertet werden.

Bei den Ausschreitungen waren 14 Menschen verletzt und 75 Personen vorübergehend festgenommen worden, nachdem im Hansa- Fanblock in der 50. Minute ein Feuer gelegt worden war und es anschließend zu Prügeleien zwischen Rostocker Anhängern und dem Ordnungsdienst kam. Erst nach dem Eingreifen von 200 Polizeibeamten konnte das Spiel nach 15-minütiger Unterbrechung fortgesetzt werden. „Dass es sich hierbei um kein Bagatelldelikt handelt, hat jeder gesehen. Wir werden nun alle Erkenntnisse sorgfältig auswerten und danach das Verfahren einleiten”, sagte Horst Hilpert, Vorsitzender des DFB-Kontrollausschusses.

Bei den Ermittlungen geht es einerseits um die Frage, inwieweit Rot-Weiss Essen seine Sicherheitsverpflichtungen als Platzverein erfüllt hat. Andererseits auch um „die Tatsache, dass Hansa Rostock für die Ausschreitungen seiner Anhänger im Gästeblock haftbar zu machen ist”, wie der DFB mitteilte.

dpa-infocom



http://rhein-zeitung.de/on/07/05/02/sport/t/rzo332257.html
Mittwoch, 02. Mai 2007, 15:58 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Wunschtrikot

Strecken, Statistik, Fahrer
Druckversion