IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Donnerstag, 18. Juli 19

Ham­burg - Die 30 Aktien des Dow Jones Indus­trial Index wiesen am 9.5.2007 um 22:30 Uhr MEZ fol­gende Schluss­kurse auf. (Stand und Verän­derung zur Schluss­notie­rung am vor­heri­gen Bör­sen­tag bei Aktien in US-Dol­lar...

Ben BernankeWa­shing­ton - Die US-Leit­zin­sen bleiben unver­ändert bei 5,25 Pro­zent. Der Offen­mark­taus­schuss der US-Noten­bank (Fed) bestätigte damit am Mitt­woch trotz deut­lich abge­schwäch­ter Kon­junk­tur und Anpas­sun­gen auf dem...

NEW YORK - Der Kurs des Euro ist am Mitt­woch nach dem US-Zins­ent­scheid zurück­gefal­len. Zuletzt kostete die europäi­sche Gemein­schafts­währung 1,3531 US-Dol­lar - vor der Ent­schei­dung waren noch 1,3552 Dollar je Euro...

Frank­fur­t/Main - An der Frank­fur­ter Wert­papier­börse wurden im Par­kett­han­del am 9.5.2007 um 20:05 Uhr fol­gende Schluss­kurse für die 30 Werte des Deut­schen Aktien­index DAX fest­gestellt.

Ber­lin - Zur Sanie­rung und Erwei­terung des Auto­bahn-und Schie­nen­net­zes will Bun­des­ver­kehrs­minis­ter Wolf­gang Tie­fen­see (SPD) bei den Haus­halts­bera­tun­gen mehr Inves­titi­ons­mit­tel durch­set­zen.

Evers­win­kel - Mehr als 20 000 Milch­bau­ern haben am Mitt­woch in ganz Deutsch­land vor Mol­kereien für höhere Preise demons­triert. Ins­gesamt habe es Demons­tra­tio­nen an 110 Stand­orten...

Tiefensee will mehr Verkehrs-Mittel

Berlin - Zur Sanierung und Erweiterung des Autobahn-und Schienennetzes will Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) bei den Haushaltsberatungen mehr Investitionsmittel durchsetzen. „Wir können eine deutliche Aufstockung unseres momentanen Haushalts 2007 gut vertragen”, sagte der Minister bei der Vorstellung des Investitionsrahmenplans 2006 bis 2010.

Wolfgang Tiefensee

„Können eine deut­liche Auf­sto­ckung unseres Haus­halts gut ver­tra­gen”: Bun­des­ver­kehrs­minis­ter Wolf­gang Tie­fen­see.

Dieser sei jetzt mit den Ländern abgestimmt. Konkrete Forderungen über die für dieses Jahr vorgesehenen rund 8,8 Milliarden Euro für Bahn, Straße und Wasserwege hinaus wollte er mit Rücksicht auf die laufenden Chefgespräche mit Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) über den Bundesetat 2008 und die Finanzplanung bis 2011 nicht nennen.

Trotz des Ansturms auch anderer Ministerien auf die inzwischen besser sprudelnden Steuereinnahmen rechnet sich Tiefensee Chancen auch deshalb aus, weil Steinbrück in seiner Finanzpolitik stärker Gewicht auf Investitionen als auf Konsumausgaben lege. Die Bauwirtschaft sei in der Lage, die Mittel zügig einzusetzen.

Die Investitionsplanung des Verkehrsressorts geht indessen noch von der aktuellen Finanzplanung aus. Danach sollen im Zeitraum 2006 bis 2010 zusammen rund 25 Milliarden Euro vorrangig zur Beseitigung von Staus in marode Autobahnen und Fernstraßen, zur Verbreiterung von Zeit raubenden Bahn-Engfahrstellen (Flaschenhälsen) und in die Sanierung von Wasserwegen investiert werden. Damit solle wertvolles Kapital - insgesamt verfügt Deutschland über 34 000 Kilometer Schienenwege, 53 000 Kilometer Bundesfernstraßen und -autobahnen sowie 7300 Kilometer Wasserstraßen des Bundes - erhalten werden. Der Weiterbau laufender Objekte habe Vorrang, wobei das Schienenprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 erst 2016 fertig gestellt werden könne.

Der Erhaltungs- und Modernisierungsaufwand entspricht rund zwei Drittel der im bisherigen Finanzplan 2006 bis 2010 für Bahn, Straße und Wasserwege zur Verfügung stehenden 39,3 Milliarden Investitionen. Der Rest fließe in den Aus- und Neubau vorrangiger Verkehrsstrecken. Hierfür seien aber bereits 57 Milliarden eingestellt, weil hier auch die jetzt beginnenden und zum Teil erst Jahre nach 2010 fertig gestellten Bauvorhaben enthalten seien. Unter anderem ist auch der Ausbau von Parkanlagen an Autobahnraststätten vorgesehen.

Wichtig sind laut Tiefensee auch Schienen-Hinterlandanbindungen der Häfen an der Küste wie der Aus- und Neubau der Verbindung Hamburg/Bremen und Hannover (Y-Trasse mit einem Aufwand von knapp 1,3 Milliarden Euro. Große Projekte wie der Rhein-Ruhr-Express oder der Transrapid in München sowie das europäische Vorhaben Galileo seien grundsätzlich eingeplant.

Tiefensee bekräftigte die Absicht, das europäische Raumfahrtprojekt Galileo zu retten und noch im ersten Halbjahr eine Entscheidung über den in München geplanten Transrapid herbeizuführen. Noch sei mit dem bayerischen Wirtschaftsminister Erwin Huber (CSU) zu klären, „wie wir das Finanztableau dieses rund 1,85 Milliarden teuren Projekts gestalten. Ich rechne damit, dass wir im 1. Halbjahr 2007 da zu Erkenntnissen kommen, die uns eine Entscheidung bringen.”

Nachdem das internationale Konsortium sich beim vier Milliarden teueren ehrgeizigen Vorhaben Galileo nicht hatte einigen können, sollen nun die Steuerzahler zur Kasse gebeten werden. Wenn jetzt die EU-Staaten das Heft in die Hand nähmen, werde es am Ende eine viel wirtschaftlichere Lösung als bisher bekannt geben, kündigte Tiefensee an. Wie die Mittel aufgebracht und zwischen den beteiligten Nationen aufgeteilt werden, ließ der Minister offen. Im Juni sollten konkrete Eckpunkte im EU-Verkehrsministerrat beredet und bis Ende des Jahres die Finanzierungsinstrumente beschlossen werden.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/09/wirtschaft/t/rzo334009.html
Mittwoch, 09. Mai 2007, 19:38 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Event-Kalender
RZ-Tickets
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Klasse Intermedial
Das Kultur-Journal zum Download
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
Sudoku