IVWPixel Zählpixel
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Gesundheit Beruf Lexikon
Montag, 23. Sept. 19

Hamburg - Die 30 Aktien des Dow Jones Indus­trial Index wiesen am 5.10.2007 um 22:30 Uhr MEZ fol­gende Schluss­kurse auf. (Stand und Verän­derung zur Schluss­notie­rung am vor­heri­gen Bör­sen­tag bei Aktien in US-Dollar...

NEW YORK - Der Euro­kurs hat sich im späten Handel kaum bewegt. Die Gemein­schafts­währung kostete am Abend 1,4140 US-Dollar. Am Nach­mit­tag war der Euro bei 1,4146 gehan­delt worden.

Frank­furt/Main - An der Frank­fur­ter Wert­papier­börse wurden im elek­tro­nischen Handel (Xetra) am 5.10.2007 um 18:14 Uhr fol­gende Schluss­kurse für die 30 Werte des Deut­schen Aktien­index DAX fest­gestellt.

Frank­furt - Die meisten deut­schen Aktien haben am Freitag nach über­raschend posi­tiven US-Arbeits­markt­daten etwas fester geschlos­sen. Der DAX stieg über die 8.000-Punkte-Marke und legte schließ­lich um 0,72 Prozent auf...

Frank­furt - Die meisten deut­schen Aktien haben am Freitag nach über­raschend posi­tiven US-Arbeits­markt­daten etwas fester geschlos­sen. Der DAX stieg über die 8.000-Punkte-Marke und legte schließ­lich um 0,72 Prozent auf...

London - Nach einem sechs Monate langen Über­nah­mekampf hat die bri­tische Groß­bank Bar­clays ihr Angebot für den nie­der­län­dischen Kon­kur­ren­ten ABN Amro zurück­gezo­gen.

Devisen: Eurokurs im späten Handel unverändert - Dollarschwäche wieder Thema

NEW YORK - Der Eurokurs hat sich im späten Handel kaum bewegt. Die Gemeinschaftswährung kostete am Abend 1,4140 US-Dollar. Am Nachmittag war der Euro bei 1,4146 gehandelt worden. Nach der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts war der Euro zuvor zeitweise bis auf 1,4030 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,4136 (Donnerstag: 1,4109) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete 0,7074 (0,7088) Euro.

Nachdem sich die Aufregung über die Konjunkturdaten gelegt hätten, habe das Thema Dollarschwäche wieder vom Markt Besitz ergriffen, sagten Händler. Die US-Währung spiegle einfach den derzeitigen Mangel an Dollarnachfrage an den Märkten wider, sagte Währungsanalyst Steve Barrow von Bear Stearns.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/07/10/05/wirtschaft/t/rzo368473.html
Freitag, 05. Oktober 2007, 21:38 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Event-Kalender
RZ-Tickets
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
electric city

 

TuS Koblenz
TuS Koblenz

Klasse Intermedial
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick genügt!
Newsletter
Druckversion
Sudoku