IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Montag, 11. Nov. 19

Han­nover - Leder­sitze in einem Auto gelten auch heute noch als Luxus-Acces­soire. Doch sie sind nicht nur teurer als Sitze mit herkömm­lichen Stoff­bezü­gen - auch einige Beson­der­hei­ten sind zu berück­sich­tigen...

Han­nover - Navi­gati­ons­sys­teme als moder­ner Ersatz für die Straßen­karte sind mitt­ler­weile in allen Preis­klas­sen erhält­lich - es gibt jedoch wich­tige Unter­schiede bei den Erben der Straßen­karte.

Han­nover - Ein Pol­len­fil­ter im Auto ver­hin­dert das Ein­drin­gen von Pflan­zen­pol­len und Fein­staub­par­tikeln in den Fahr­zeu­gin­nen­raum. Denn Staub- und Schmutz­par­tikel können all­ergi­sche Reak­tio­nen und Rei­zun­gen der...

Han­nover - Die ein­zel­nen Gänge eines Autos sind gleich bedeu­tend mit unter­schied­lichen Getrie­beü­ber­set­zun­gen. Es gibt sie, weil Ver­bren­nungs­moto­ren nur in einem bestimm­ten Dreh­zahl­bereich nutz­bare Leis­tung abge­ben...

Han­nover - Der „Grün­keil” kam in den 70er Jahren als Schutz vor blen­den­den Son­nen­strah­len auf. Die Wind­schutz­scheibe wurde dafür am oberen Rand über einen etwa zehn Zen­time­ter breiten Strei­fen grün-trans­parent...

Han­nover - Warn­wes­ten dienen der Sicher­heit, wenn Ver­kehrs­teil­neh­mer sich bei einer Panne oder nach einem Unfall am Straßen­rand bewe­gen. Gerade bei schlech­ten Sicht­ver­hält­nis­sen erhöhen die Westen in leuch­ten­dem...

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Ledersitze - Luxus-Extra mit Besonderheiten

Hannover - Ledersitze in einem Auto gelten auch heute noch als Luxus-Accessoire.

Doch sie sind nicht nur teurer als Sitze mit herkömmlichen Stoffbezügen - auch einige Besonderheiten sind zu berücksichtigen, erläutert der TÜV Nord in Hannover.

Als ein Nachteil von Ledersitzen gilt die Tatsache, dass die Bezüge leicht verkratzen. Weiter ist zu beachten, dass sich Ledersitzbezüge im Sommer stark erhitzen - besonders wenn sie schwarz oder braun sind. Auf der anderen Seite verstärkt das Leder im Winter den Kälte-Eindruck.

Bei der Pflege und Reinigung von Ledersitzen sollte auf lösungsmittelhaltige Produkte verzichtet werden - sie könnten das Leder schädigen. Dass Lederbezüge in der Regel nur gegen Aufpreis erhältlich sind, hat seine Gründe: Nach TÜV-Angaben werden für Fahrzeuge der Mittel- und Oberklasse, je nach den Ansprüchen des Sitzherstellers, immerhin 8 bis 14 Quadratmeter Rohmaterial von hoher Qualität benötigt.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/09/service/auto/abc/t/rzo333550.html
Dienstag, 08. Mai 2007, 10:20 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper
Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung

• Verlags-Service
• Abo-Service
• Anzeigen-Service
• NEU: RZ-Card
E-Paper
Druckversion