IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Samstag, 19. Sept. 20

Ham­burg - Die Lage an den Inter­natio­nalen Wert­papier­bör­sen am 2.5.2007 um 15:15 Uhr (New York Vor­tags­schluss) Frank­furt Aktien Index DAX 7.427,96 Punkte + 19,09 Punkte Durch­schnitts­ren­dite in % 4,23 Prozent - 0,01...

Frank­fur­t/Main - An der Frank­fur­ter Wert­papier­börse wurden im elek­tro­nischen Handel (Xetra) am 2.5.2007 um 17:55 Uhr fol­gende Schluss­kurse für die 30 Werte des Deut­schen Aktien­index DAX fest­gestellt.

NEW YORK - Der Kurs des Euro hat sich am Mitt­woch im späten Handel nahe an der Marke von 1,36 Dollar gehal­ten. Zuletzt wurden 1,3594 Dollar bezahlt. Die Europäi­sche Zen­tral­bank (EZB) hatte den Refe­renz­kurs am Mit­tag...

Hil­des­heim - Für den spek­takulären Mil­lio­nen­betrug bei dem ehemals größten deut­schen Geldtrans­port­unter­neh­men Heros soll Ex-Fir­men­chef Karl-Heinz Weis elf Jahre hinter Gitter.

Nürn­berg - Die anhal­tend gute Kon­junk­tur hat die Zahl der Arbeits­losen in Deutsch­land erst­mals in diesem Jahr unter die Vier- Mil­lio­nen-Marke gedrückt. Die Zahl von 3 967 000 bedeu­tet zugleich den nied­rigs­ten Wert...

Frank­furt - Gute Zahlen von Unter­neh­men und starke US-Wirt­schafts­daten haben den deut­schen Aktien­index DAX am Mitt­woch weiter nach oben getrie­ben. Der Lei­tin­dex schloss mit plus 0,64 Prozent auf 7.455,93 Punkte und...

Devisen: Euro gibt bis zum Abend Teil seiner Gewinne nach Rekordhoch ab

NEW YORK - Der Euro hat am Freitagabend nach seinem Rekordhoch vom Nachmittag einen Teil seiner Gewinne wieder abgegeben. Nachdem die europäische Gemeinschaftswährung im Anschluss an enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA bei 1,3682 Dollar auf ein neues Rekordhoch gestiegen war, stand sie gegen 21.15 Uhr bei 1,3642 Dollar. In den Vereinigten Staaten waren schwache Zahlen zum Wirtschaftswachstum Nordamerikas veröffentlicht worden, die den Dollar belastet hatten.

Die US-Wirtschaft ist im ersten Quartal dieses Jahres so langsam gewachsen wie zuletzt vor vier Jahren. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) startet mit einer hochgerechneten Jahresrate von nur 1,3 Prozent in das neue Jahr. Volkswirte hatten zuvor mit einem Wachstum von 1,9 Prozent gerechnet. Im letzten Quartal 2006 wuchs die Wirtschaft noch um 2,5 Prozent. Gleichzeitig stieg die von der US-Notenbank besonders beachtete Kernrate der Verbraucherpreise mit 2,2 Prozent deutlich stärker als erwartet. Im Schlussquartal 2006 war sie noch um 1,8 Prozent gestiegen.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/02/wirtschaft/t/rzo331327.html
Freitag, 27. April 2007, 21:31 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Event-Kalender
RZ-Tickets
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Klasse Intermedial
Das Kultur-Journal zum Download
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
Sudoku