IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Montag, 26. Aug. 19

-Mün­chen - Kaum ein Auto hat über viele Jahre einen so guten Ruf genos­sen wie die E-Klasse von Mer­cedes: Die ursprüng­lich mitt­lere Bau­reihe des Stutt­gar­ter Her­stel­lers stand für beste Ver­arbei­tung...

-Stutt­gart - Der Peugeot 206 hatte ein schwe­res Erbe anzu­tre­ten: Sein Vor­gän­ger 205 galt als eines der erfolg­reichs­ten Modelle des franzö­sischen Her­stel­lers mit dem Löwen im Mar­ken­zei­chen. Doch der 206 zeigte schnell...

Stutt­gart - Welche Fort­schritte die Ent­wick­lung des Autos gemacht hat, zeigt der Ford Mondeo. Sowohl im Hin­blick auf die Qua­lität als auch bei den Mängeln liegen zwi­schen dem Mondeo der 90er Jahre und dem jetzt vor...

Stutt­gart - Nach 14 Jahren hat manches Auto­modell bereits mehrere Nach­fol­ger erlebt. Im Pro­gramm von Renault hat sich jedoch ein Klein­wagen eta­bliert, der diese Zeit so gut wie unver­ändert über­stan­den hat.

Stutt­gart - Eine gewisse Ver­wandt­schaft zwi­schen den Pro­duk­ten der Marken im Volks­wagen-Kon­zern ist üblich. Da werden ein­zelne Bau­teile, Motoren und manch­mal auch die Platt­form geteilt.

Stutt­gart - Der Inbe­griff eines Kom­pak­tau­tos ist der Golf von VW. Doch selbst dieser Klas­siker hat sich im Laufe der Gene­ratio­nen vom preis­güns­tigen Auto zur recht kost­spie­ligen Anschaf­fung gewan­delt.

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Alte Ideale und gemischte Gefühle - Der Fiat Barchetta

Stuttgart - Der Fiat Barchetta brachte 1995 ein altes Ideal zurück auf die Straßen: Er versprach Fahrspaß zu günstigen Preisen.

Fiat Barchetta

Ein gebrauchter Fiat Barchetta ist ab 6700 Euro zu haben. (Bild: Fiat/dpa/gms)

Das führte schnell zu ordentlichen Verkaufszahlen. Doch ein Barchetta kann bei seinem Besitzer auch gemischte Gefühle hervorrufen.

Denn laut der Sachverständigen- Organisation Dekra in Stuttgart sind die Fahrzeuge auf Dauer nicht frei von Mängeln. Käufer gebrauchter Exemplare sollten das im Hinterkopf haben. Gerade die ersten Barchettas waren nach Dekra-Angaben „typisch Fiat” - typisch im Hinblick auf Mängel, die Autos der italienischen Marke oft nachgesagt wurden und werden.

Immer wieder bemängeln die Sachverständigen die Verarbeitung. Auch Probleme mit den Bremsen, der Auspuffanlage, der Elektrik und der Beleuchtung werden bei den Hauptuntersuchungen registriert. Kritik gibt es außerdem am Verdeck, das zum einen für recht hohe Windgeräusche während der Fahrt sorgt - außerdem zeigen sich häufig Abnutzungserscheinungen.

Entwickelt hatte Fiat den schicken Zweisitzer Barchetta auf der Basis des kompakten Punto. Im Laufe der Bauzeit wurde die Serienausstattung um Sicherheitsdetails wie den Beifahrer-Airbag und später auch ein serienmäßiges ABS erweitert. Ein Facelift mit überarbeiteter Frontpartie gönnte Fiat dem Barchetta im Jahr 2003. 2004 wurde die Produktion aber eingestellt.

Wer von anderen Modellen eine gewisse Motorenvielfalt gewohnt ist, muss beim Barchetta umdenken: Er ist standardmäßig mit einem 1,8-Liter-Aggregat mit vier Zylindern ausgestattet, das 96 kW/131 PS leistet. Für einen gebrauchten Barchetta sollten mindestens 6700 Euro eingeplant werden - so viel kostet laut Schwacke-Liste ein Barchetta 1.8 Limited Edition aus dem Jahr 1995. Einfluss auf die Preise haben grundsätzlich die Sonderausstattungen und -serien: Ein Modell Lido von 2001 kostet 7600 Euro, der Milano aus dem selben Jahr 8700 Euro.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/09/service/auto/auszweiterhand/t/rzo316710.html
Freitag, 23. Februar 2007, 10:19 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion