IVWPixel Zählpixel
NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Kino Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Archiviert am
Montag, 21. Mai 07

KreuzfahrtenNeu-Isen­bur­g/Mar­seille (dpa/t­mn) - Die Auswahl für Kreuz­fahrt­fans wird immer größer: Mit der neuen „Costa Serena” hat die ita­lie­nische Ree­derei Costa Cro­ciere jetzt ihr zwölf­tes Schiff über­nom­men.

Bre­men - Gehen, essen, gehen und dabei eine Stadt ent­decken: Nach diesem Motto bietet die Bremer Tou­ris­tik-Zen­trale jetzt einen kuli­nari­schen Stadt­rund­gang an.

Salz­bur­g/Eu­gen­dorf (dpa/t­mn) - Rad­sport­ler wie auch Genuss­rad­ler kommen am 23. Sep­tem­ber im Salz­bur­ger Land glei­cher­maßen auf ihre Kosten: An diesem Tag gehen rund 1000 Radler auf eine Strecke rund um Eugen­dor­f...

Ham­burg - Die Del­phin-Kreuz­fahrt­gruppe hat ein neues Schiff in Dienst gestellt: die „Del­phin Voya­ger”. Das 1990 in Japan gebaute Schiff wurde am 18. Mai in Hamburg getauft.

Mün­chen - Mit viel Betrieb auf Deutsch­lands Fern­straßen müssen Auto­fah­rer am kom­men­den Woche­nende rech­nen. Vor allem im Süden drohen auch längere Staus, weil sowohl in Bayern als auch in Baden-Würt­tem­berg die...

Stutt­gart - Beim Kauf eines Zeltes für Trek­king­tou­ren sollte beson­ders auf die Nähte am Außen­zelt geach­tet werden. Das emp­fiehlt die Zeit­schrift „Out­door”, die zehn Modelle zu Preisen um 250 Euro getes­tet hat.

Reise

Reise-Galerie

News  

Deutschland-Reisen  

Gesundheit auf Reisen  

Neues aus dem Katalog  

Recht  

Tipps  

Traumziele  

Gast im Knast: Gefängnisse werden zu Hotels

Kaiserslautern - Häftlinge hätten das Zimmer billiger bekommen. Aber vom Aufenthalt für eine Nacht konnten sie nur träumen.

Gefängnishotel «Alcatraz»

Für 45 Euro pro Übernachtung ist ein Zellenpyjama inklusive. (Bild: dpa)

In der ehemaligen Justizvollzugsanstalt Kaiserslautern sollen künftig Hotelgäste schlummern.

Für 45 Euro pro Übernachtung ist ein Zellenpyjama inklusive, Gefängnisfrühstück und beschränkte Aussicht aus kleinen Gitterfenstern gehören dazu. Im Mai soll das Knast-Hotel eröffnen. Nach Angaben des Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA ist es das erste und einzige in Deutschland.

Der Mann, der die Reisenden in Deutschland hinter Gitter bringen will, ist Michael Koll. „Die Leute können hier ein richtiges Knast-Feeling bekommen”, sagt der Rechtsanwalt aus Kaiserslautern, der das Gebäude durch seinen Beruf bereits kannte. In dem Bau, der künftig „Hotel Alcatraz” heißt, soll es drei Trakte mit Zellenzimmern geben. Darin: Ein originalgetreues Gefängnisbett, ein Waschbecken und eine Toilette - ohne Trennwand. Die Gemeinschaftsduschen liegen im Gang, es wird eine Bar und eine Lobby hinter Gittern geben. „Es ist wie im Gefängnis. Der Unterschied ist, dass die Leute wieder rauskommen”, erklärt Koll. Wer es nicht ganz so heftig wolle, könne sich aber auch eines der normalen Zimmer nehmen.

Vor zwei Jahren kaufte Koll zusammen mit seinem Juristen-Kollegen Andreas Kirsch das Gefängnis vom rheinland-pfälzischen Landesbetrieb Liegenschaften- und Baubetreuung. Rund zwei Millionen Euro investieren die Geschäftsleute in den ersten Bauabschnitt. Ein zweiter soll folgen, wenn sich das Modell lohnt. Die ersten Buchungen seien schon eingegangen, erzählt Koll. „Klar gibt es Menschen, die sagen, da will ich nicht rein, weil Schwerverbrecher drin saßen. Doch die Leute wollen heute auch was erleben. Manche wollen solch eine Nacht vielleicht jemandem zum Geburtstag schenken?”

Die Schwerverbrecher aus Kaiserslautern sind mittlerweile in eine modernere Haftanstalt im rheinhessischen Wöllstein gezogen, die Lauterer Anstalt schloss im September 2002. „Oft sind Justizvollzugsanstalten baufällig und die Verhältnisse nicht mehr tragbar. Dann werden die Häftlinge verlegt und die Bauten verkauft”, sagt die Sprecherin des rheinland-pfälzischen Justizministeriums, Martina Beckmann. Auch in Mainz stünde ein Gefängnis leer, „das soll aber kein Hotel werden”, betont sie.

Der Hotelverband DEHOGA erklärt sich den abstrusen Wunsch, im Gefängnis zu schlafen, mit dem wachsenden Erlebnishunger der Reisenden. „Wir beobachten, dass immer mehr so genannte Themenhotels entstehen. Vielen Menschen sind Standardhotels heute zu unspektakulär”, sagt DEHOGA-Sprecherin Stefanie Heckel. In alten Kohlehallen oder auch in Bordellen, wie in Hamburg, seien Hotels entstanden, die eine junge oder szenige Zielgruppe ansprechen.

Im Ausland ist das Schlafen in Ex-Gefängnissen bereits ein Renner. Im „Jailhotel Löwengraben” im Schweizer Luzern lagern die Gäste auf Pritschen und dünnen Matratzen und lugen durch kleine Fenster. „Für Klaustrophobiker ist das sicher nichts. Aber wir sind gut gebucht. Vor allem von Leuten, die nur ein Bett brauchen und sich nicht lange in den Zimmern aufhalten”, sagt Mitarbeiterin Olivia Peter.

Auf Luxus und schicke Suiten statt Knast-Atmosphäre setzt dagegen das Liberty-Hotel in Boston an der US-Ostküste. Im Frühsommer sollen dort die ersten Gäste empfangen werden. Im britischen Oxford lockt das Hotel Malmaison in historischem Gemäuer ebenfalls mit Luxusambiente: Statt mit einem Auslauf im Gefängnishof können sich die Gäste hier in Pilates-Kursen fit halten.

Hotel Alcatraz: www.hotel-alcatraz.de

Liberty-Hotel: www.libertyhotel.com Von Annette Reuther, dpa

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/21/magazin/reise/t/rzo334379.html
Freitag, 11. Mai 2007, 10:19 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!

Sudoku

Kino
Event-Kalender
Das Kultur-Journal zum Download
Druckversion