IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Samstag, 15. Juni 13

Regen in HamburgFrank­fur­t/Bo­chum/Of­fen­bach (dpa) - Regen ver­schafft der von wochen­lan­ger Hitze und Tro­cken­heit geplag­ten Natur in weiten Teilen Deutsch­lands auch in den kom­men­den Tagen Erho­lung.

Wetterkarte

Regen verschafft der Natur weiter Erholung

Frankfurt/Bochum/Offenbach (dpa) - Regen verschafft der von wochenlanger Hitze und Trockenheit geplagten Natur in weiten Teilen Deutschlands auch in den kommenden Tagen Erholung.

Regen in Hamburg

Regentropfen auf der Blüte eines Rhododendronstraußes in Hamburg.

Am Mittwoch muss vor allem im Westen und Süden mit dichten Wolken, teilweise kräftigem Regen und Gewittern gerechnet werden.

Das teilte der Wetterdienst Meteomedia in Bochum am Dienstag mit. Am Montag hatten ergiebige Schauer die wochenlange Trockenheit beendet und die Waldbrandgefahr entschärft. Innerhalb von 24 Stunden fielen dabei bis zum Dienstagmorgen mehr als zehn Liter Regen pro Quadratmeter, berichtete der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Spitzenreiter war die Messstation Braunlage im Harz mit 73 Litern Regen pro Quadratmeter.

Im Norden und Osten soll es am Mittwoch laut Meteomedia-Vorhersage nur einige Schauer geben. Vor allem an den Küsten und in Schleswig-Holstein zeigt sich zeitweise die Sonne. Die Temperaturen erreichen am Nachmittag Höchstwerte zwischen 13 und 18 Grad. Nur am Oberrhein klettert das Thermometer auf 20 Grad. „Es bleibt unbeständig, trotz der zahlreichen Regenschauer ist es aber weiterhin recht mild”, sagte der Meteorologe Holger Starke von Meteomedia. Dabei wehe ein lebhafter bis kräftiger, in höheren Lagen und an der Küste teilweise auch stürmischer Wind aus westlichen Richtungen.

In der Nacht zum Donnerstag gehen speziell im Süden noch einige Schauer nieder. Im Westen macht sich zunehmend eine Warmfront bemerkbar, die allmählich ostwärts zieht. Im Osten bleibt es trocken. Die Temperaturen am Morgen liegen zwischen 8 Grad an der Ostsee und 14 Grad am Oberrhein. Im Tagesverlauf wird es vor allem im Norden und Osten bewölkt und regnerisch. Im übrigen Deutschland kommt häufig die Sonne zum Vorschein. Bei lebhaftem bis kräftigem Südwestwind erreichen die Temperaturen im Norden 13 bis 18, sonst 17 bis 22, im Süden bis 26 Grad.

Am Freitag präsentiert sich das Wetter recht freundlich. Regenschauer gibt es meist nur in der Mitte Deutschlands und in Sachsen, am Nachmittag auch vereinzelt im Westen. Die Höchstwerte liegen zwischen 13 Grad an der Nordsee und 24 Grad am Inn.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/08/news/wetter/t/rzo333126.html
Dienstag, 08. Mai 2007, 13:10 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper
Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung
• Verlag
• Abo-Service
• Anzeigen
• rz-card
• red.web
E-Paper
Red-Web
Event-Kalender
RZ-Tickets
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Klasse Intermedial
Das Kultur-Journal zum Download
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
Sudoku