IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Sonntag, 27. Sept. 20

BekleidungsladenKöln - Wenn beim Eis­hockey-Spiel „NHL 2K7” ein Kufen-Crack gegen die Bande kracht, stehen darauf die Schrift­züge von Sport­schuh- oder Renn­rad­tei­leher­stel­lern.

FreenetLon­don/Ham­burg - Die Ber­liner Betei­ligungs­gesell­schaft VATAS ist neuer Großak­tionär des Tele­kom-Unter­neh­mens free­net. Der Finan­zin­ves­tor TPG ver­kaufte an VATAS seine Betei­ligung von 12,45 Pro­zent...

Bonn - Der Streik bei der Deut­schen Telekom geht in der ent­schei­den­den Woche unver­min­dert weiter. Auch in den kom­men­den Tagen werde der Druck auf die Kon­zern­führung nicht abreißen...

Köln/Bonn - Um Filme Mil­lio­nen Men­schen zugäng­lich zu machen, bedarf es weder eines TV-Sen­ders noch einer Hol­lywood-Kar­rie­re. Frei­zeit­regis­seure können ihre Werke einfach im Inter­net auf spe­ziel­len Video­platt­for­men...

Mün­chen - Oracle-Chef Larry Ellison sieht im schwe­len­den Rechtss­treit mit SAP keinen Raum für eine außer­gericht­liche Eini­gung. „Wir freuen uns auf den Pro­zess”, sagte Ellison „Euro am Sonn­tag”.

Mün­chen - Yahoo! und Euro­sport haben ein gemein­sames Sport- Angebot im Inter­net gest­artet. In Koope­ration wollen die Partner die neue Website zur „größten vir­tuel­len Spor­tarena Euro­pas” aus­bau­en...

Computer

News  

CD der Woche  

Surftipps  

Tipps  

Handygespräche im EU-Ausland werden im Sommer billiger

Brüssel - Handygespräche im europäischen Ausland werden wohl schon in diesem Sommer billiger.

Handy-Rechnung

Solche Mobilfunk-Rechnungen nach dem Urlaub soll es nicht mehr geben.

Die 27 EU-Mitgliedstaaten signalisierten in Brüssel ihre Zustimmung für eine gesetzliche Deckelung der so genannten Roaming-Gebühren.

Zuvor hatten sich Vertreter der deutschen EU-Ratspräsidentschaft, des Europaparlaments und der EU- Kommission nach monatelangem Streit auf einen Kompromiss geeinigt.

Demnach sollen die Tarife auf zunächst 49 Cent je Minute für abgehende und 24 Cent für angenommene Gespräche sinken. Nach einem weiteren Jahr sollen die Obergrenzen auf 46 Cent, im dritten Jahr auf 43 Cent sinken. Die Deckelung für angenommene Anrufe soll bei 22 und dann 19 Cent liegen. Zu den Preisen kommt jeweils noch die Mehrwertsteuer. Besonders die EU-Kommission dringt seit langem auf eine Senkung der Gebühren, die in Europa bis zu 3 Euro pro Minute betragen. Besonders EU-Staaten mit großen Mobilfunkkonzernen wie England oder einer boomenden Tourismusbranche wie Spanien wehren sich aber gegen eine Regulierung.

„Wir haben nach schwierigen und intensiven Verhandlungen einen soliden und für alle tragfähigen Kompromiss erarbeitet”, sagte Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU). Das Parlamentsplenum soll dem Kompromiss am 24. Mai zustimmen. Beobachter rechnen mit grünem Licht. „Es liegt nun in den Händen der Abgeordneten, ob sie eine rasche Lösung wollen, die bereits in diesen Sommerferien greift”, sagte Glos. Die zuständigen Fachminister sollen dann auf ihrem Ministerratstreffen Anfang Juni grünes Licht geben.

Glos sagte, es sei nicht einfach gewesen, die unterschiedlichen Interessen der EU-Staaten zu einem Kompromiss zu bündeln. Es zeichne sich ab, dass der Vorschlag, der jetzt auf dem Tisch liegt, im Ministerrat eine qualifizierte Mehrheit erhalte.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/21/service/computer/t/rzo335379.html
Donnerstag, 17. Mai 2007, 11:47 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion