IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Mittwoch, 27. Mai 20

Ham­burg - Die Lage an den Inter­natio­nalen Wert­papier­bör­sen am 2.5.2007 um 15:15 Uhr (New York Vor­tags­schluss) Frank­furt Aktien Index DAX 7.427,96 Punkte + 19,09 Punkte Durch­schnitts­ren­dite in % 4,23 Prozent - 0,01...

Frank­fur­t/Main - An der Frank­fur­ter Wert­papier­börse wurden im elek­tro­nischen Handel (Xetra) am 2.5.2007 um 17:55 Uhr fol­gende Schluss­kurse für die 30 Werte des Deut­schen Aktien­index DAX fest­gestellt.

NEW YORK - Der Kurs des Euro hat sich am Mitt­woch im späten Handel nahe an der Marke von 1,36 Dollar gehal­ten. Zuletzt wurden 1,3594 Dollar bezahlt. Die Europäi­sche Zen­tral­bank (EZB) hatte den Refe­renz­kurs am Mit­tag...

Hil­des­heim - Für den spek­takulären Mil­lio­nen­betrug bei dem ehemals größten deut­schen Geldtrans­port­unter­neh­men Heros soll Ex-Fir­men­chef Karl-Heinz Weis elf Jahre hinter Gitter.

Nürn­berg - Die anhal­tend gute Kon­junk­tur hat die Zahl der Arbeits­losen in Deutsch­land erst­mals in diesem Jahr unter die Vier- Mil­lio­nen-Marke gedrückt. Die Zahl von 3 967 000 bedeu­tet zugleich den nied­rigs­ten Wert...

Frank­furt - Gute Zahlen von Unter­neh­men und starke US-Wirt­schafts­daten haben den deut­schen Aktien­index DAX am Mitt­woch weiter nach oben getrie­ben. Der Lei­tin­dex schloss mit plus 0,64 Prozent auf 7.455,93 Punkte und...

DAX-Höhenflug hält an

Frankfurt - Gute Zahlen von Unternehmen und starke US-Wirtschaftsdaten haben den deutschen Aktienindex DAX am Mittwoch weiter nach oben getrieben.

Der Leitindex schloss mit plus 0,64 Prozent auf 7.455,93 Punkte und damit auf dem Niveau von Juli 2000. Für den MDAX der mittelgroßen Werte ging es um 0,57 Prozent auf 10.797,07 Punkte nach oben. Der TecDAX fiel hingegen um 0,26 Prozent auf 884,59 Punkte. In den USA war der Auftragseingang der Industrie im März stärker als erwartet gestiegen.

Continental-Aktien setzten sich nach guten Zahlen und einem optimistischen Ausblick mit einem Plus von 3,12 Prozent auf 105,68 Euro an die DAX-Spitze. Der Autozulieferer hat im ersten Quartal bei Umsatz und Gewinn deutlich zugelegt und die Erwartungen der Analysten klar übertroffen.

Dagegen waren ALTANA mit Abstand schwächster DAX-Wert. Die Titel verloren 4,99 Prozent auf 51,77 Euro. Experten begründeten den Kursrutsch mit Gewinnmitnahmen und mit der Charttechnik. Die Aktie sei in den vergangenen Handestagen zu schnell und zu hoch gestiegen, sagte ein Analyst.

Einige Händler hätten zuletzt auf eine Übernahme spekuliert. Am Montag habe dann aber eine Pflichtmitteilung der ALTANA den Übernahmefantasien ein schnelles Ende bereitet. Ein Händler verwies zudem auf mögliche Verkäufe von Anlegern, die im Zuge der Dividendenzahlung Steuern sparen wollen.

Die Aktie der Deutschen Börse gab nach der Vereinbarung der Übernahme der US-Optionsbörse ISE kräftig ab. Nachdem sie vor der Bekanntgabe des Vorhabens am Montag vom Handel ausgesetzt worden war, gehörte sie am Mittwoch zu den schwächsten DAX-Werten. Das Papier schloss mit 3,72 Prozent auf 166,13 Euro. Die Übernahme sei zwar strategisch sinnvoll, allerdings auch sehr teuer, hieß es einhellig am Markt.

Europas größter Versicherer Allianz hat trotz der Kosten für den Orkan "Kyrill" im ersten Quartal operativ mehr verdient als vor einem Jahr und die Prognosen der Experten übertroffen. Die Aktie stieg um 0,24 Prozent auf 167,10 Euro. Henkel-Titel legten um 2,81 Prozent auf 118,85 Euro zu. Der Düsseldorfer Konsumgüterhersteller meldete ein unerwartet starkes Umsatzplus im ersten Quartal.

Salzgitter gewannen an der MDAX-Spitze 5,66 Prozent auf 128,90 Euro. Die Deutsche Bank hat das Papier nach einem Übernahmeangebot für die noch ausstehenden Aktien der Klöckner Werke mit "Buy" bestätigt und das Kursziel von 135 auf 150 Euro angehoben. Die Akquisition zeige, dass Salzgitter seine Wachstumsstrategie umsetze, hieß es in einer Studie.

Die DEPFA-Aktien waren mit minus 2,56 Prozent auf 13,30 Euro größter MDAX-Verlierer. Experten sprachen übereinstimmend von einer enttäuschenden Quartalsbilanz des in Irland ansässigen Staatsfinanzierers.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/02/wirtschaft/t/rzo332148.html
Mittwoch, 02. Mai 2007, 18:30 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Event-Kalender
RZ-Tickets
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Klasse Intermedial
Das Kultur-Journal zum Download
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
Sudoku