IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Samstag, 15. Juni 13

Hannover 96 - Energie CottbusHan­nover - Han­nover 96 darf weiter vom Come­back auf der europäi­sche Fuß­ball-Bühne träu­men. Die Nie­der­sach­sen besieg­ten Energie Cottbus mit 2:0 (1:0) und rückten zumin­dest bis Sonntag auf Platz sieben vor...

Auf dem WegMün­chen - 13 Jahre nach Wim­ble­don­sie­ger Michael Stich schickt sich ein wild ent­schlos­sener Philipp Kohl­schrei­ber an, wieder für einen deut­schen Erfolg beim Ten­nis­tur­nier in München zu sorgen. Der 23 Jahre alte...

Va­len­cia - Das Team Germany hat bei der Her­aus­for­derer-Runde zum Segel­klas­siker Ame­rica's Cup zwei weitere Nie­der­lagen kas­siert. Gegen die schwe­dische Victory Chal­lenge und das ita­lie­nische Team Mas­cal­zone Latino war...


Mainz muss in Stutt­gart besser spielen als je zuvor­

Klopp: Emp­fun­dene letzte Chan­ce

Mainz - Nur ein Sieg beim VfB Stutt­gart am Sams­tag, dem dritt­letz­ten Spiel­tag der Fuß­ball-Bun­des­liga, lässt den FSV Mainz 05 weiter vom Nich­tab­stieg träu­men. Trainer Jürgen Klopp hat die Hoff­nung noch nicht auf­gege­ben und erklärte ges­tern, warum das so ist.

mainz1.jpg

Auch wenn der Auf­tritt des FSV Mainz 05 beim VfB Stutt­gart all­gemein als letzte Chance gewer­tet wird, die Chance ist da. Und die will Jürgen Klopp mit seinem Team nutzen. Dafür müssten die 05-Pro­fis aller­dings eine Leis­tung ablie­fern, die besser ist als alles, was die Mann­schaft bisher zeig­te.

Nor­maler­weise steht das Frage- und Ant­wort­spiel im Mit­tel­punkt der Pres­sege­spräche mit Jürgen Klopp vor den jewei­ligen Bun­des­liga­auf­trit­ten des FSV Mainz 05. Im Vorfeld des vor­letz­ten Aus­wärtss­piels in dieser Saison, am Samstag (15.30 Uhr) beim Meis­ter­schafts­anwär­ter VfB Stutt­gart, erü­bri­gen sich viele Fragen an den 05-Trai­ner. Wen Klopp auf­stellt? Ob die 05-Pro­fis glau­ben, der Situa­tion gewach­sen zu sein, oder ob die Mainzer zit­ternd ins Gott­lieb-Daim­ler-Sta­dion ein­lau­fen? Die Zeit irgend­wel­cher Befind­lich­kei­ten ist vorbei. Ent­weder gelingt den 05ern die Sen­sation und sie gewin­nen beim Tabel­len­zwei­ten, oder der Verein kann ab nächste Woche für die Zweite Liga planen. Egal, ob dann immer noch eine theo­reti­sche Chance besteht.

Der 05-Trai­ner prä­sen­tierte sich hoch­kon­zen­triert und äußerst sach­lich in der gest­rigen Pres­sekon­ferenz und nahm ange­sichts feh­len­der Jour­nalis­ten­fra­gen Stel­lung zu den seines Emp­fin­den nach wich­tigs­ten Punk­ten. Hier Klopps Aus­führun­gen.

Die Beson­der­heit dieser Partie am dritt­letz­ten Spiel­tag: "Ich könnte so tun, als wäre dies hier eine normale Pres­sekon­ferenz. Es ist ein beson­deres Spiel, und es ist die emp­fun­dene letzte Chance für uns. Aber darin steckt das Wort Chance. Wie groß die ist, darauf haben wir teil­weise keinen Ein­fluss, weil es von anderen Mann­schaf­ten abhängt. Wir kämpfen um diese Chance. Es ist nicht selbst­ver­ständ­lich, dass wir dies in dieser Art tun können. Dass der Verein uns die Mög­lich­keit gibt, dies auf unsere Art zu tun, und dass nicht die sonst übli­chen Mecha­nis­men grei­fen, in denen alles in Frage gestellt wird. Das tun wir selbst, aber in einem nor­malen Rahmen. Wir spüren das große Ver­trauen, das die Ver­eins­führung in unsere Leis­tungs­bereit­schaft setzt. Das ist über­ragend, aber auch eine Rie­sen­ver­ant­wor­tung. Wir müssen zeigen, dass es geht und zwar auf unserem Weg."

Zur Druck­situa­tion: "Wir sind erfah­ren in Stress­situa­tio­nen. Wir haben immer bewie­sen, dass wir dem gewach­sen sind. Der Samstag rückt näher, und wir stehen vor einer Prü­fung, die ich durch­aus gewillt bin zu beste­hen. Wir spielen gegen einen Gegner, der eine über­ragende Saison ablie­fert. Aber wenn wir von Druck­situa­tion spre­chen, dann hat der VfB nicht nur Vor­teile in seiner Aus­gangs­lage, wie das Spiel in Glad­bach gezeigt hat. Zum ersten Mal haben die Stutt­gar­ter das Gefühl gehabt, wirk­lich etwas ver­lie­ren zu kön­nen."

Zur Aus­gangs­lage: "Da spielen zwei Mann­schaf­ten gegen ein­ander, die unter­schied­liche Ziele haben, die aber dennoch eini­ger­maßen iden­tisch sind. Der Klas­sen­ver­bleib in der Bun­des­liga wäre für uns eine emp­fun­dene Deut­sche Meis­ter­schaft. Wir haben also die glei­chen Ziele. Noch ist nichts ent­schie­den, auch wenn die Rollen brutal ver­teilt sind. Wir müssen uns also so prä­sen­tie­ren, dass unsere Chance von Minute zu Minute steigt, ein Erfolgs­erleb­nis zu errei­chen.

Zur Mainzer Spiel­wei­se: "Dass wir uns nicht nur auf die Defen­sive ver­las­sen dürfen, ist klar. Wir müssen das gesamte Paket auf den Platz brin­gen. Der große Plan ist: unsere beste Sai­son­leis­tung anzu­bie­ten. In diesem Spiel steckt richtig viel drin. Wir müssen sehr viel inves­tie­ren und müssen viel kon­sequen­ter, ein­satz­berei­ter, lei­den­schaft­licher sein als uns jeder zutraut und - als es uns bisher gelun­gen ist. Gegen alle Wider­stände alles abru­fen, was wir auf der Fest­platte haben. Das heißt dann immer noch nicht, dass man auto­matisch das Spiel gewinnt.

Über die Ein­stel­lung: "Die Ein­stel­lung ist die Grund­vor­aus­set­zung. Ich gehe von einer Top-Ein­stel­lung aller Spieler aus. Meine Aufgabe ist es, die rich­tige Heran­gehens­weise zu finden. Wie wir die Ein­stel­lung in eine starke Spiel­weise umset­zen. Dement­spre­chend werde ich eine Mann­schaft auf­stel­len, die diesen Plan am Limit durch­zie­hen kann."

Die Mann­schaft: "Wir werden mit 18 Spie­lern nach Stutt­gart fahren, die der Situa­tion gewach­sen sind. Ich sehe auch nie­man­den hier, der gedank­lich schon abge­schlos­sen hätte, der schon woan­ders wäre oder solche Sachen. Alle sind bereit. Ich muss nicht hoffen, dass ich elf Spieler finde, die sich die Aufgabe zutrauen. Das war hier nie so und wird hier nie so sein. Die Situa­tion spitzt sich zu, wir wollen drin­blei­ben. Darum zu kämp­fen, ist unser größter Wun­sch."

Jörg Schnei­der


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/04/sport/r/mainz-1.html
Freitag, 04. Mai 2007, 08:20 © RZ-Online GmbH (aj)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Wunschtrikot

Strecken, Statistik, Fahrer
Druckversion