IVWPixel Zählpixel
NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Kino Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Archiviert am
Mittwoch, 09. Mai 07

ShrekLos Ange­les - Das dritte „Shrek”-Aben­teuer ist noch nicht einmal im Kino ange­lau­fen, aber schon steht der Regis­seur für die vierte Folge des Ani­mati­ons-Hits fest. Mike Mit­chell soll „Shrek 4” für Dre­amWorks...

Tim AllenLos Ange­les - Komö­dien­star Tim Allen, der zuletzt in „Born to be Wild - Saumäßig Unter­wegs” für Lacher sorgte, reißt dem­nächst in „Yo­semite Three” seine Witze.

Los Ange­les - „Herr der Rin­ge”-Star Liv Tyler wird in „The Incre­dible Hulk” die weib­liche Haup­trolle spie­len. Wie der „Hol­lywood Repor­ter” berich­tet, wird Tyler zu Betty Ross...

Los Ange­les - John Mal­kovich („Era­gon - Das Ver­mächt­nis der Dra­chen­rei­ter”) könnte das Star-Ensem­ble um Brad Pitt, George Clooney und Frances McDor­mand in dem Strei­fen „Burn After Rea­ding” abrun­den.

Los Ange­les - Oscar-Gewin­nerin Reese Wither­spoon („Walk the Line”) geht mit ihrer Pro­duk­tions­firma Type A Films einem bru­talen Mord nach.

Ham­burg - Für auf­stre­bende Musiker hat sich mit dem Inter­net ein neuer Weg auf­getan, Kar­riere zu machen: Über Portale wie MySpace oder Sel­laband können sie sich einem breiten Pub­likum prä­sen­tie­ren...

„Wer Wird Millionär?” - Neue „Party Edition” auf dem Markt

Hamburg - Wenn es beim Telefonjoker zweimal klingelt und dann das Publikum ran muss, kann es nur um eines gehen: um den großen Gewinn von einer Million Euro.

«Wer Wird Millionär?»

Das neue „Wer Wird Millionär?”-Spiel hat 4000 neue Fragen. (Bild: Eidos/dpa/tmn)

„Wer Wird Millionär?” - das PC-Spiel zur RTL-Show - ist jetzt in der neuen „Party Edition” zu haben.

Im Vergleich zur Vorgängerversion kommt es mit 4000 neuen Fragen und zusätzlichen Funktionen im Mehrspieler-Modus daher. Nur auf Günther Jauch als Quizmaster muss weiterhin verzichtet werden.

Die wichtigste der neuen Funktionen ist der „Schnelldenker”. Dabei ist kein sorgfältiges Abwägen gefragt, wie es Jauch seinen Kandidaten im Fernsehen manchmal nahe legt - die Antworten müssen so prompt wie möglich her! Treten mehrere Spieler gegeneinander an, können sie sich nun auch gegenseitig „bestehlen”: Ist ein anderer an der Reihe, wird kurzerhand dazwischengegrätscht und selbst geantwortet.

Wer alleine vor dem Rechner sitzt und sich ungestört der Million entgegen „quizzen” will, kann das in den Schwierigkeitsgraden „Aufwärmen”, „klassische Show” oder „Königsklasse” tun. Bei ersterem gibt es dann zwar noch bei der 16 000-Euro-Frage Antwortmöglichkeiten zur Auswahl, die kein großes Kopfzerbrechen bereiten. Im Handumdrehen ist die Million aber auch hier nicht beisammen. Das Spiel von Eidos aus Hamburg kostet rund 30 Euro.

Systemanforderungen: Pentium-III oder Athlon-PC mit 1 Gigahertz (GHz) Taktfrequenz, 256 Megabyte (MB) Arbeitsspeicher (RAM), ab Windows 2000, mindestens 550 MB freier Festplattenspeicher.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/09/magazin/szene/t/rzo332166.html
Mittwoch, 02. Mai 2007, 10:20 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!

Sudoku

Kino
Event-Kalender
Das Kultur-Journal zum Download
Druckversion