IVWPixel Zählpixel
NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Kino Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Archiviert am
Dienstag, 08. Mai 07

MaradonaBuenos Aires - Der frühere argen­tini­sche Fuß­ball­star Diego Mara­dona ist nur wenige Stunden nach der Ent­las­sung aus einer psych­iatri­schen Klinik schon wieder im Fern­sehen auf­getre­ten. Der auf­gedun­sen wir­ken­de...

HerodiumTel Aviv - Mehr als drei Jahr­zehnte hatte der israe­lische Archäo­loge Pro­fes­sor Ehud Netzer auf einem Wüs­ten­hügel im West­jord­anland nach dem Grab des berüch­tig­ten Herr­schers Herodes gesucht. Bereits 1972 hatte er mit...

Kas­sel - Als Projekt für die Mitte Juni star­tende docu­menta will der thailän­dische Künst­ler Sakarin Krue-On Reis vor dem Kas­seler Schloss anbauen. Derzeit werde vor dem klas­sizis­tischen Schloss Wil­helms­höhe ein 7000...

Los Ange­les - Hote­ler­bin Paris Hilton (26) wehrt sich ver­zwei­felt gegen die am Freitag ver­hängte Gefäng­niss­trafe. In einem Hil­feruf im Inter­net appel­lierte das ame­rika­nische Party-Girl an ihre Fans...

Wa­shing­ton - Die bri­tische Königin Eli­zabeth II. hat bei ihrem USA-Besuch unge­wohn­ten Glanz ins Weiße Haus gebracht - im wahrs­ten Sinne des Wortes. Zu einem Staats­ban­kett, das Prä­sident George W.

Ham­burg - Dieter Bohlen (53) will mit dem Sieger der RTL-Show „Deutsch­land sucht den Super­star”, Mark Med­lock, künftig auch gemein­sam auf der Bühne stehen.

Queen bringt Glanz ins Weiße Haus

Washington - Die britische Königin Elizabeth II.

Queen-Besuch

Die Queen bringt einen Toast auf George W. Bush aus.

hat bei ihrem USA-Besuch ungewohnten Glanz ins Weiße Haus gebracht - im wahrsten Sinne des Wortes.

Zu einem Staatsbankett, das Präsident George W. Bush und First Lady Laura am Montagabend (Ortszeit) zu ihren Ehren gaben, erschien die Queen in weißer Robe mit perlenbesticktem Oberteil, funkelnder Tiara, einer dreireihigen Diamanthalskette sowie passendem Armband und Ohrringen, wie US-Medien beeindruckt aufzählten. Eine perlenbesetzte Uhr und drei Broschen ergänzten das Ensemble.

Das Dinner mit 134 Gästen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen war das bisher eleganteste, das die Bushs in ihren mehr als sechs Jahren im Weißen Haus aufboten. So mussten alle Männer Frack und weiße Fliege anlegen - die höchste Stufe des Protokolls.

Das Bankett bildete den Höhepunkt des sechstägigen Besuchs der Queen, die am Montagvormittag zusammen mit ihrem Ehemann Prinz Philip mit einem militärischen Zeremoniell im Weißen Haus begrüßt worden war.

Für das Bankett hatte sich Laura Bush beim Designer Oscar de la Renta eigens ein langes Kleid in Türkis mit Glitzer-Besatz und passendem Bolero-Jäckchen anfertigen lassen. Damit schloss die First Lady die Wiederholung einer Peinlichkeit aus, die ihr im Dezember widerfahren war: Bei einer Festivität in Washington trugen zwei Frauen das gleiche rote Kleid wie sie.

Wie die First Lady vor dem Bankett verraten hatte, war es das erste Mal seit vier Jahren, dass sich der texanische Bequemlichkeit liebende Präsident einen Frack anzog. Sie habe ihn zusammen mit Außenministerin Condoleezza Rice ein bisschen dazu überreden müssen, dieses Dinner zu einem „white tie”-Ereignis („Weiße-Fliege”-Ereignis) zu machen, plauderte Laura Bush aus. „Ich weiß nicht, wie glücklich er darüber ist. Aber was wäre perfekter dafür als dieser Besuch”, fuhr sie fort.

13 Tische waren für das Bankett im Staatsspeisezimmer des Weißen Hauses arrangiert und königlich dekoriert worden. Gedeckt wurde auf champagnerfarbenem Damast mit Porzellan aus der Clinton-Ära und mit vergoldetem Silber aus dem England des 18. und 19. Jahrhunderts. Das Essen mit anschließendem Auftritt des berühmten israelischen Violinisten Itzhak Perlman war nach Angaben von Laura Bush schon vor Wochen getestet worden: Der Präsident und sie hatten Senatoren und Kongressabgeordnete zu einem „Probe-Dinner” eingeladen. Und das stand auf der Speisekarte: Frühlingserbsensuppe mit Lavendel, amerikanischer Kaviar, Scholle mit gerösteten Artischocken, Lammrücken mit Gemüse-Frikassee, Käse-Trio plus Salat mit Senf und Minze sowie eine Dessert-Kreation mit Zuckerrosen.

Bei dem Bankett wimmelte es geradezu von Sportgrößen. Dagegen war kein einziger Hollywood-Star im Saal, der der Queen hätte die Show stehlen können. Die einzige eingeladene Schauspielerin, „Queen”-Darstellerin Helen Mirren, hatte dankend abgewinkt: Keine Zeit wegen Filmarbeiten.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/08/magazin/t/rzo333448.html
Dienstag, 08. Mai 2007, 14:46 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!

Sudoku

Kino
Event-Kalender
Das Kultur-Journal zum Download
Druckversion