IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Freitag, 14. Juni 13

Papst Benedikt XVI. in BrasilienSão Paulo - Papst Bene­dikt XVI. ist am Mitt­woch in Bra­silien zu seiner ersten Über­see­reise im größten katho­lischen Land der Erde ein­getrof­fen. In einer Begrüßungs­rede kurz nach der Landung in São Paulo ver­sicherte der...

DurchsuchungBer­lin - Einen Monat vor dem G8-Gip­fel ist die Bun­des­anwalt­schaft mit einer groß ange­leg­ten Poli­zei­aktion in meh­reren Städten gegen mili­tante Gegner des Regie­rungs­tref­fens vor­gegan­gen. Ins­gesamt 21 nament­lich bekann­te...

Aug­gen - Knapp drei Wochen nach dem Mord an der 13-jäh­rigen Mirjam im süd­badi­schen Auggen hat ein 31 Jahre alter Arbei­ter die Tat gestan­den.

Ber­lin - Die Absicht des DDR-Geheim­diens­tes im Wen­deherbst 1989 ging trotz akri­bischer Akten­ver­nich­tung nicht auf: Rund 16 000 Säcke mit zer­ris­senen Stasi-Unter­lagen wurden sicher­gestellt. Knapp 17 Jahre nach der...

Ber­lin - Im Koali­tions­kon­flikt über die Finan­zie­rung neuer Krip­pen­plätze zeich­net sich trotz erster Kom­pro­miss­signale weiter keine rasche Lösung ab. Fami­lien­minis­terin Ursula von der Leyen (CDU) und Finanz­minis­ter...

Lon­don - Der bri­tische Pre­mier­minis­ter Tony Blair will nach seiner Erklärung über seinen Rück­tritt noch „kon­zen­triert poli­tisch” arbei­ten. Das sagte Blair am Mitt­woch in der Fra­gestunde des Unter­hau­ses in London.

 Das Thema des Tages 

Analyse: „Schwitzen statt Schweinshaxe”

Berlin - Dicke sollen es sich künftig schwerer machen beim Essen.

Dickmacher

Pommes mit Ketchup: Lecker, aber kalorienreich.

Die Bundesregierung will Übergewichtige zu gesünderer Ernährung und mehr Fitness bewegen, damit überflüssige Pfunde verschwinden.

„Es geht weder um eine Essfibel noch um die Verpflichtung, zehn Kniebeugen pro Tag zu machen”, sagte Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) bei der Vorstellung des Aktionsplans Ernährung. Wenn rund 45 Prozent der Erwachsenen körperlich zu wenig tun, muss sich das nach ihrer Ansicht ändern. Die Ministerin empfiehlt weniger Zucker, alles in Maßen, mehr Vollkorn, Obst und Gemüse und mehr Bewegung.

Ein Radikalprogramm soll es nicht sein, sondern ein Appell an Bevölkerung und Lebensmittelwirtschaft - auch wenn Aktionen bisher offensichtlich wenig Umdenken erreicht haben. Der Aktionsplan gegen Übergewicht, der im Frühjahr 2008 vorliegen soll, geht Grünen und Verbraucherverbänden deshalb nicht weit genug. Grünen-Fraktionschefin Renate Künast fordert ein Schulfach Ernährung. Nötig sei hierfür „Feuer unter dem Hintern der Landesregierungen”, sagte sie im ZDF. Ulla Schmidt hält ein eigenes Schulfach nicht für zwingend, aber einen höheren Stellenwert von Ernährung in der Schule.

Künast hatte den Kampf gegen Übergewicht in der Bevölkerung als Vorgängerin von Verbraucherminister Horst Seehofer (CSU) aufgenommen. Sie schlägt auch ein Werbeverbot für Süßigkeiten im Fernsehen vor, das zumindest tagsüber gilt. FDP-Chef Guido Westerwelle hält das für „politischen Klamauk”. „Oder soll es jetzt etwa ein Auftrittsverbot für den Bullen von Tölz wegen Jugendgefährdung geben?”

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen verlangt konkretere Schritte als mehr Aufklärung, mehr Anreize für Bewegung und besseres Kantinenessen. Verbandschefin Edda Müller rief die Lebensmittelindustrie zur Selbstbeschränkung auf. „Ein großer Teil des heiß umkämpften Lebensmittelmarkts wird dazu benutzt, dass man spezielle Produkte für Kinder anbietet”, sagte Müller. „Dazu gehören zum Teil auch Dickmacher.” Die Ernährungsindustrie sieht die Schuld für Übergewicht nicht in Produkten. Viele Kinder und Jugendliche säßen zu lange vor dem Computer oder Fernseher statt im Freien zu spielen, sagte Verbandshauptgeschäftsführer Matthias Horst.

Seehofer hat bereits ein Rezept parat, mit dem die Vernunft beim Essen Einzug halten kann, ohne dass der Genuss verloren geht: „Eine bayerische Schweinshaxe zwischendurch ist durchaus auch mal für das persönliche Wohlbefinden was Positives.” Doch nicht jeden Tag, denn: „Da wären Sie überrascht”, sagt Seehofer mit Blick auf die dann steigenden Blutfettwerte. Von Marc-Oliver von Riegen, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/09/tt/t/rzo333853.html
Mittwoch, 09. Mai 2007, 18:10 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper
Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung
• Verlag
• Abo-Service
• Anzeigen
• rz-card
• red.web
E-Paper
Red-Web
Event-Kalender
RZ-Tickets
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Klasse Intermedial
Das Kultur-Journal zum Download
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
Sudoku