IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Freitag, 14. Juni 13
[an error occurred while processing this directive]

Bayern siegt bei Scholl-Abschied - 5:2 gegen Mainz

München - Der entthronte Meister Bayern München hat Mehmet Scholl zum Karriereende eine torreiche Abschiedsparty beschert.

FC Bayern München - FSV Mainz 05

Mehmet Scholl (l) vom FC Bayern München jubelt über seinen Treffer gegen Mainz.

Zum Abschluss einer enttäuschenden Spielzeit gewann der deutsche Fußball- Rekordmeister in Scholls letztem Profi-Spiel gegen Absteiger FSV Mainz 05 mit 5:2 (3:0).

Hauptdarsteller Scholl durfte sich mit seinem Treffer zum 2:0 in der 33. Minute ebenso in die Torschützenliste eintragen wie Roque Santa Cruz (30. Minute), Mark van Bommel (38.), Ali Karimi (63.) und Claudio Pizarro (74.). In einem lockeren Sommer- Kick trafen Chadli Amri (55.) und Markus Feulner (76.) für Mainz.

„Es war eine schöne Abschiedsparty”, sagte Trainer Ottmar Hitzfeld nach einer unterhaltsamen Vorstellung auf dem Rasen und dem emotionalen Scholl-Ausstand. Um 16.44 Uhr wurde der 36 Jahre alte Ex- Nationalspieler in seinem 392. und letzten Bundesliga-Spiel von der Profi-Bühne verabschiedet und verließ bejubelt von 69 000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena den Platz. „Ich finde keine Worte. Ich wollte zeigen, dass ich nicht nur das Maskottchen war die letzten anderthalb Jahre”, sagte der achtmalige Meister Scholl, der sich schon während des Spiels auf die Ehrenrunde begab.

Bis zu Scholls Auswechslung für den ebenfalls verabschiedeten Pizarro (57.) hatte der 36-Jährige als hängende Spitze die Bayern- Offensive erfolgreich angetrieben. In der 33. Minute wurde Scholl von drei Mainzer Defensivspielern nicht energisch angegriffen und schloss nach einem kleinen Haken mit einem 18-Meter-Schuss ab - sein 98. Bundesliga-Tor. „Es war die pure Freude”, sagte der Dribbelkünstler.

Eingeleitet hatte den Torreigen Santa Cruz, der nach einer halben Stunde zum 1:0 einköpfte. Flankengeber Hasan Salihamidzic, der vor der Partie wie Scholl, Karimi und Pizarro offiziell verabschiedet worden war, ließ sich nach der Hereingabe fast so feiern, als hätte er selbst das Tor erzielt. Den dritten Treffer für die bereits in den Trikots der neuen Saison spielenden Münchner vor der Pause erzielte van Bommel nach Pass von Roy Makaay.

In einem lockeren Spielchen ließen es beide Teams auch nach dem Seitenwechsel ohne übergroßen Ehrgeiz angehen. Nach einer Unkonzentriertheit in der Münchner Hintermannschaft köpfte Amri zum 1:3 ein und überwand den überraschend aufgebotenen Bernd Dreher. Der 40 Jahre alte Torwarttrainer war erstmals seit Oktober 2005 wieder ins Team gerutscht, weil Oliver Kahn wegen plötzlich auftretender Rückenprobleme passen musste. Feulner gelang zum Abschluss der Erstliga-Zugehörigkeit seines Teams noch das 2:5, doch auch das konnte nicht trösten. „Obwohl wir uns schon zwei Mal damit abgefunden haben, dass wir absteigen, tut es heute besonders weh, weil sich dieser Abschied nicht wirklich gut anfühlt”, sagte Trainer Jürgen Klopp.

Bei den Abschiedsfeierlichkeiten durften auch der starke Karimi und Pizarro treffen. Nach schönem Zuspiel von Philipp Lahm war der Iraner mit dem 4:1 zur Stelle, Pizarro schloss zum 5:1 ab. „Es geht eine Dekade zu Ende”, sagte Bayern-Manager Uli Hoeneß angesichts der Abgänge von Scholl und Salihamidzic. Von Christian Kunz und Klaus Bergmann, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/20/sport/fussball/t/rzo336356.html
Samstag, 19. Mai 2007, 18:47 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Strecken, Statistik, Fahrer

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion