IVWPixel Zählpixel
NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Kino Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Archiviert am
Montag, 21. Mai 07

-Tokio - Das Bild von Japans Män­nern, die ihre Frauen ver­nach­läs­sigen, die Firma als wahre Familie anse­hen, nach der Arbeit Trinken gehen und am Woche­nende Golf spielen - dieses Bild wandelt sich.

New York - In New York bieten Fit­ness-Stu­dios eine Alter­native für teure Schön­heits­behand­lun­gen an: statt Botox lieber Gesichts-Yoga.

Lon­don - Ein Sand­wich, das nicht durch­weicht - ein Traum im Hei­mat­land der Pick­nicker soll endlich wahr werden. Nach dem neuen Rezept einer bri­tischen Sand­wich-Firma soll vor allem der Frisch­käse so beschaf­fen sein...

Jo­han­nes­burg - Der eigene Koch im Haus wird in Süd­afrika zum neuen Acces­soire der Rei­chen, die schon alles haben. Vor allem in der glit­zern­den Tou­ris­ten­metro­pole Kap­stadt oder dem bei Durban gele­genen Vil­len­vier­tel...

Los Ange­les - In der dritten „Mu­mien”-Folge wird Rachel Weisz von der Schau­spie­lerin Maria Bello („World Trade Cen­ter”)  abge­löst. Wie das Film­blatt „Va­rie­ty” berich­tet, sind zudem Brendan Fraser, Luke Ford...

Los Ange­les - Action-Star Nicolas Cage, der zuletzt in „Ghost Rider” auf der Lein­wand zu sehen war, könnte sich bald in Al Capone ver­wan­deln. Der Schau­spie­ler ver­han­delt derzeit mit Regis­seur Brian De Palma um die...

Neue Lust am Schwof - Tanzkurse sind wieder gefragt

Berlin - Walzer, Salsa, Cha Cha Cha: Die Lust auf einen Tanzkurs ist in Deutschland weiter gewachsen.

Tanzschule

Die Lust auf einen Tanzkurs ist in Deutschland weiter gewachsen. (Bild: dpa)

Die Zahl der Kursteilnehmer sei allein 2006 um rund zehn Prozent gewachsen - Tendenz in allen Altersgruppen steigend.

Das teilt der Allgemeine Deutsche Tanzlehrerverband (ADTV) mit. Verbandssprecherin Antje Kurtz erklärt sich die Freude am Tanzen durch neue Fernseh-Formate, ein breiteres Kursangebot für Jung und Alt, mehr Gesundheitsbewusstsein sowie ein insgesamt weniger angestaubtes Image der Branche. „Wenn Promis in Fernsehshows tanzen, hat das durchaus Vorbildcharakter”, sagte sie.

Bei der letzten genauen Zählung im Jahr 2004 kamen rund 1100 Menschen pro Woche in die rund 750 ADTV-Tanzschulen, berichtete Kurtz. Ein Viertel war unter 15 Jahre alt, ein weiteres Viertel bis 29. Ein Drittel der Tänzer zählte 30 bis 49 Jahre, 15 Prozent waren über 50. Und auch mit dem Klischee vom Mann als Tanzmuffel räumte die Statistik auf: 40 Prozent der Kursbesucher waren Männer.

Gesellschaftstanz sei in den vergangenen Jahren lockerer geworden und werde kaum noch belächelt, sagte Kurtz. Kursangebote würden auch nicht mehr so häufig mit dem Profi-Tanzsport und seinen Turnieren verwechselt. „Tüllkleidchen und stark geschminkte Tänzer haben die Leute früher eher abgeschreckt”, berichtete Kurtz. Viele Schulen hätten sich seit Ende der 90er Jahre von reinen „Lehranstalten” zu Freizeitstätten mit Partys und Gastronomie entwickelt.

Auch das Angebot ist vielfältiger geworden. Tanzschulen bieten heute Pampers-Tanz für Mütter mit kleinen Kindern, für Jugendliche gibt es Hip-Hop-Kurse, Breakdance oder Videoclip-Dancing. Und auch die Pflicht, einen Tanzpartner mitzubringen, ist den Realitäten einer großstädtischen Single-Gesellschaft samt den „jungen Alten” gewichen: Neben den klassischen Paartanz-Angeboten stehen Kurse für „Alleintänzer” auf dem Programm. Gesundheitsbewusste zählen sie zur Wellness-Bewegung.

In Großstädten wie Berlin erlebt das Ballhaus eine Renaissance. Zur Musik einer Band schwofen in großen Altbau-Sälen Jung und Alt auf dem Parkett. Wer die richtigen Schritte nicht kennt, kann sie zu Beginn des Abends schnell in einem Crash-Kurs lernen. Und wer keine Lust zum Tanzen hat, isst deftige Berliner Gerichte an den Tischen nahe der Tanzfläche - und schaut einfach nur zu.

„Auf dem Tanzparkett geht es heute lustvoller und freier zu. Mal tanzt man allein, mal mit Partner, alles ganz flexibel”, berichtete ADTV-Sprecherin Kurtz. Jugendliche probierten die erlernten Schritte zur Chartmusik aus, die Älteren tanzten den klassischen Walzer mit neuen Figuren. Zum Tanz des Jahres wurde gerade der Cha Cha-Rhythmus erkoren. Und durch alle Zeiten hindurch bleiben die Tanzschulen ein Ort der Begegnung - flirten inklusive.

Weitere Informationen: www.tanzen.de

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/21/magazin/szene/t/rzo332312.html
Mittwoch, 02. Mai 2007, 16:20 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!

Sudoku

Kino
Event-Kalender
Das Kultur-Journal zum Download
Druckversion