IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Samstag, 15. Juni 13

GesprächigHam­burg - Der ehe­malige Rad­profi Bert Dietz hat sich selbst als Doping-Sün­der geoutet und das frühere Team Telekom um Jan Ullrich schwer belas­tet. „Die Ärzte haben, wenn sie selbst vor Ort waren, selbst gespritzt.

VerkorkstBam­berg - Bun­des­trai­ner Dirk Bau­ermann hat mit den Brose Baskets Bamberg einen Fehl­start ins Playoff-Vier­tel­finale um die deut­sche Bas­ket­ball-Meis­ter­schaft erwi­scht.

Lido di Camaio­re - T-Mobile-Profi Marco Pinotti hat auch auf der 9. Etappe des Giro d'Ita­lia das Rosa-Tri­kot des Spit­zen­rei­ters behaup­tet. Auf dem 177 Kilo­meter langen Hit­zeritt mit Tem­pera­turen von über 30 Grad von...

Milan will gegen Liverpool Revanche für 2005

Athen - Italien-Kenner Oliver Bierhoff setzt auf „sein” Milan, auch die Clubführung des gescheiterten FC Bayern tippt auf ihren Viertelfinal-Bezwinger, und selbst die deutsche England-Fraktion setzt im Champions-League-Finale nicht uneingeschränkt auf den FC Liverpool.

Mittelfeld-Star

Der Bra­silia­ner Kaka soll den AC Mailand in Athen zum Triumph führen.

Der AC Mailand geht als Favorit der Experten in die Neuauflage des Champions-League-Endspiels von 2005. Und ist auch wild entschlossen, in Athen die Scharte der damals trotz einer 3:0-Führung im späteren Elfmeterschießen erlittenen Niederlage gegen die „Reds” auszuwetzen. „Man bekommt nicht oft eine zweite Chance in so einem bedeutenden Spiel. Diesmal müssen wir sie nutzen. Ich will diese Trophäe erstmals in den Händen halten”, forderte Milan-Star Kaka.

Gleich sieben Milan-Spieler von damals werden in der Elf erwartet, die das Trauma überwinden soll. Ganz besonders aber wird es auf den überragenden brasilianischen Offensiv-Künstler Kaka ankommen, der als Topscorer mit 10 Treffern großen Anteil am Final-Einzug der Rossoneri hat, ob sie mit Rekordsieger Real Madrid (3 Champions-League-Titel) gleichziehen können. „Dank des besten Mittelfelds der Welt kann der Coup gelingen”, glaubt Ottmar Hitzfeld, dessen FC Bayern an den Italienern (0:2/2:2) scheiterte.

Milan-Trainer Carlo Ancelotti hat seine potenzielle Sieger-Elf schon im Kopf. „Ich habe meine Entscheidungen gefällt, muss aber noch warten, ob Maldini fit wird und die Stürmerfrage klären.” Alberto Gilardino oder Filippo Inzaghi lautet die Frage, die Clubchef Silvio Berlusconi so beantwortete: „Gila macht die Briten müde, Pippo schlägt dann zu.”

Spätestens seit dem glanzvollen Halbfinal-Triumph über Englands Meister Manchester United (3:0/2:3), der die Premier League 25 Punkte vor den drittplatzierten Liverpoolern beendete, hat der Serie-A-Club die Favoritenrolle inne. „Milan hat sich im laufenden Wettbewerb immer gesteigert. Die sind auf dem Weg zum Champions-League-Sieg kaum zu stoppen”, glaubt Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. DFB-Teammanager Oliver Bierhoff, der von 1998 bis 2001 das Trikot der Norditaliener getragen hat, ist sogar davon „überzeugt, dass sie diesmal das Finale gewinnen”. Gegen den Experten-Trend setzt hingegen Felix Magath auf den FC Liverpool. Der Ex-Bayern-Coach sieht die Engländer nach dem Triumph von 2005 psychologisch im Vorteil.

Dabei sehen nicht einmal die deutschen England-Legionäre, die einen Tipp abgeben wollten, in Liverpool mehr als den Außenseiter. Moritz Volz vom FC Fulham erwartet ein 3:1 für Mailand. „Milan hat mich gegen Manchester sehr beeindruckt. Vor allem im Rückspiel haben sie dominiert und der in dieser Saison bei weitem stärksten englischen Mannschaft nicht den Hauch einer Chance gelassen.” Dietmar Hamann, heute bei Manchester City und mit Liverpool als bisher letzter deutscher Sieger einer der Triumphatoren von 2005, erwartet immerhin ein „enges und offenes Spiel” und schätzt die Chancen auf 50:50.

Die Liverpooler lassen die zumeist negativen Prognosen zumindest nach außen kalt. Sie fühlen sich zudem in der Rolle des Außenseiters pudelwohl. „Vor zwei Jahren war das genauso. Und wie das Finale ausgegangen ist, wissen die meisten ja sicher noch”, konterte Reds-Star Steven Gerrard. Trainer Rafael Benitez bereitete sein Team vor der Ankunft am Montag in Athen mehrere Tage in Spanien auf den Saison-Höhepunkt vor. Ein gutes Omen, denn zuletzt siegte Englands Rekordmeister nach einem Spanien-Trainingslager im Achtelfinale mit 2:1 beim FC Barcelona - und entthronte damit den Titelverteidiger. Offen ist, ob im linken Mittelfeld der Niederländer Boudewijn Zenden oder der Norweger John Arne Riise zum Einsatz kommen werden.

Und auch diese Serien machen Liverpool Mut: Sechs Mal standen die Reds in einem Europacup-Finale und gewannen fünf Mal. Bei diesen Siegen trugen sie stets rote Trikots - und bezwangen jeweils Gegner in Weiß - so wie Liverpool und Mailand auch in Athen antreten.

Der Weg ins Finale:

AC Mailand:
Runde Gegner Ergebnis
Achtelfinale Celtic Glasgow 0:0/1:0
Viertelfinale Bayern München 2:2/2:0
Halbfinale Manchester United 2:3/3:0
Bester Torschütze: Kaka (10)

FC Liverpool:
Runde Gegner Ergebnis
Achtelfinale FC Barcelona 2:1/0:1
Viertelfinale PSV Eindhoven 3:0/1:0
Halbfinale FC Chelsea 0:1/4:1 i.E. 1:0 n.V.
Bester Torschütze: Peter Crouch (6)

Bisheriges Duell in der Champions League:

2004/2005, Finale: AC Mailand - FC Liverpool 2:3 i.E. 3:3 n.V. Von Thomas Prüfer, dpa

dpa-infocom



http://rhein-zeitung.de/on/07/05/21/sport/t/rzo336669.html
Montag, 21. Mai 2007, 11:58 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Strecken, Statistik, Fahrer
Druckversion