IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Freitag, 14. Juni 13

HerbstFrank­furt/Bochum - „Nettie” und „Olga” sorgen über das Woche­nende weiter für milde Tem­pera­turen in Deutsch­land. Die beiden Hochs bringen aber nicht überall Sonne, örtlich kann sich auch Hoch­nebel halten.

Wetterkarte

Am Wochenende viel goldene Oktobersonne

Frank­furt/Bochum - „Nettie” und „Olga” sorgen über das Woche­nende weiter für milde Tem­pera­turen in Deutsch­land.

Herbst

Der Freitag bringt einen Wet­ter­mix.

Die beiden Hochs bringen aber nicht überall Sonne, örtlich kann sich auch Hoch­nebel halten.

Im Laufe des Montags macht sich ein nord­europäi­sches Tief zwi­schen Elbe und Ostsee mit Wolken bemerk­bar, bringt aber auch hier kaum Schauer und zieht bald wieder ab, wie der Wet­ter­dienst Meteo­media vor­her­sagte. „Vor allem im Westen Deutsch­lands hält sich bis auf wei­teres tro­ckenes und häufig son­niges Hoch­druck­wet­ter”, sagte Meteo­rologe Michael Bei­sen­herz.

Von seiner gol­denen Seite zeigt sich der Oktober am Samstag vom Rhein­land über das Rhein-Main-Gebiet bis zum Neckar­raum und Mit­tel­fran­ken. Nach rascher Auf­lösung von Früh­nebel scheint hier ver­brei­tet die Sonne, und es bleibt trocken. Weiter nordöst­lich, aber auch von Süd­baden bis zum Alpen­rand halten sich einige Nebel­fel­der und teils hoch­nebel­artige Wolken, die sich im Tages­ver­lauf nur zögernd auf­lösen. Ab und zu lassen sie aber die Sonne durch. Am Alpen­rand und im Erz­gebirge fallen ver­ein­zelt ein paar Regen­trop­fen, hier bleibt es am ehesten den ganzen Tag trüb. Im Norden weht meist schwa­cher, im Süden lebhaft auf­fri­schen­der Nord­ost­wind. Die Tem­pera­turen errei­chen 13 bis 18, mit viel Sonne an Rhein und Main auch bis zu 20 Grad.

In der Nacht zum Sonntag zeigt sich der Himmel im Westen Deutsch­lands meist ster­nen­klar, sonst breiten sich erneut Nebel- und Hoch­nebel­fel­der aus. Bis auf ört­liches Nieseln bleibt es trocken. Die Tem­pera­turen sinken auf 9 bis 4 Grad, in einigen Mit­tel­gebirgstä­lern und Mulden ist Boden­frost möglich.

Am Sonntag ändert sich wenig, die Sonne kann sich aber ins­gesamt etwas besser durch­set­zen. Der Hoch­nebel hält sich beson­ders zwi­schen Harz und Erz­gebirge sowie im Alpen­vor­land wieder recht hart­näckig. Vom Baye­rischen Wald bis zum Schwarz­wald weht der Wind kräftig aus Nordost, im Norden bleibt er über­wie­gend schwach. Die Höchst­werte liegen am Rhein bei 17 bis 20, im Osten zwi­schen 12 und 17 Grad.

Auch der Montag präsentiert sich von Nebel­fel­dern abge­sehen im größten Teil Deutsch­lands freund­lich, an der Ostsee ziehen Wolken auf, und hier sind gegen Abend ein­zelne Schauer möglich. Die Tem­pera­turen steigen auf 14 bis 19, am Ober­rhein örtlich etwas über 20 Grad.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/10/05/news/wetter/t/rzo367221.html
Freitag, 05. Oktober 2007, 12:56 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper
Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung
• Verlag
• Abo-Service
• Anzeigen
• rz-card
• red.web
E-Paper
Red-Web
Event-Kalender
RZ-Tickets
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
electric city

 

TuS Koblenz
TuS Koblenz

Klasse Intermedial
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
Newsletter
Druckversion
Sudoku