IVWPixel Zählpixel
NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Kino Kino-News Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Archiviert am
Sonntag, 30. September 07

Lois Maxwell & Samantha BondLondon/Sydney - Die einen stiegen für James Bond im Bikini aus dem Wasser, die anderen erle­dig­ten adrett geklei­det die Büro­arbeit. Die Schau­spie­lerin Lois Maxwell gehörte zu den letz­teren.

Christian UdeMünchen - Rund 3,3 Mil­lio­nen Besu­cher, 56 ver­speiste Ochsen und 3,4 Mil­lio­nen aus­geschenkte Maß Bier: Zur Halb­zeit des 174. Okto­ber­fests haben die Wiesn-Orga­nisa­toren eine alles in allem posi­tive Bilanz gezogen.

Osna­brück - Die vor knapp einem Jahr ermor­dete rus­sische Jour­nalis­tin Anna Polit­kow­skaja ist für ihr Wirken posthum mit der Ehren­mit­glied­schaft in der Osna­brü­cker Erich-Maria-Remar­que-Gesell­schaft aus­gezeich­net worden.

New York/Phoenix - Ein schil­lern­der US-Pub­lizist, der Tom Cruise ver­folgte und eigenen Angaben zufolge auf Zahlung von einer Million Dollar erpres­sen wollte, ist tot gefun­den worden.

Viersen - „Optimus II” heißt die jüngste Neu­erwer­bung der „Skulp­turen­samm­lung Viersen” mit Werken inter­natio­naler zeit­genös­sischer Künst­ler. Das monu­men­tale Werk stammt vom Düs­sel­dor­fer Bild­hauer Günter Haese (83).

London - Prinz Harry (23) soll aus Sicher­heits­grün­den nicht mehr bei seiner Freun­din Chelsy Davy (21) über­nach­ten. Statt in deren Lon­doner Wohn­gemein­schaft zu bleiben, wurden die beiden nun ange­wie­sen...

Schaulaufen der Schönen: Miss und Mister Deutschland gewählt

Dort­mund - Nicht einmal eine Freu­den­träne kul­lerte über die hüb­schen Wangen der neuen Schön­heits­köni­gin Janice Beh­rendt.

Mister und Miss Deutschland

Philipp Holl und Janice Beh­rendt sind Mister und Miss Deutsch­land.

Die 24-jährige Sekretärin aus dem west­fäli­schen Herford lächelte Sekun­den nach ihrer Wahl zur Miss Deutsch­land am Sams­tag­abend in einem Dort­mun­der Casino sou­verän in die Kameras rund um den Lauf­steg.

An ihrer Seite ein ebenso entspannter Mister Deutsch­land 2008: Der 21 Jahre alte Ber­liner Philipp Holl hatte sich im Finale gegen 13 männ­liche Schön­hei­ten durch­gesetzt. Ins­gesamt hatten sich nach Angaben des Ver­anstal­ters MGO rund 1400 Männer und Frauen aus ganz Deutsch­land um den Schön­heits­titel bewor­ben.

Wahl Miss und Mister Deutschland

Teilnehmerinnen und Teil­neh­mer der Wahl zu Miss und Mister Deutsch­land posie­ren in Dort­mund.

„Ich habe nie mit dem Sieg gerech­net, ich wollte einfach nur natür­lich sein”, sagte die strah­lende junge Frau, als die ersehnte Krone in ihren schwar­zen Haaren blitzte. Nach drei Lauf­steg-Runden in läs­siger Straßen­klei­dung, im knappen Bikini und im feinen Abend­kleid hatte sich die Jury für Janice Beh­rendt ent­schie­den. Ihren Job als Sekretärin will die in Cottbus gebo­rene Schön­heit nun erst mal ruhen lassen. Ein Erfolgs­rezept für den Lauf­steg hat die 24-Jährige nicht: „Ich habe da keine Tricks. Man muss wohl viel Per­sön­lich­keit mit­brin­gen”, findet sie. Die Ziele für ihre weitere Kar­riere steckt die frisch gekürte Miss Deutsch­land aller­dings nicht zu kurz: „Ich würde gerne im Fern­sehen mode­rie­ren”, sagt sie.

Noch ein wenig planlos ist dagegen Mister Deutsch­land: „Ich weiß wirk­lich nicht, was jetzt pas­siert”, meint Philipp Holl. Nach dem Abitur und dem Zivil­dienst hat der junge Ber­liner, wie er sagt, gerade Zeit für die große Model-Kar­riere. Ein wenig Erfah­rung in der Branche hat er auch schon. „Ein­zelne Auf­träge hatte ich schon während der Schul­zeit. Aber nicht mit Dampf, da war die Schule einfach wich­tiger.” Den läs­sigen Gang auf dem Lauf­steg hat er sich der Hobby-Segler bei den Großen des Geschäfts abge­schaut: „Markus Schen­ken­berg ist mein großes Vorbild”, erzählt er.

Im Dort­mun­der Finale zählte aller­dings nicht nur das hüb­schere Äußere. Wer die mit wenig Pro­minenz besetzte Schön­heits-Jury über­zeu­gen wollte, musste sich auch einem kurzen Inter­view stellen. Zwi­schen Bades­horts und Bikini wurde es mit­unter sogar poli­tisch. Gegen Kin­der­armut oder zu hohe Steuern in Deutsch­land wet­terte da so manche Schön­heit zur Über­raschung des Pub­likums.

Reich geworden ist keiner der beiden Sieger von Dort­mund. Für jeweils rund 10 000 Euro dürfen sich die beiden in einem Ber­liner Foto­stu­dio pro­fes­sio­nell ablich­ten lassen. Was für Miss und Mister Deutsch­land danach kommt, blieb zunächst offen. Hoff­nung machte am Samstag aber Janice Beh­rendts Vor­gän­gerin Svet­lana Tsys. Sie ist inzwi­schen her­umge­kom­men, war bei der UNESCO in Paris und erst kürz­lich bei der Wahl zu „Queen of Banana” in Ecuador.

Mit einem Makel müssen die „Köni­gin­nen” aber jedes Jahr leben, sie sind nicht ein­zig­artig: Schon im Februar kürte ein Kon­kur­renz-Ver­anstal­ter seine schönste Deut­sche: Die Schü­lerin Nelly Marie Bojahr aus Klein­mach­now in Bran­den­burg trägt den Titel Miss Germany.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/09/30/magazin/t/rzo367229.html
Sonntag, 30. September 2007, 12:34 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Sudoku

Kino
Event-Kalender

Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!
Druckversion