IVWPixel Zählpixel
NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Kino Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Archiviert am
Freitag, 04. Mai 07

Ber­lin - Der Gefäng­nis­film „Vier Minu­ten” von Chris Kraus hat den Deut­schen Film­preis 2007 gewon­nen. Das ver­kün­dete Kul­tur­staats­minis­ter Bernd Neumann (CDU) am Frei­tag­abend bei der Ver­lei­hung des 57. Deut­schen...

Drei PrinzessinnenMa­drid - Fünf Tage nach der Geburt der zweiten Tochter von Thron­fol­ger Felipe (39) und Prin­zes­sin Letizia (34) haben die Spanier die kleine Sofía erst­mals zu Gesicht bekom­men.

Wa­shing­ton - Queen Eli­zabeth II. hat am Freitag den Gedenk­fei­ern zur Grün­dung der his­tori­schen Kolonie Jame­stown vor 400 Jahren royalen Glanz ver­lie­hen. Am zweiten Tag ihres USA-Besuchs besuchte die bri­tische Köni­gin...

Ber­lin - An den ame­rika­nischen Instal­lati­ons­künst­ler Jason Rhoades erin­nert das Ber­liner Museum Ham­bur­ger Bahnhof mit einer Son­deraus­stel­lung seiner Flick-Col­lec­tion.

Ber­lin - Der tür­kische Schrift­stel­ler und Lite­ratur- Nobel­preisträ­ger Orhan Pamuk hat am Freitag die Ehren­dok­tor­würde der Freien Uni­ver­sität Berlin (FU) erhal­ten. Mit der Aus­zeich­nung ehrte der Fach­bereich Phi­loso­phie...

Lon­don - Als kasa­chi­scher Repor­ter Borat hat er die Welt zum Lachen gebracht. Nun soll er die große und eher ernste Rolle des 1991 im Alter von 45 Jahren an Aids gestor­benen Queen-Leadsän­gers Freddie Mer­cury...

Kunst und Trash: Flick-Collection erinnert an Jason Rhoades

Berlin - An den amerikanischen Installationskünstler Jason Rhoades erinnert das Berliner Museum Hamburger Bahnhof mit einer Sonderausstellung seiner Flick-Collection.

Flick-Ausstellung

Eine Installation von Jason Rhoades aus dem Jahr 2003 im Hamburger Bahnhof in Berlin.

Rhoades war im August vergangenen Jahres im Alter von 41 Jahren in seiner Heimatstadt Los Angeles an Herzversagen gestorben.

Mit dem Titel „there is never a stop and never a finish - In memoriam Jason Rhoades” werden in mehreren Sälen Rhoades spektakuläre und oft raumfüllende Installationen gemeinsam mit Werken von Künstlern wie Martin Kippenberger, Paul McCarthy, Otto Muehl, Daniel Spoerri und Andreas Hofer gezeigt.

Flick-Ausstellung

"Käse Multiple" - eine Installation von Dieter Roth aus dem Jahr 1970.

Mit Installationen aus Objekten der alltäglichen Warenwelt wie dem Baumarkt oder der Unterhaltungselektronik spüre die Ausstellung dem Phänomen „Trash” (Abfall) in der bildenden Kunst seit den 60er Jahren nach, teilten die Ausstellungsmacher mit. Dabei verbänden die Künstler die oft grell bunten oder verderblichen Materialien mit Zitaten aus der Welt der Comic- und Science-Fiction-Literatur. Manche Bilder sollen demnach bewusst Abwehrreaktionen und Ekel hervorrufen. In einigen Hallen ertönt zudem Punk-, Rock-, Pop- und experimentelle Musik in ohrenbetäubender Lautstärke.

Der Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, Peter-Klaus Schuster, sprach von einem „Laufsteg für die theatralischen Künste” und von „amorpher, völlig uneindeutiger Kunst”. Nach den Worten der Ausstellungs-Kuratorin Gabriele Knapstein gehen die Künstler „über Grenzen des guten Geschmacks hinaus und haben dabei auch den Mut zum Unperfekten”. Die Ausstellung ist vom 5. Mai bis zum 19. August in den Rieckhallen am Hamburger Bahnhof zu sehen. Die Friedrich Christian Flick Collection gibt seit 2004 mit Einzelausstellungen einen Überblick über ihre Sammlung.

www.hamburgerbahnhof.de

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/04/magazin/t/rzo332870.html
Freitag, 04. Mai 2007, 16:24 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!

Sudoku

Kino
Event-Kalender
Das Kultur-Journal zum Download
Druckversion