IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Samstag, 19. Sept. 20

Ham­burg - Die Lage an den Inter­natio­nalen Wert­papier­bör­sen am 2.5.2007 um 15:15 Uhr (New York Vor­tags­schluss) Frank­furt Aktien Index DAX 7.427,96 Punkte + 19,09 Punkte Durch­schnitts­ren­dite in % 4,23 Prozent - 0,01...

Frank­fur­t/Main - An der Frank­fur­ter Wert­papier­börse wurden im elek­tro­nischen Handel (Xetra) am 2.5.2007 um 17:55 Uhr fol­gende Schluss­kurse für die 30 Werte des Deut­schen Aktien­index DAX fest­gestellt.

NEW YORK - Der Kurs des Euro hat sich am Mitt­woch im späten Handel nahe an der Marke von 1,36 Dollar gehal­ten. Zuletzt wurden 1,3594 Dollar bezahlt. Die Europäi­sche Zen­tral­bank (EZB) hatte den Refe­renz­kurs am Mit­tag...

Hil­des­heim - Für den spek­takulären Mil­lio­nen­betrug bei dem ehemals größten deut­schen Geldtrans­port­unter­neh­men Heros soll Ex-Fir­men­chef Karl-Heinz Weis elf Jahre hinter Gitter.

Nürn­berg - Die anhal­tend gute Kon­junk­tur hat die Zahl der Arbeits­losen in Deutsch­land erst­mals in diesem Jahr unter die Vier- Mil­lio­nen-Marke gedrückt. Die Zahl von 3 967 000 bedeu­tet zugleich den nied­rigs­ten Wert...

Frank­furt - Gute Zahlen von Unter­neh­men und starke US-Wirt­schafts­daten haben den deut­schen Aktien­index DAX am Mitt­woch weiter nach oben getrie­ben. Der Lei­tin­dex schloss mit plus 0,64 Prozent auf 7.455,93 Punkte und...

Henkel startet 2007 mit Gewinnsprung

Düsseldorf - Bei Henkel laufen die Geschäfte dank vieler neuer Produkte, gefragter Bauklebstoffe und millionenschwerer Persil-Werbung besser als erwartet. Der Waschmittel-, Klebstoff- und Kosmetikhersteller startete mit einem Gewinnsprung in das neue Jahr.

Ulrich Lehner

Freut sich über ein „star­kes orga­nisches Umsatz­wachs­tum”: Hen­kel-Vor­stands­chef Ulrich Lehner. (Archiv­bild)

Im ersten Quartal 2007 stieg der Konzernüberschuss um 13,5 Prozent auf 210 Millionen Euro, teilte die Henkel KGaA am Mittwoch in Düsseldorf mit. Der Umsatz nahm um 6,2 Prozent auf 3,23 Milliarden Euro zu. Bereinigt um Wechselkurseffekte sowie Käufe und Verkäufe betrug das Umsatzplus 9,1 Prozent.

Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr wurde nach oben präzisiert. Für 2007 peilt Henkel bereinigtes Umsatzwachstum am oberen Ende der bisherigen Spanne von 3 bis 4 Prozent an. Das Ergebnis je Vorzugsaktie soll unverändert stärker als der bereinigte Umsatz wachsen. Henkel war nach Bekanntgabe der Zahlen am Mittwochvormittag zeitweise stärkster Wert im Aktienindex DAX mit einem Plus von bis zu 3,55 Prozent auf 119,70 Euro. Damit lag die Henkel-Vorzugsaktie zu diesem Zeitpunkt nur knapp unter ihrem Allzeithoch von 120,44 Euro aus dem Januar 2007.

Stärkster Wachstumsmotor im Konzern waren die Klebstoffe für Konsumenten und Handwerker (Ceresit, Metylan) mit einem Umsatzplus von 11 Prozent auf 497 Millionen Euro und einem operativen Gewinnwachstum (EBIT) von 17,5 Prozent auf 52 Millionen Euro. Bereinigt um Wechselkurseffekte wuchs der operative Gewinn sogar um mehr als ein Fünftel. Die Henkel-Sparte profitierte vom milden Winterwetter, das eine rege Bautätigkeit möglich machte und damit für eine höhere Nachfrage nach Klebstoffen in dem Bereich sorgte.

Die Traditionssparte Wasch- und Reinigungsmittel erzielte mit 11,9 Prozent das höchste bereinigte Umsatzwachstum seit langem. Das gehe vor allem auf Aktivitäten zum Jubiläum 100 Jahre Persil zurück. Die Erlöse der Sparte stiegen inklusive der Wechselkurseffekte sowie Verkäufe/Käufe um 6 Prozent auf knapp 1,07 Milliarden Euro. Das operative Gewinnwachstum war mit 2,7 Prozent auf 117 Millionen Euro im ersten Quartal jedoch das schwächste im Konzern.

Konzernchef Ulrich Lehner zeigte sich überzeugt, dass die höheren Werbeaufwendungen für Persil in diesem Jahr nicht nur den Umsatz sondern auch das Ergebnis verbessern werden. Die Marke ist nach früheren Angaben die drittstärkste des Konzerns nach Schwarzkopf und Loctite mit ungefähr 800 Millionen Euro Jahresumsatz. „Persil bleibt Persil, weil Persil nicht Persil bleibt”, unterstrich Lehner. Die Rezeptur sei überarbeitet und die Verpackung neu gestaltet worden.

In der Kosmetik-Sparte trieben unter anderem Deo-Marken den Umsatz, die von Gillette übernommen wurden. Die Erlöse stiegen um 9,6 Prozent auf 704 Millionen Euro und der operative Gewinn um 11,1 Prozent auf 82 Millionen Euro. Das schwächste Umsatzwachstum wiesen die Industrie-Klebstoffe mit 2,4 Prozent auf 909 Millionen Euro aus. Dabei spielten aber Verkäufe eine Rolle. Bereinigt stieg der Umsatz um 7,5 Prozent. Der operative Gewinn wuchs um 7,8 Prozent auf 97 Millionen Euro. Besonders bei Industrie-Klebstoffen wolle man sich bemühen, höhere Rohstoffkosten durch Preiserhöhungen weiterzugeben.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/02/wirtschaft/t/rzo332127.html
Mittwoch, 02. Mai 2007, 13:45 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Event-Kalender
RZ-Tickets
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Klasse Intermedial
Das Kultur-Journal zum Download
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
Sudoku