IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Samstag, 15. Juni 13

AC Mailand - Manchester UnitedMai­land - Der AC Mailand ist mit einer Demons­tra­tion moder­ner Fuß­ball-Kunst ins End­spiel der Cham­pions League ein­gezo­gen. Die Ita­lie­ner setzten im hei­mischen San-Siro-Sta­dion mit 3:0 (2:0) im Halb­final-Rück­spiel gegen...

In FrontVa­len­cia - Die deut­sche Segel-Mann­schaft der „Ger­many I” hat den zweiten Sieg gegen China und die zwölfte Nie­der­lage in der Her­aus­for­derer-Runde zum Ame­rica's Cup ein­gefah­ren.

Mün­chen - Nach dem ent­täu­schen­den Erstrun­den-K.o. von Thomas Haas ver­lie­ren die deut­schen Ten­nis-Pro­fis auch in der zweiten Runde ihres Heim­tur­niers weiter an Boden.

Team Germany trotz zweiten Siegs abgeschlagen

Valencia - Die deutsche Segel-Mannschaft der „Germany I” hat den zweiten Sieg gegen China und die zwölfte Niederlage in der Herausforderer-Runde zum America's Cup eingefahren.

In Front

Die „Germany I” liegt vor dem Team China.

Im Duell mit der favorisierten Luna Rossa Challenge hatte sich Skipper Jesper Bank schon in der Vorstartphase nach einer Wegerechtsverletzung eine Strafrunde eingefangen und war klar später im Ziel. Den Chinesen fuhren sie zwar davon, haben aber trotzdem rechnerisch keine Chance mehr auf das Halbfinale.

Mit Michael Schumacher kam das Rennvergnügen ins America's Cup-Revier vor Valencia zurück. Der ehemalige Formel-1-Weltmeister erlebte als Gast an Bord der neuseeländischen Yacht mit der Segelnummer NZL 92 sein erstes America's Cup-Duell und „besiegte” sogleich das Team +39 Challenge aus Italien. Statt des Rennanzugs trug der Kerpener eine leuchtend rote Segeljacke, statt Pilotenhelm eine Sonnenbrille.

Dagegen kassierte die „Germany I” im ersten Rennen des Tages ihre zwölfte Niederlage gegen die italienische Luna Rossa. Anschließend gelang mit 2:16 Minuten Vorsprung der zweite Erfolg über die krassen Außenseiter aus China. Mit insgesamt nur fünf Punkten auf dem Konto hat die deutsche Mannschaft nach dem 17. Renntag nun auch rechnerisch keine Chance mehr auf das Erreichen der Semifinalläufe.

Am Rande des Regatta-Geschehens sorgte eine Entscheidung der internationalen Jury für Nachtschichten im Team Mascalzone Latino. Den Italienern wurde nachgewiesen, dass sie bei der Lackierung ihrer Yacht für die oberste Schicht eine nicht erlaubte umweltschädliche Farbe benutzt haben. Dafür bekam die Mannschaft von Vincenzo Onorato 10 000 Euro Geldstrafe aufgebrummt, musste den Lack abschleifen und neu aufbringen. Zudem machten die Italiener nach einigen Rückschlägen durch einen Steuermannswechsel auf sich aufmerksam. Das Rad übernahm der Neuseeländer Cameron Dunn vom Italiener Flavio Favini.

Nach der endlosen Serie von Flauten- und Sturmabsagen hatten die Veranstalter zumindest an Land Grund zur Freude. Die anfänglich zurückhaltenden Valencianer haben ihre Begeisterung für den America's Cup entdeckt. Für den 3. Mai wird im Hafen der 1 000 000. Besucher seit dem 1. April erwartet.

dpa-infocom



http://rhein-zeitung.de/on/07/05/02/sport/t/rzo332330.html
Mittwoch, 02. Mai 2007, 19:50 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Wunschtrikot

Strecken, Statistik, Fahrer
Druckversion