IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Samstag, 4. Juli 20

Gerhard Cromme und Peter LöscherMün­chen - Siemens plant lang­fris­tig mit dem neuen Kon­zern­chef Peter Löscher. Der Vor­stands­vor­sit­zende habe einen Fünf- Jah­res-Ver­trag erhal­ten, sagte ein Sie­mens-Spre­cher der dpa in Mün­chen.

Ham­burg - Die 30 Aktien des Dow Jones Indus­trial Index wiesen am 21.5.2007 um 22:30 Uhr MEZ fol­gende Schluss­kurse auf. (Stand und Verän­derung zur Schluss­notie­rung am vor­heri­gen Bör­sen­tag bei Aktien in US-Dol­lar...

FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Montag zum Dollar deut­lich an Boden ver­loren, seine Ver­luste am Abend aber leicht abge­baut. Händler nannten als Begrün­dung für die frühen Ver­luste die...

Frank­fur­t/Main - An der Frank­fur­ter Wert­papier­börse wurden im Par­kett­han­del am 21.5.2007 um 20:05 Uhr fol­gende Schluss­kurse für die 30 Werte des Deut­schen Aktien­index DAX fest­gestellt.

Bonn - Der Streik bei der Deut­sche Telekom geht in der ent­schei­den­den Woche unver­min­dert weiter. Auch in den kom­men­den Tagen werde der Druck auf die Kon­zern­führung nicht abreißen...

Frank­furt - Die deut­schen Aktien haben sich am Montag unein­heit­lich prä­sen­tiert. Der Lei­tin­dex DAX erreichte im Han­dels­ver­lauf den höchs­ten Stand seit Jah­res­beginn und been­dete den Handel mit einem Plus von 0,15...

DAX setzt Höhenflug fort

Frankfurt - Die deutschen Aktien haben sich am Montag uneinheitlich präsentiert. Der Leitindex DAX erreichte im Handelsverlauf den höchsten Stand seit Jahresbeginn und beendete den Handel mit einem Plus von 0,15 Prozent auf 7.619,31 Punkte.

Für den TecDAX ging es um 0,56 Prozent auf 872,90 Punkte nach oben. Der MDAX der mittelgroßen Werte verlor zwar 0,24 Prozent auf 10.940,17 Punkte, hatte im Handelsverlauf aber die Marke von 11.000 Punkten überschritten.

Analyst Gerhard Schwarz von der HVB sprach von einem selektiven Marktumfeld, in dem nur etwa ein Drittel der Titel im Plus notierten. "Positive Studien trieben zunächst die Kurse an", sagte der Experte. Gegen Mittag und nach Eröffnung der US-Börsen sei die Euphorie teilweise zurück gegangen, und einzelne Papiere wie etwa die Siemens-Aktien hätten ihre Gewinne wieder abgeben.

An der DAX-Spitze hielten sich Bayer-Aktien mit einem Plus von 3,95 Prozent auf 53,22 Euro. Im Handelsverlauf hatten die Titel ihren höchsten Stand seit März 2001 erreicht. Hintergrund war ein positiver Analystenkommentar. Die Aktie sei sehr günstig bewertet, hieß es in der Studie.

Siemens-Aktien verloren 0,37 Prozent auf 92,20 Euro, nachdem das Papier im frühen Handel noch auf bis zu 94,90 Euro zugelegt hatte. Nach dem wochenlangen Führungschaos bei Siemens haben nicht alle Marktteilnehmer positiv auf die Berufung des Pharma-Managers Peter Löscher zum neuen Siemens-Chef reagiert. Vielmehr schlägt dem neuen Firmenchef sechs Wochen vor seinem Amtsantritt bei Deutschlands größtem Elektrokonzern auch Skepsis entgegen. "Für den Posten braucht man definitiv Statur", sagte Daniela Bergdolt von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) am Montag der Deutschen Presse-Agentur dpa. Der Merck-Manager Löscher habe habe zwar schon einiges an Erfahrung vorzuweisen, bisher sei er aber in der zweiten Reihe tätig gewesen.

Schlusslicht war das Papier der Deutschen Post mit minus 1,87 Prozent auf 24,14 Euro. "Der Vorstoß der Branchenkollegen aus Österreich ist nicht nur positiv zu sehen", sagte ein Händler mit Blick auf einen Bericht der "Welt" (Montagausgabe). Demnach will auch die österreichische Post eine Verlängerung des Postmonopols auf EU-Ebene über das Jahr 2009 hinaus durchsetzen. "Die Deutsche Post wäre auf eine Öffnung des Monopols gut vorbereitet und könnte sich neue Kunden erschließen - daher wird von einigen eine Verzögerung negativ beurteilt", sagte der Börsianer. Hinzu komme, dass die Titel in den vergangenen Tagen bereits ohne Nachrichten gut gelaufen seien.

Für die Aktien von Hugo Boss ging es im MDAX um 2,81 Prozent auf 46,76 Euro nach unten. "Die Übernahmefantasie, die die Titel in den vergangenen Tagen in die Höhe getrieben hat, schwindet", sagte ein Händler.

Aktien von Hochtief gewannen 0,73 Prozent auf 88,24 Euro, nachdem der Mischkonzern Basic Element des russischen Oligarchen Oleg Deripaska seinen Anteil an Deutschlands größtem Baukonzern auf 9,99 Prozent aufgestockt hat.

Im TecDax gab die Nordex-Aktie 2,05 Prozent auf 26,32 Euro ab. Händler verwiesen auf Aussagen der American Wind Energy Association (AWEA), denen zufolge die USA unvorteilhafte Gesetze für die Windenergiebranche einführen könnten. Dies könnte die Branche belasten.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/05/21/wirtschaft/t/rzo336611.html
Montag, 21. Mai 2007, 18:35 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Event-Kalender
RZ-Tickets
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Klasse Intermedial
Das Kultur-Journal zum Download
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
Sudoku