IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Mittwoch, 24. Juli 19

Ham­burg - Die 30 Aktien des Dow Jones Indus­trial Index wiesen am 9.5.2007 um 22:30 Uhr MEZ fol­gende Schluss­kurse auf. (Stand und Verän­derung zur Schluss­notie­rung am vor­heri­gen Bör­sen­tag bei Aktien in US-Dol­lar...

Ben BernankeWa­shing­ton - Die US-Leit­zin­sen bleiben unver­ändert bei 5,25 Pro­zent. Der Offen­mark­taus­schuss der US-Noten­bank (Fed) bestätigte damit am Mitt­woch trotz deut­lich abge­schwäch­ter Kon­junk­tur und Anpas­sun­gen auf dem...

NEW YORK - Der Kurs des Euro ist am Mitt­woch nach dem US-Zins­ent­scheid zurück­gefal­len. Zuletzt kostete die europäi­sche Gemein­schafts­währung 1,3531 US-Dol­lar - vor der Ent­schei­dung waren noch 1,3552 Dollar je Euro...

Frank­fur­t/Main - An der Frank­fur­ter Wert­papier­börse wurden im Par­kett­han­del am 9.5.2007 um 20:05 Uhr fol­gende Schluss­kurse für die 30 Werte des Deut­schen Aktien­index DAX fest­gestellt.

Ber­lin - Zur Sanie­rung und Erwei­terung des Auto­bahn-und Schie­nen­net­zes will Bun­des­ver­kehrs­minis­ter Wolf­gang Tie­fen­see (SPD) bei den Haus­halts­bera­tun­gen mehr Inves­titi­ons­mit­tel durch­set­zen.

Evers­win­kel - Mehr als 20 000 Milch­bau­ern haben am Mitt­woch in ganz Deutsch­land vor Mol­kereien für höhere Preise demons­triert. Ins­gesamt habe es Demons­tra­tio­nen an 110 Stand­orten...

Devisen: Eurokurs nach schwachen US-Arbeitsmarktdaten gestiegen

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag nach schwachen Daten vom US-Arbeitsmarkt gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am späten Nachmittag mit 1,3590 Dollar gehandelt, nachdem sie am Morgen noch bei 1,3550 Dollar notierte. Zwischenzeitlich stieg der Euro knapp über die Marke von 1,36 Dollar, verlor im weiteren Verlauf aber wieder etwas an Wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag noch auf 1,3561 (Donnerstag: 1,3613) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7374 (0,7346) Euro.

"Trotz des Kursanstiegs bewegt sich der Eurokurs weiter in seiner Handelsspanne", sagte Devisenexperte Frank Möller von der Bremer Landesbank. Die Daten vom US-Arbeitsmarkt seien zwar schwach ausgefallen, dies sei aber auch erwartet worden. Daher habe es der Euro nicht geschafft, aus seiner aktuellen Spanne von etwa 1,3540 bis 1,3680 US-Dollar auszubrechen. In den USA war die Zahl der Beschäftigten im April schwächer als in den Vormonaten gestiegen. Die Arbeitslosenquote kletterte leicht auf 4,5 Prozent.

"Momentan hangelt sich der Devisenmarkt von einer Datenveröffentlichung zur nächsten, ohne dass dies wesentliche Auswirkungen auf den Eurokurs hat", sagte Möller. Solange es keine klaren Anzeichen gebe, in welche Richtung sich die US-Konjunktur entwickele, werde dies auch so bleiben. Gleichwohl bleibe der Markt insgesamt Euro-freundlich gestimmt.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf unverändert 0,68280 britische Pfund , 163,15 (163,47) japanische Yen und auf unverändert 1,6479 Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London mit 688,80 (674,20) Dollar gefixt.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/09/wirtschaft/t/rzo332875.html
Freitag, 04. Mai 2007, 16:50 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Event-Kalender
RZ-Tickets
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Klasse Intermedial
Das Kultur-Journal zum Download
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
Sudoku