IVWPixel Zählpixel
NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Kino Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Archiviert am
Freitag, 04. Mai 07

Athen - Im antiken Herodes Atticus Amphi­thea­ter in Athen ist das Tragen von Stö­ckel­schu­hen künftig ebenso ver­boten wie das Kau­gum­mikauen. Das hat der Zen­trale Archäo­logi­sche Rat (KAS) ange­ord­net.

Schnitzeljagd per GPSMölln - „Hinter dem Gebäude die Straße runter, an der alten Mühle vorbei, dem Bach Pinnau folgen, ansch­ließend durchs Möllner Vil­len­vier­tel.” Ein kleines gelbes Gerät am Fahr­rad­len­ker gibt klare Anwei­sun­gen - per...

Ve­nedig - Venedig will seinen Tou­ris­ten bessere Manie­ren bei­brin­gen. Wie die Zeitung „Cor­riere della Sera” (Mai­land) berich­tet, sollen vor allem um den Mar­kus­platz neue Ver­bot­schil­der auf­gestellt werden.

Düs­sel­dorf - Wenn Urlau­ber unter süd­licher Sonne Sport trei­ben, müssen sie wesent­lich mehr trinken als gewohnt. Sonst droht schon beim Wandern in heißer Umge­bung eine Aus­trock­nung...

Fre­deriks­havn - Die däni­sche Stadt Fre­deriks­havn erin­nert am 29. und 30. Juni an den Großen Nor­dischen Krieg zu Beginn des 18. Jahr­hun­derts: Während der Tor­dens­kiold-Tage spielen rund 1000 Lai­enschau­spie­ler und...

Mün­chen - Wan­der­urlaub in den Bergen hat in den ver­gan­genen Jahren wieder an Beliebt­heit gewon­nen, nicht zuletzt bei jün­geren Leuten. Steht bei jungen Paaren dann eines Tages Nach­wuchs an...

Reise

Reise-Galerie

News  

Deutschland-Reisen  

Gesundheit auf Reisen  

Neues aus dem Katalog  

Recht  

Tipps  

Traumziele  

Die Kykladeninsel Naxos ist ein Paradies für Surfer

Chora - Sie war eine wunderschöne Frau von königlichem Geblüt: Ariadne, die Tochter des Kreterkönigs Minos.

Kykladeninsel Naxos

Naxos zieht viele Wellenreiter an. (Bild: Flisvos-Sportclub/dpa/gms)

Viele Männer begehrten sie. Sie entschied sich für den Weingott Dionysos.

Der ließ ihr einen prunkvollen Palast auf der Insel Naxos erbauen - soweit die griechische Mythologie. Heute ist von dem Palast nicht mehr viel übrig. Lediglich der nach der schönen Dame benannte Ariadne-Bogen erhebt sich bröckelnd vor der Inselhauptstadt Chora und zieht vor allem in den Abendstunden verliebte Pärchen an. Doch die meisten Gäste kommen nicht wegen der antiken Überreste hierher. Vielmehr ist Naxos bei Windsurfern beliebt, vor allem am Strand südlich von Chora.

Naxos ist mit einer Fläche von 428 Quadratkilometern und 148 Küstenkilometern die größte Kykladeninsel. Am Agios-Georgios-Strand und in der Lagune nebenan herrschen meist „Side-Shore-Bedingungen” - der Wind bläst also von der Seite auf das Segel. „Das ist das Beste, was es für einen Surfer überhaupt gibt”, erklärt Jan Andres. Der 42-jährige Deutsche ist vor zwölf Jahren nach Naxos gekommen, um sich hier als Gastronom und Hotelier ein neues Leben aufzubauen. Aus einer ehemals vereinsamten Surfstation in der Lagune hat er einen gut besuchten Surfspot mit Surfschule, Bar und Materialverleih gemacht.

Hier kommen Anfänger ebenso wie Fortgeschrittene auf ihre Kosten. „Die Lagune ist ein großes Stehrevier, zudem können die Anfänger nicht abtreiben - und für die Könner haben wir den Nordwind Meltemi mit sechs bis sieben Windstärken”, erläutert Andres. Außerdem sind der Lagune zahlreiche Riffplatten vorgelagert, an denen sich die Wellen brechen und die den Profis einen noch aufregenderen Ritt auf dem Brett ermöglichen. Am benachbarten Strand selbst, direkt vor der Beach-Bar gelegen, toben sich zumeist nur die absoluten Könner aus - denn hier sind bei entsprechendem Wind richtig hohe Wellen unterwegs.

Zu den Könnern gehört auch der Naxote Michalis Roussos. So oft es geht, steigt der 35-Jährige aufs Brett. „Surfen ist für mich die beste Möglichkeit, um zu entspannen”, sagt er. Im Alter von 17 Jahren hat Roussos mit diesem Sport angefangen und ist damit einer der wenigen Naxoten - oder überhaupt von nur wenigen Griechen - die sich für Wassersport interessieren. „Die Griechen spielen eher Fußball. Mit Wassersport haben sie eigentlich nichts am Hut”, erzählt er.

Auch das Leben von Hans-Joachim „Kutte” Priessner wird vom Wassersport bestimmt. Der 58 Jahre alte, ehemalige Profi-Materialtester und frühere Chefredakteur eines bekannten Surfmagazins lebt von April bis Oktober auf Naxos und organisiert Tages-Segeltörns für Urlauber. „Es gibt viele interessante Spots auf Naxos, und wenn es mal windstill ist, können die Gäste reiten, wandern oder radeln.” Zum Surfen empfiehlt Priessner zudem den Azala-Strand bei Moutsouna.

Als „Naxos-Virus” bezeichnen die Insulaner, was viele Menschen dazu bewegt, immer wieder hierher zu kommen. „Die meisten unserer Gäste sind Stammgäste”, bestätigt Jan Andres. Massentourismus wird es auf der Insel so schnell nicht geben, schließlich ist die Anreise mit teils mehreren Umstiegen verbunden. Denn Naxos ist eine der wenigen griechischen Inseln, die nicht von Linienflügen angesteuert werden. Die Start- und Landebahn ist zu klein für große Maschinen und soll auch in den kommenden Jahren nicht ausgebaut werden.

Zu den Stammgästen, die regelmäßig zum Surfen und Ausspannen nach Naxos kommen, gehört auch Comedian „Atze” Schröder. Er schätzt an der Insel die optimalen Windverhältnisse, die sauberen Strände, die Altstadt von Chora und die Stille. „Naxos ist einfach nur genial”, sagt Schröder und stellt sich im Neoprenanzug aufs Surfbrett.

Informationen: Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Neue Mainzer Straße 22, 60311 Frankfurt, Telefon: 069/257 82 70

Griechische Zentrale für Fremdenverkehr: www.gnto.gr Von Claudia Bell, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/04/magazin/reise/t/rzo329451.html
Freitag, 20. April 2007, 9:21 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!

Sudoku

Kino
Event-Kalender
Das Kultur-Journal zum Download
Druckversion